Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 22.04.2018 um 18:49 Uhr
4:2 gegen Euerbach/Kützberg: Vach hat die Bayernliga-Relegation abgesichert
Nach unten muss der ASV Vach nun sicher nicht mehr schauen: Mit 4:2 gewann die Hofmann-Elf das Verfolgerduell gegen den SV Euerbach/Kützberg und dürfte sich damit zumindest schon die Teilnahme an der Bayernliga-Relegation gesichert haben. Am vorletzten Spieltag geht es im Heimspiel gegen Primus Abtswind dann wohl um die Meisterschaft.
Von Marco Galuska
Jubel beim ASV Vach: Hochverdient gewann man das Spitzenspiel gegen den Tabellendritten Euerbach/Kützberg mit 4:2.
Jürgen Walthier
Es war ein ungefährdeter, vielleicht im Ergebnis gar nicht klar genug erscheinender Sieg, den der ASV Vach bei sommerlichen Temperaturen im Heimspiel gegen den SV Euerbach/Kützberg einfahren konnte.

Der Tabellendritte stand in Vach von Beginn an tief, doch die Hausherren fanden dennoch ein Rezept, um den Abwehrriegel zu knacken. Viel ging immer wieder über die Außenbahn über Konrad, Zametzer oder Haas. Jener Haas leitete auch die Führung ein, als er aus 20 Metern satt abzog und Keeper Husic den Ball nicht unter Kontrolle brachte, so dass Benes zum frühen 1:0 vollstreckte.

Der Vorbereiter und der Torschütze feiern die frühe Vacher Führung.
Jürgen Walthier

Euerbach kam nur durch einen Distanzschuss (7.) und Freistoß (21.) zu Torgefahr, hingegen blieb Vach weiter tonangebend. Benes drosch den Ball nach einem Querschläger von Husic an die Latte (14.), dann leitete ein Flankenlauf von Haas die Chance von Rico Röder ein, der an der guten Tat des Schlussmanns scheiterte (16.). Kurz vor der Pause erzielte der einmal mehr starke Konrad das 2:0 mit einem platzierten Schuss ins lange Eck.

Auch im zweiten Durchgang gab Vach den Takt vor. Benes verzog am kurzen Pfosten (51.). Drei Minuten später spielte Haas in den Lauf von Rico Röder, der reichlich abgezockt Keeper Husic tunnelte - 3:0 (54.). Nach einem Abseitstor der Gäste (64.), sollte dann der erste Treffer durch Heinisch aus Sicht der Vacher äußerst umstritten fallen, hatte man doch ein Handspiel des Torschützen ausgemacht, ehe er auf Kredel zusteuert und sicher verwandelte (76.). Auf der Gegenseite war dann Konrad nur durch ein Foul zu stoppen, den fälligen Elfmeter verwandelte Sammy Röder sicher zum 4:1. Fast ein Kopie des 3:1 war dann das 4:2, allerdings regulär, das erneut Heinisch erzielte. Gefährlich wurde es für Vach nicht mehr, vielmehr hatten die Gäste nach dem Abpfiff genügend mit sich selbst zu tun.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Spielstenogramm

Tore: 1:0 Benes (6., Haas), 2:0 Konrad (45.), 3:0 Röder R. (54., Haas), 3:1 Heinisch T. (76.), 4:1 Röder S. (84., Konrad), 4:2 Heinisch T. (85.)
Gelbe Karten: Mirschberger (36.), Benes (88.) / Kraus (20.), Mucaj R. (66.), Rogers R. (90.)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Christopher Schwarzmann (TSV 1862 Scheßlitz e.V.) 2,0


Tabelle Landesliga Nordwest

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
26
75:30
63
2
26
75:33
60
3
26
52:28
51
5
26
28:28
39
7
26
38:44
36
8
26
37:37
34
9
26
33:34
33
10
26
32:41
33
12
26
38:54
28
13
26
37:53
26
14
26
30:53
24
15
26
31:51
24
16
26
32:61
16
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Ergebnisse Landesliga Nordwest


Torschützen Landesliga Nordwest



Diesen Artikel...