Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 13.04.2019 um 18:00 Uhr
Spieltag aktuell - die Landesliga: Spitzenduo bleibt gleichauf
Das könnte richtig eng werden: Eintracht Bamberg und Neudrossenfeld marschieren weiter im Gleichschritt. Während die Domstädter ihre Hausaufgaben gegen Lichtenfels erledigten, feierte Neudrossenfeld gegen Coburg den ersten Heimsieg 2019. Für eine Überraschung sorgte dagegen Selbitz bei Quelle Fürth.
Von Thomas Nietner
Die Gäste aus Baiersdorf fanden nicht ins Spiel. So dauerte es nicht lange, bis TSV-Torjäger Sebastian Schulik das erste Mal zuschlug. Noah Tiefel legte nach einer Viertelstunde gleich den nächsten Treffer nach. Die Gäste lieferten in der ersten Halbzeit mit die schlechteste Leistung in der laufenden Saison ab. Der 0:2-Pausenrückstand war daher folgerichtig und ebenso verdient.

Noah Tiefel und der TSV Kornburg legten auch den Baiersdorfer SV übers Knie und setzen sich immer weiter in Richtung Mittelfeld ab.
fussballn.de / Strauch

Nach dem Seitenwechsel lief es zwar ein wenig besser bei den Krenkickern. Das lag jedoch in erster Linie daran, dass Kornburg dies angesichts der Führung zuließ. Die Nürnberger konnten das Spiel ungefährdet über die Runden bringen und legten in der Schlussminute sogar noch den dritten Treffer nach. Sebastian Schulik erzielte seinen 22. Saisontreffer. Am Ende stand somit ein verdienter Sieg der formstarken Hausherren, die bereits ihr fünftes Spiel in Folge gewannen und sich damit weiter von den Abstiegsrängen absetzten. Die Krenkicker bleiben dagegen weiter im Tabellenkeller und mussten einen weiteren Rückschlag verkraften: Max Kuhn musste mit einer Schulterverletzung ins Krankenhaus.

Kornburg siegt weiter: Gegen Baiersdorf feierten die Nürnberger um Sebastian Schulik bereits ihren fünften Sieg in Serie.
fussballn.de / Strauch

Selbitz überrascht in Fürth

Ordentlich Prügel musste die SpVgg Selbitz unter der Woche gegen Memmelsdorf einstecken. Dominik Sperlein zerlegte die Hochfranken beim 6:1 mit fünf Treffern am vergangenen Mittwoch im Alleingang. Von der Pleite zeigten sich die Frankenwald-Elf beim Gastspiel in Fürth aber gut erholt. Albert Pohl erzielte die frühe Führung für die Gäste, die damit frühzeitig auf die Siegerstraße abbogen. 

Albert Pohl (Mitte) brachte die Selibitzer Elf mit seinem elften Saisontor auf die Siegerstraße in Fürth.
fussballn.de

Dabei kam ihnen entgegen, dass sich die Hausherren mit zwei Platzverweisen selbst schwächten. Lucas Werner sah Rot, Teamkollege Dickson Abiama Gelb-Rot. In Überzahl brachten die Gäste die Führung über die Zeit und erhöhten in der Schlussminute durch Neuzugang Robin Renger noch auf 2:0. Für Selbitz ändert der Sieg in der Tabelle zwar nichts, dennoch war der Erfolg beim Tabellen-Achten nach der Pleite zuvor eine Genugtuung.

Zum zweiten Mal musste Marcus Kredel den Ball aus dem Netz holen - Robin Renger (im Hintergrund) hatte zum 0:2-Endstand für Selbitz eingenetzt.
fussballn.de

Neudrossenfeld bleibt dran

Im vierten Anlauf klappte es endlich mit dem ersten Neudrossenfelder Heimsieg 2019. Die stark ersatzgeschwächten Hausherren, die ohne eine Reihe von Stammkräften gegen Coburg ran mussten, gingen dabei durch Neuzugang Richard Schneider nach einer Viertelstunde in Führung. Schon im Vorfeld hatte TSV-Coach Werner Thomas einen erneuten Kraftakt befürchtet. So kam es letztendlich auch, als Ricardo König nach der Pause für die Gäste ausglich. Jedoch bewies der Neudrossenfelder Trainer mit der Einwechslung von Sascha Engelhardt ein glückliches Händchen. Eine Viertelstunde nach seiner Einwechslung traf der Joker zum 2:1 - der Siegtreffer für die Grün-Weißen. Neudrossenfeld zieht damit wieder an Feucht vorbei und bleibt Spitzenreiter Bamberg auf den Fersen, nachdem die Eintracht ihr Spiel gegen Lichtenfels ebenfalls erfolgreich gestaltete.

Der Joker sticht: Sascha Engelhardt erzielte gegen Coburg den Neudrossenfelder Siegtreffer.
anpfiff.info


Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Landesliga Nordost



Tabelle Landesliga Nordost

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
28
77:33
65
3
28
72:28
64
4
29
73:40
58
5
28
47:33
46
6
28
37:33
45
7
28
63:47
42
10
27
44:43
34
11
27
42:48
33
12
28
44:40
33
13
28
45:51
33
14
29
42:46
29
15
29
33:61
28
16
28
28:44
24
17
28
33:63
20
18
28
14:130
5
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm Landesliga Nordost

