Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und analysieren. Wenn Sie diesen Hinweis mit "Verstanden" weglicken, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO). Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 30.01.2019 um 10:00 Uhr
Michael Görlitz wird 04er: Mit dem Glücksfall zum Aufstieg?
Es war die Nachricht der Woche in der Landesliga Nordost, denn der SC 04 Schwabach vermeldete, dass sich ab sofort Ex-Profi Michael Görtlitz den Goldschlägern angeschlossen hat. Gegenüber anpfiff.info geht Trainer Jochen Strobel auf die Verpflichtung ein und auch auf seinen Meisterschaftsfavoriten, der nicht Schwabach heißt.
Von Sebastian Baumann
Seit geraumer Zeit war Michael Görlitz, der zuletzt bei 1860 München in der Regionalliga spielte, schon im Kreis Jura als potentieller neuer Spieler und auch Trainer gehandelt worden. Gar als neuer Spielertrainer des ASV Neumarkt wurde der 31-Jährige gehandelt nach der Freistellung von Trainer Marco Christ. Den Zuschlag bekam jetzt aber ein anderer Verein: Beim SC 04 Schwabach wird der ehemalige Zweitligaspieler in der Rückrunde spielen. Wie so oft spielte dabei der Zufall mit. Denn zum einen kennt Dominik Rohracker, der im Mittelfeld der Schwabacher im Moment die Fäden zieht, den Ex-Profi aus gemeinsamen Zeiten in der Jugendabteilung von Bayern München, zum anderen ist Görlitz Nachbar von Stürmer David Orel, der vor der Saison aus Holzheim an die Nördlinger Straße gewechselt war. “Dadurch ist auch der Kontakt entstanden”, freut sich Jochen Strobel, der die ungeplante Verstärkung im Aufstiegsrennen gerne nimmt. “Wir müssen aber abwarten. Er hat ein halbes Jahr nicht gespielt, aber natürlich merkt man schon seine fußballerische Qualität. Fit ist Michael, die Wettkampfpraxis fehlt schon noch ein bisschen. Aber mit seiner Erfahrung wird er uns sicherlich auch gut tun, so viele erfahrene Spieler haben wir ja nicht.” Görlitz, der in Nürnberg geboren wurde, hat eine ordentliche Karriere hinter sich. Denn nach seinem Wechsel zu den Bayern spielte der Offensivmann beim Rekordmeister in der U19 und der U23, ehe er nach Schweden zu Halmstad BK in die Erste Liga ging. Zurück ging es dann in die Zweite Liga zum FSV Frankfurt, dem FC St. Pauli und auch Arminia Bielefeld. 140 Zweitligaspiele mit 16 erzielten Treffern stehen in der Leistungsbilanz des 31-Jährigen - reichlich Erfahrung für die Mission Rückkehr in die Bayernliga.

Michael Görlitz (am Ball) spielte zuletzt bei den Münchner Löwen in der Regionalliga.
anpfiff.info

Neudrossenfeld ist der Favorit

Michael Görlitz hatte einige andere Angebote aus höheren Ligen, auch aus dem Ausland, entschied sich jetzt aber für den Verein aus der Nachbarschaft. “Das wäre für ihn alles zu aufwendig geworden”, berichtet sein neuer Trainer. “Er ist ein umgänglicher Mensch, der auch schon das ein oder andere Spiel in der Hinrunde von uns angesehen hat. Man merkt im Training natürlich, was er für eine Qualität hat”, sagt Jochen Strobel und stapelt trotz der Neuverpflichtung erst einmal tief(er). Denn als Top-Favoriten in der Liga sieht der Übungsleiter eindeutig den TSV Neudrossenfeld. “Neudrossenfeld hat in der Winterpause ja richtig nachgelegt mit dem einen Rückkehrer und auch dem Neuzugang aus Uerdingen. Die sind für mich schon der Favorit.” Was ja nicht heißen muss, dass die 04er nicht aufsteigen wollen. Denn auch wenn es Jochen Strobel nicht sagt - es muss sicherlich das Ziel sein für den Traditionsverein, endlich wieder in die Bayernliga zurückzukehren. “Geplant war eigentlich nicht, dass wir im Winter etwas machen. Wir hatten das ein oder andere Gespräch, aber das hat alles nicht gepasst. Das jetzt mit Michael ist für uns schon ein Glücksfall.” Wie lange der Glücksfall in Schwabach spielen wird, ist dabei aber offen. Denn erst einmal haben sich Verein und Spieler auf einem Engagement bis zum Ende der Saison geeinigt, danach will der Routinier sich Gedanken machen, ob es noch einmal höher angreifen will oder vielleicht sogar in Schwabach bleibt.

Jochen Strobel freut sich über seinen prominenten Neuzugang.
anpfiff.info

Vier Nachwuchsspieler mit dabei

Bis es aber erst einmal losgeht, gilt es in der Vorbereitung die Grundlagen für eine erfolgreiche Rückrunde zu legen. Seit einer knappen Woche sind die 04er jetzt im Training - zumindest offiziell. “Die Jungs waren vorher schon alle laufen und sind richtig fit. Das ist schon richtig gut. Und vorher hatten wir auch schon in Bayrischzell ein kleines Trainingslager. Das war aber eher als Teambuilding gedacht.” Biathlon stand beispielsweise auf dem Programm der Schwabacher Kicker, die mit Verstärkung aus dem eigenen Nachwuchsbereich die Vorbereitung bestreiten werden. Denn vier Spieler aus der eigenen U19 sind mit dabei und dürfen vorspielen. “Da sind schon ein, zwei dabei, die den Sprung schaffen können”, erklärt der Trainer, der natürlich hofft, dass auch im Nachwuchsbereich wieder einen gewisse Aufbruchsstimmung herrscht. Im Moment spielen alle Nachwuchsmannschaften in der Kreisliga - die goldenen Zeiten wie zuletzt, als die U19 in der Landesliga für Furore sorgte, sind erst einmal vorbei. Aber vielleicht übernimmt diesen Part ja jetzt die 1. Mannschaft. Zuzutrauen wären es Jochen Strobel, Michael Görlitz und Co allemal.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Personendaten
Personendaten


Zum Thema


Saisonbilanz M. Görlitz

 
18/19
11
0
3
0
1
0
0
17/18
6
0
0
4
2
0
0
17/18
1
0
0
0
0
0
0
16/17
23
0
2
4
6
0
0
05/06
1
0
0
1
0
0
0
Gesamt
42
0
5
9
9
0
0

Tabelle Landesliga Nordost

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
22
59:24
52
3
21
56:21
48
4
22
64:31
48
6
22
51:39
33
* Dem FC Eintracht Bamberg 2010 wurde ein Punkt wegen Zuschauerfehlverhaltens abgezogen.
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Diesen Artikel...