Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 31.12.2018 um 10:40 Uhr
Kredel zieht's wohl zur Quelle: ASV Vach startet mit fünf Neuen in 2019
Der ASV Vach hat hinter den Kulissen zum Jahresabschluss intensive Verhandlungen auf dem Transfermarkt hinter sich gebracht. Fünf Neuzugänge gibt es nun beim Schlusslicht der Bayernliga Nord zu verbuchen, aber auch ein weiterer Abgang kam kurz vor Weihnachten überraschend hinzu. fussballn.de stellt die Veränderungen in Vach vor.
Von Marco Galuska
Neuzugang Yuri Meleleo war bei der Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft erstmals im Vacher Trikot zu sehen.
Florian Gitzing
Die Abgänge von Daniel Geißler (ATSV Erlangen) und Daniel Eich (Ziel noch unbekannt) standen schon Ende November ebenso fest, wie auch die Tatsache, dass Michael Mirschberger vorerst pausieren wird. Überraschend für die Verantwortlichen in Vach flatterte dann einen Tag vor Heilig Abend noch die Abmeldung von Torwart Marcus Kredel ins Haus. "Er hat uns gesagt, dass er den Aufwand so nicht zeitlich mehr betreiben kann", erklärt Abteilungsleiter Jürgen Walthier und war unüberhörbar verstimmt, als ihn nun die Anfrage der SG Quelle Fürth bezüglich eines Wechsels von Kredel in die Landesliga nach Dambach erreichte. Auch wenn eine Einigung zwischen den Vereinen aktuell noch aussteht, dürfte der 31-jährige Keeper wohl bei der Quelle den Posten einnehmen, der durch den Abschied von Markus Pröll vakant wird.

Marcus Kredel hat mittlerweile den ASV Vach verlassen und könnte möglicherweise bald beim Nachbarverein SG Quelle Fürth auftauchen.
fussballn.de

Die Vacher indes konnten die Lücke hinter Kredel zugleich wieder schließen, indem man Sven Gordzielik vom ATSV Erlangen verpflichten konnte. Der 22-jährige Gordzielik ist den Vachern freilich bestens bekannt, hütete er doch in den beiden Relegationsspielen zur Bayernliga das Tor von Gegner TSV Buch.

Sven Gordzielik ist neu auf dem Torwartposten beim ASV Vach.
fussballn.de / Kögel

Uwadia soll die Abwehr stärken

Neben Gordzielik konnten die Vacher noch vier weitere Feldspieler für sich gewinnen. Von Ligarivalen Jahn Forchheim wechselt Pascal Tischler (20), der in der Jugend bei der SpVgg Greuther Fürth ausgebildet wurde. Vom SC Feucht kommt Innenverteidiger Christopher Uwadia (22), der durch seine Stationen bei der SG Quelle Fürth und SC Eltersdorf freilich kein unbekanntes Gesicht in der Region ist.

Christopher Uwadia (rechts) soll die Defensive der Vacher stärken.
fussballn.de / Strauch

Meleleo zeigt Zug zum Tor

Für die Offensive konnte Vach zwei interessante Spieler hinzugewinnen, die sich zum Teil noch als "Wundertüte" darstellen. Im Fall von Yuri Meleleo konnte man zumindest schon in der Halle erkennen, dass der 21-jährige Rechtsfuß ordentlich Zug zum Tor mitbringt. Der in Erlangen geborene Italiener weist eine interessante Vita auf, spielte in der Jugend des AC Mailand und dann mehrere Jahre in der viertklassigen Serie D, ehe er 2017 nach Deutschland zurückkehrte. Beim SV Seligenporten kam er auf 18 Einsätze in der Regionalliga. Nach einer halbjährigen Pause soll er ab sofort die Vacher Offensive stärken.

Dies erhofft man sich in Mannhof auch von Pedram Pishdar. Der 27-jährige Iraner ist ebenfalls ein Offensivmann und hat dies in seiner Heimat schon in den höchsten Spielklassen unter Beweis gestellt. Allerdings haben die Verantwortlichen des ASV hier noch die Mühlen der Bürokratie aufgrund des internationalen Wechsels zu durchlaufen, ehe die Spielerlaubnis vorliegt.

Titelverteidigung in Gräfenberg

Neuzugang Yuri Meleleo durfte sich gleich mal bei der Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft beweisen.
Florian Gitzing

In der Vorrunde zum Burgpokal konnte der ASV Vach am Sonntagabend mit vier Siegen den Gruppensieg holen. Jedoch verzichtete man auf die Teilnahme beim Endturnier im Altkreis, da es wieder zu einer Überschneidung mit dem stark besetzen Turnier in Gräfenberg kommt, wo man den Titel zu verteidigen hat. Dabei hatten die Vacher in diesem Jahr gehofft, dass man beides unter einen Hut bringen würde. Doch sowohl der Burgpokal als auch Gräfenberg rückten vom eigentlich traditionellen Termin am Dreikönigstag ab. Der nächste Termin für den ASV Vach nach dem Hallenturnier am Samstag wird dann der 20. Januar sein, an dem Norbert Nein die Truppe zum Trainingsstart begrüßen wird.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Teamdaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten


Aktuelle Tabellenplatzierung

Pl.
 
Team
Sp
Tore
Pkt
15
21
26:43
20
16
22
17:50
19
17
21
38:54
18
18
22
26:53
14

Zum Thema


Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...