Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 15.05.2018 um 06:00 Uhr
Erfolgreicher Hofer U15-Nachwuchs: Voigt-Elf spielt um Aufstieg in die höchste Liga
Die SpVgg Bayern Hof hat im Nachwuchsbereich den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte geschafft. Mit einem 2:1-Sieg bei Hauptverfolger Viktoria Aschaffenburg sicherte sich die Elf von Michael Voigt die Meisterschaft in der U15-Bayernliga Nord. Jetzt geht es im Relegationsspiel am Freitag gegen den Südvertreter darum, künftig gegen die Creme de la Creme in der Altersklasse spielen zu dürfen. 
Von Hans-Jürgen Wunder
Eigentlich war der Sportliche Leiter der Hofer, Michael Voigt, überhaupt nicht als U15-Coach vorgesehen. Doch als Nachwuchstrainer Alexander Spindler zu den Herren aufrückte und Miloslav Janovsky beerbte, war die Position bei der Bayernligajugend vakant. Über genügend Trainererfahrung verfügt der wohnhafte Oberkotzauer ohnehin und nachdem auch Sohn Max mitkickt, war ihm die Truppe alles andere als unbekannt. Schon bald wurde klar, dass man vorne mitspielen kann - aber auch, dass man mit Viktoria Aschaffenburg einen harten Widersacher im Kampf um den Titel hat. "Wenn ich richtig gerechnet habe, dann waren die zehnmal an der Spitze, während wir es zwölfmal geschafft hatten", rechnet Voigt hoch. Dass man vor dem Endspiel am letzten Wochenende mit zwei Punkten die Nase vorne hatte, lag auch daran, dass man sich nur zwei Niederlagen geleistet hatte. "Beim Hinspiel gegen Viktoria haben wir ein angebliches Abseitstor erzielt und sind postwendend in einen Konter gelaufen. Und die Niederlage gegen Schweinfurt war das erste Spiel nach der Winterpause", merkt der Trainer an. Am vergangenen Samstag hatte man aber die Möglichkeit, die Meisterschaft beim härtesten Konkurrenten am Schönbusch unter Dach und Fach zu bringen. Dabei hätte den Voigt-Schützlingen bereits ein Unentschieden zum Titelgewinn gereicht. 

Historischer Vereinserfolg: Michael Voigt schaffte mit der U15-Vertretung die Bayernligameisterschaft.
anpfiff.info

Kunststoff statt Rasen

Nachdem die Partie am Samstag auf 12:30 Uhr anberaumt und für den Saisonerfolg entscheidend war, wurde bereits ein Tag vorher angereist. "Die Übernachtung haben die Spieler bzw. deren Eltern selbst bezahlt", lässt der Bayern-Coach wissen. Als man dann am nächsten Tag beim Sportgelände am Schönbusch ankam, musste man etwas verwundert zur Kenntnis nehmen, dass die Partie auf dem Kunstrasen stattfand - trotz bestem Fußballwetter und mehrerer bestens gepflegter und präparierter Rasenplätzen. "Wir haben das dann eben als zusätzliche Motivation mitgenommen", schmunzelt der Jugendcoach. Denn nach Treffern von Jadon Gildersleeve und dem eingewechselten Julian Pötzinger zeigte man den Gastgebern schnell, dass das Kalkül  mit dem Kunstrasen nicht aufgehen würde. Dabei war der Einsatz von Torschützen  Pötzinger vorher eher unwahrscheinlich. "Er hatte sich eine Kapselverletzung am Knöchel zugezogen und wurde von seinem Vater getapt. Das hat gut geklappt und mit seinem ersten Ballkontakt hat er dann getroffen. " Nach einer Stunde schafft die Viktoria zwar den Anschlusstreffer zum 1:2. Zu mehr sollte es aber nicht mehr reichen. "Der Gegner hatte zwar mehr Ballbesitz, aber das war von uns durchaus so gewollt", strahlt der Meistertrainer, der hinterherschickt: "Spätestens jetzt ist klar, dass die Jungs nicht mehr nach Jena oder zum TSV 1860 München gehen müssen, wenn sie sich gut entwickeln möchten."

Kunstrasen hin oder her: Der U15-Titel geht in die Saalestadt.
anpfiff.info

Klassische Retortenmannschaft
 
Mit der Meisterschaft sind die Hofer aber noch nicht aufgestiegen, weil sie sich am kommenden Freitag noch im Entscheidungsspiel gegen DFI Bad Aibling in Greding durchsetzen müssen. Dabei sucht man eine Herrenmannschaft bei dem oberbayerischen Verein vergeblich. Michael Voigt klärt auf: "Da zahlen die Eltern jeweils etwa 2000 Euro pro Monat dafür, dass ihr Sohn von Trainern und Pädagogen ausgebildet wird. Es geht also nur um Nachwuchsarbeit." Von solchen Budgets kann man im Hochfranken nur träumen. "Wir wären ja schon froh, wenn Firmen ihre neunsitzigen Kleinbusse am Wochenende, die sie da ohnehin nicht brauchen, uns zur Verfügung stellen würden. Das Benzingeld zahlen wir ja selbst. Aber was hier in unserer Region von Politik und Wirtschaft kommt, ist wirklich enttäuschend. So lässt sich unsere gute Jugendarbeit nicht mehr lange aufrechterhalten." Denn jedes Jahr werden Kicker von den Leistungszentren der Bundesligisten abgeworben. Nach einem viertägigen Probetraining in der Hansestadt steht erneut fest, dass ein aktueller Hofer U15-Spieler zu Werder Bremen wechseln wird. Ein weiterer Jungkicker steht auf dem Sprung. Trotzdem will man den Aufstieg in die höchste Liga schaffen und im nächsten Jahr dann den FC Bayern München, den FC Ingolstadt oder den FC Augsburg zum Tanz bitten. "Natürlich würde uns das vor große logistische und finanzielle Probleme stellen. Aber wir sind fest entschlossen, das zu stemmen, wenn wir es schaffen sollten."     



 

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Tabelle Bayernliga Nord

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
4
22
34:37
31
5
22
28:27
30
8
22
29:38
26
10
22
22:38
24
11
22
27:44
19
12
22
18:49
15
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit, Tore werden bei direktem Vergleich nicht berücksichtigt (wenn punktgleich: Entscheidungsspiel).


Spielstenogramm


Letzte Spiele Bayern Hof

S
U
 
 
 
 
 
 
N
 
 
 
 
 
 
15.04.18
JFG Wendelstein - Bayern Hof
21.04.18
Bayern Hof - SpVgg Bayreuth
29.04.18
Würzburger FV - Bayern Hof
02.05.18
Weiden - Bayern Hof
05.05.18
Bayern Hof - DJK Don B. Bbg.
12.05.18
V. Aschaffenb. - Bayern Hof

Trainerstationen M. Voigt

19/20
BL
 
17/18
BAYL
15/16
BL
 
13/14
REGL
12/13
BAYL
 
11/12
LL
10/11
BAYL
 
10/11
LL
09/10
BAYL
 
08/09
BAYL
 
07/08
BAYL
 
06/07
BL
 
06/07
AK
 
05/06
BOL
 
04/05
BOL
 
02/03
BL
 

Steckbrief M. Voigt

Michael Voigt
Spitzname
Frichtla
Alter
48
Geburtsort
Hof
Wohnort
Oberkotzau
Familie
verheiratet, 2 Kinder
Nation
Deutschland
Beruf
Verwaltungsfachangestellter
Hobbies
Familie, Skifahren, Reisen, Eishockey


Diesen Artikel...