Tore: 1:0 König S. (23.), 2:0 Wessner (57.), 3:0 König S. (68.), 3:1 Opcin J. (72.), 3:2 Bauer F. (82.), 4:2 Spielbühler, Foulelfmeter (85.), 5:2 König S. (90.)
Gelbe Karten: Spielbühler (27.), Eckert (87.) / Taft (83.)
Zuschauer: 250 | Schiedsrichter: Jochen Burkard (SG Schleerieth)
Tore: 1:0 Nisslein (37., Duraku), 1:1 Tonka (65., Gezer), 2:1 Weiß (83., Nisslein)
Gelbe Karten: Söder (58.), Oktay (89.), Wälzlein (90.+4) / Tonka (39.), Schneider (45.), Kurdoglu (53.), Benker (89.) | Rote Karten: - / Smrha (68.)
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Maximilian Ziegler (1. FC Lindach)
FC Eintracht Bamberg 2010: Dellermann 2,2, Kollmer 2,4, Schmitt 2,6, Linz 2,3, Vetter 2,9 (72. Pfeiffer 2,5), Görtler P. 2,2, Großmann 2,2 (86. Hofmann F.), Renner 2,6, Schmittschmitt 2,2, Jessen G. 2,7 (83. Dümig), Ulbricht 2,8 / Weber, Reischmann L., Bube
1. FC Lichtenfels: Kraus C. 2,5, Goller F. 3,0 (51. Mohr 3,0), Graf 3,0, Schardt 3,0, Hellmuth M. 2,5 (77. Schunke), Scholz 2,9 (77. Fischer S.), Schaller C. 2,0, Ljevsic 2,0, Zollnhofer 2,4, Geldner 3,0, Jankowiak L. 2,8 / Kohler, Köster, Hatzold, Dietz L.
Tore: 1:0 Großmann (34., Linz), 1:1 Ljevsic, Foulelfmeter (62., Jankowiak L.), 2:1 Schmittschmitt (67.), 3:1 Großmann (81., Jessen G.), 3:2 Schaller C. (85.), 4:2 Görtler P. (87., Ulbricht)
Gelbe Karten: Renner - Foulspiel (62.), Pfeiffer - Foulspiel (84.) / Jankowiak L. - Halten/Trikotziehen (27.), Goller F. - Foulspiel (48.), Hellmuth M. - Foulspiel (67.), Mohr - Foulspiel (75.)
Zuschauer: 452 | Schiedsrichter: Holger Hofmann (TSV Langenfeld) 1,5
Tore: 1:0 Kießling (51.), 2:0 Hecht (54., Männl), 2:1 Wandrai (75.)
Gelbe Karten: - / Jacob - Foulspiel (71.)
Zuschauer: 140 | Schiedsrichter: Kenny Abieba (KSD Hajduk Nürnberg) 1,5
TSV Neudrossenfeld: Grüner 2,0, Gareis 1,7, Hahn 2,0, Taubenreuther 2,5, Hoffmann 2,8 (74. Majczyna 2,8), Möckel 2,8 (56. Engelhardt 2,0), Schneider 2,2, Schelenz 2,0, Peeters 2,5, Lattermann 2,8, Kolb 2,7 (90. Brand)
FC Coburg: Churilov 2,7, König 2,7, Kimmel 3,0, Kolb 3,2, Scheler Le. 3,0, Guhling A. 3,0, Knie 2,8 (89. Schiebel), Teuchert L. 3,2, Sener G. 3,0 (83. Sam), McCullough 2,5, Sener S. 3,0 / Guhling H., Krempel, Bayersdorfer
Tore: 1:0 Schneider (17., Kolb), 1:1 König (49.), 2:1 Engelhardt (70., Gareis)
Gelbe Karten: Schelenz - Foulspiel (65.), Kolb - Unsportlichkeit (87.), Lattermann - Foulspiel (89.) / Sener G. - Foulspiel (74.), Sener S. - Foulspiel (87.), Kolb - Foulspiel (90.+3)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Markus Hertlein (TSV Dinkelsbühl) 4,5
Tore: 0:1 Pohl (11.), 0:2 Renger (90., Pohl)
Gelbe Karten: Abiama (35.), Schimm (42.), Lawson (67.), Uluca (85.), Seiler (87.) / Narr (22.), Gerull (67.), Wich D. (77.) | Gelb-rote Karten: Abiama - Foulspiel (75.) / - | Rote Karten: Werner - Notbremse (56.) / -
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Michael Dotzel (TSV Heidenfeld)
Tore: 1:0 Schulik (7.), 2:0 Tiefel (13.), 3:0 Schulik (90.)
Gelbe Karten: Burgutzidis - Foulspiel (32.) / Reinhardt (22.), Lee (78.), Eismann P. (81.)
Zuschauer: 120 | Schiedsrichter: Sebastian Deak
Tore: 1:0 Brandt (3.), 1:1 Saal (71., Schwinn)
Gelbe Karten: Daumann (54.), Schülein (90.) / Kamm (32.), Schwinn (54.), Sowinski (87.)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Marina Bachmann (SV Großwallstadt)
Tore: 0:1 Brehm (50.)
Gelbe Karten: Nahr (67.) / Weber (69.)
Zuschauer: 200 | Schiedsrichter: André Denzlein (FC 1927 Hochstadt)

Top in Form Landesliga Nordost

(-|16.|11.|1.)
12:4
(-|17.|13.|18.)
9:1
(-|8.|18.|11.)
7:3
(-|15.|3.|3.)
9
16:7
(-|17.|5.|10.)
8
9:3
Punkte aus den letzten 4 Spielen (in grau: Torverhältnis). Rechtes Kästchen = letztes Spiel, 2. Kästchen v.r. = vorletztes Spiel usw. Farben: grün = Sieg, weiß = Unentschieden, rot = Niederlage, grau = kein Spiel. In Klammern: Tabellenplätze der Gegner


Diesen Artikel...