Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 09.05.2018 um 21:43 Uhr
Kraftakt für Big Points: Altenberger Jungs mischen kräftig um Rang drei mit
Der TSV Altenberg siegte auch im zweiten Vergleich binnen vier Tagen gegen den SV Großweismannsdorf und meldet sich nach dem 3:1-Heimerfolg dick im Rennen um Relegationsplatz drei an. Dabei führten die starken Gäste durch Häberer zur Pause, doch nach dem Seitenwechsel drehten die Hausherren den offenen Schlagabtausch (mit insgesamt drei Ampelkarten) dank einer Energieleistung zu ihren Gunsten.
Von Fabian Strauch / TS
Der TSV Altenberg um Philipp Schwarz (am Ball) hat Platz drei nach dem 3:1-Heimsieg wieder fest im Blickfeld.
Adrian Hummel
TSV Altenberg - SV Großweismannsdorf/Regelsbach 3:1 (0:1)

Bei warmen Temperaturen am Mittwochabend entwickelte sich eine spannende Kreisklassenpartie. Während der TSV auf Rang drei schielte, kämpften die Gäste aus Großweismannsdorf um den Befreiungsschlag aus dem Tabellenkeller. 

Die Heimmannschaft starte zunächst stärker in die Partie. Bereits nach
acht gespielten Minuten verpasste Ungermann nach einer starken Ecke von Böhm
den Führungstreffer. Wenige Minuten später scheiterte Bernhardt im Eins-gegen-Eins Duell am Gäste-Keeper. Nach der Anfangsphase wurden die Gäste zunehmend stärker und tauchten meist gefährlich durch Andreas Schuh vor TSV-Keeper Orasteam auf, ohne zunächst in Führung zu gehen. 

Goalgetter Markus Häberer (in rot) sorgte für die 1:0-Halbzeitführung der starken Gäste aus Großweismannsdorf.
Adrian Hummel

Es entwickelte sich eine ansehnliche Kreisklassenpartie, mit leichtem Übergewicht für die Gäste in der ersten Halbzeit. Ein Freistoß durch Ertugrul Gül und wenige Minuten später ein abgefälschter Ball konnten aus fünf Metern nicht in Zählbares umgemünzt werden. Mitte der ersten Hälfte konnten die Gäste verdient in Führung gehen. Ein schön ausgespielter Konter wurde durch SVG-Torjäger Häberer verwertet. Acht Minuten vor dem Pausenpfiff mussten die bereits durch Verletzungen dezimierten Altenberger noch die Gelb-Rote Karte von Abwehrchef Nieszery hinnehmen und gingen dadurch in Unterzahl in die zweite Hälfte. 

Die Anfangsminuten von Durchgang zwei gehörte wieder den Gästen, die meist im Eins-gegen-Eins gegen den bärenstarken Keeper Orasteam oder an der Latte scheiterten. Doch dann entwickelten die noch zehn verbliebenen Altenberger Jungs
einen Kampfgeist, den man so selten erlebt hat.
 
Altenbergs Kapitän Florian Rupprechter (Nr. 7) ging mit gutem Beispiel voran und führte seine Elf via Doppelpack zum 3:1-Sieg gegen Großweismannsdorf.
Adrian Hummel

Tim Böhm legte den Ball nach einer schönen Einzelaktion mit Übersicht in den Lauf von Rupprechter, der die Kugel trocken ins lange Eck zum 1:1-Ausgleich schob (69.). Und der TSV wollte mehr: Ab diesem Zeitpunkt fiel die Unterzahl nicht mehr auf. Während Lucas Riegel keinen Angriff der Gäste mehr zuließ, drängte die Offensive auf den Führungstreffer. Ein berechtigter Foulelfmeter wurde wieder von Kapitän Rupprechter dankend angenommen und souverän verwertet (74.). Daraufhin entwickelte sich eine offensive Partie und beide Mannschaften drängten auf das nächste Tor. 

Der wuselige Stürmer Bernhardt konnte den vermeintlichen Schlusspunkt in der 78. Minute setzen, als er einen Defensivfehler der Gäste ausnutzte. Kurze Zeit später wurde es aber nochmal spannend, als auch Wander sowie Schreiber sich jeweils mit der Gelb-Roten Karte vom Spiel verabschieden mussten. Daraufhin drehten beide Mannschaften auf. Die letzte spannende Aktion gehörte den Gästen, durch einen berechtigten indirekten Freistoß aus acht Metern, der aber auch ungenutzt blieb. 

So gingen die drei Punkte nach einer spannenden Partie an die Altenberger Jungs, die nun einen Punkt hinter Platz drei liegen.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Stenogramm Kreisklasse 5

-
Großweism.-Reg.
 3:1
SV Großweismannsdorf-Regelsbach: Giesler, Schmidt R., Schmidt M., Gül, Pistori, Götz D., Schuh, Pieger, Hritcu, Häberer, Schreiber / Müller D., Wolf (59.), Igelspacher (84.)
Tore: 0:1 Häberer (28.), 1:1 Rupprechter (69., Böhm), 2:1 Rupprechter, Foulelfmeter (74., Scharrer), 3:1 Bernhardt (78., Böhm)
Gelbe Karten: Nieszery M. (20.), Wander (73.), Heinl C. (77.) / Hritcu (41.), Pistori (47.), Häberer (73.), Schreiber (80.) | Gelb-rote Karten: Nieszery M. - Foulspiel (38.), Wander - Foulspiel (80.) / Schreiber (80.)
Zuschauer: 56 | Schiedsrichter: Andreas Schirm (DJK Fürth)


Tabelle Kreisklasse 5

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
21
98:24
57
2
21
70:30
49
3
21
58:33
39
4
21
59:40
39
5
21
47:35
38
8
21
42:39
25
9
21
48:69
23
11
21
30:46
21
12
21
39:55
19
13
21
26:58
16
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Saisonbilanz F. Rupprechter

 
19/20
6
1
0
0
R
0
0
18/19
23
4
2
3
R
0
0
18/19
1
0
0
0
R
0
0
17/18
20
11
0
1
R
0
0
16/17
23
5
0
0
R
0
0
15/16
22
9
0
0
R
0
0
14/15
23
5
0
0
R
1
0
13/14
2
0
0
0
R
0
0
Gesamt
120
35
2
4
0
1
0

Teamvergleich

 
vs
Tabellenplatz
5
 
11
gewonnene Spiele
14
 
8
Zu-Null-Spiele
6
 
1
Spiele ohne Treffer
3
 
4
Formbarometer*
6
 
4
erzielte Tore
61
 
57
versch. Torschützen
14
 
16
Direkte Duelle **
6
3
3
Team-Vergleich
7
:
1
* Punkte aus den letzten vier Spielen, ** nur Pflichtspiele berücksichtigt.


Diesen Artikel...