Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 04.11.2018 um 17:57 Uhr
4:2-Sieg in Ammerthal: Vach sendet Lebenszeichen aus der Oberpfalz
Der Einstand für Interimscoach Norbert Nein hätte am Sonntag nicht besser laufen können: Mit 4:2 gewann der ASV Vach bei der DJK Ammerthal! Nach zwei Monaten ohne Sieg war der Dreier für den Aufsteiger aufgrund der Ergebnisse der Konkurrenz auch bitter nötig, um nicht den Anschluss an die Relegationsplätze zu verlieren.
Von Marco Galuska
Das lang ersehnte Erfolgserlebnis gab es für den ASV Vach am Sonntag in Ammerthal mit einem 4:2-Sieg.
Robert Krapfenbauer
Am Donnerstag hatte sich der ASV Vach von Trainer Norbert Hofmann getrennt, Norbert Nein coachte interimsweise den Aufsteiger beim Gastspiel bei der DJK Ammerthal. Und ausgerechnet am Sonntag sollte den Vachern wieder ein Sieg gelingen - es war der erste seit dem 2. September (2:0 gegen Don Bosco Bamberg)!

Im Spiel eins nach Norbert Hofmann traten die Vacher in veränderte Formation auf. Im Tor stand Jonas Dirr, der durch "überragende Trainingsleistungen sich den Einsatz verdient hatte", wie Interimscoach Norbert Nein erklärte. Ganz vorne stürmte Daniel Krapfenbauer, der schon nach fünf Minuten sich für seine Nominierung bedankte. Nach flanke von Rico Röder köpfte Krapfenbauer wuchtig zur Führung ein. Doch Ammerthal brauchte nur kurz, um zu antworten. Torjäger Jonczy glich nach einer Viertelstunde aus. In der Folge drängte Ammerthal. Nachdem das Spiel zu kippen drohte, stellte Vach um und auch diese Maßnahme von Coach Nein fruchtete. Der zur Pause eingewechselte Geißler markierte die erneute Führung. Und dann war es ein Freistoß "mit Ansage", den Takmak stramm zum 3:1 in die Maschen jagte. Dass dann auch noch der von der Bank ins Spiel gekommene Schwesinger das 4:1 markierte, machte den Tag für die Vacher perfekt. Daran änderte auch der zweite Jonczy-Treffer nichts mehr.

Daniel Krapfenbauer gelang die frühe Führung für Vach nach fünf Minuten.
Robert Krapfenbauer
Daniel Geißler markierte kurz nach der Pause die erneute Führung zum 2:1.
Robert Krapfenbauer
Am Ende durften die Vacher einen eminent wichtigen Sieg bejubeln.
Robert Krapfenbauer
Für Norbert Nein einmal mehr ein gelungenes "Comeback als Interimstrainer" des ASV.
Robert Krapfenbauer

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Bayernliga Nord



Tabelle Bayernliga Nord

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
19
48:13
44
2
19
51:29
41
3
18
38:18
37
5
19
31:27
32
7
19
35:26
30
8
19
32:26
28
10
19
27:36
26
11
19
39:39
26
13
19
31:37
19
15
19
33:46
17
16
18
21:40
16
17
19
14:45
16
18
19
24:43
14
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Spielstenogramm

Tore: 0:1 Krapfenbauer (5., Röder R.), 1:1 Jonczy (14.), 1:2 Geißler (51.), 1:3 Takmak (70.), 1:4 Schwesinger (79., Eich), 2:4 Jonczy (89.)
Gelbe Karten: Karzmarczyk (42.), Burger (69.), Mazanec (85.), Weigert (90.+2) / Röder R. (48.), Kohl (63.), Konrad (74.), Eich (89.)
Zuschauer: 250 | Schiedsrichter: Maximilian Riedel (Horgau)

Letzte Spiele Vach

S
 
 
 
 
 
U
 
 
 
 
 
N
 
 
22.09.18
Vach - Eltersdorf
07.10.18
Vach - Würzburger FV
13.10.18
Bayern Hof - Vach
21.10.18
Vach - ATSV Erlangen
28.10.18
Vach - Aubstadt
04.11.18
Ammerthal - Vach


Diesen Artikel...