Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und analysieren. Wenn Sie diesen Hinweis mit "Verstanden" weglicken, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO). Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 23.03.2018 um 11:15 Uhr
Favoriten hoffen auf guten Start: Wer trotzt dem Winter?
Das wenig einladende Wetter hat auch die A-Klasse 6 nach wie vor fest im Griff. Dennoch steht am Sonntag abermals der Auftakt nach der Winterpause an. Dabei gehen letztlich alle Topteams als Favorit ins Rennen. Wer kann am Sonntag sowohl den schlechten Witterungsbedingungen als auch dem Kontrahenten trotzen?
Von Michael Watzinger
Bereits im Hinspiel war das 2:0 im Derby für den FC Kalchreuth II (in rot-weiß) gegen Tuspo Heroldsberg eine enge Angelegenheit.
Heidi Huber
Die A-Klasse 6 wartet immer noch auf den Start nach der Winterpause. Am Sonntag unternimmt die Liga einen abermaligen Versuch zur Normalität zurückzukehren. Noch bleibt abzuwarten, ob wirklich gespielt werden kann – für Spannung wäre jedenfalls sicherlich gesorgt.

Die Topteams gehen nahezu allesamt als klare Favoriten ins Rennen. Spitzenreiter FC Kalchreuth II empfängt um 13 Uhr mit Tuspo Heroldsberg wohl den härtesten Brocken der Titelanwärter. Die Heroldsberger können an einem guten Tag jedem Gegner Probleme bereiten und dürften im Derby wohl sicherlich an ihre Grenzen gehen.

Ebenfalls um 13 Uhr bekommt es Konkurrent SpVgg Mögeldorf 2000 II mit der neuesten Wundertüte der Liga, dem TV Glaishammer II, zu tun. Nach toller Hinrunde samt gesichertem Mittelfeldplatz stand beim TVG II im Winter ein kompletter Umbruch an. Die Mögeldorfer, bei denen Trainer Dietmar Winter verlängert hat, dürften es ausnutzen wollen, dass der Gegner bei weitem noch nicht eingespielt sein dürfte.

Auch für den VfL Nürnberg II (gegen den Türkischen SV Gostenhof) und die SG SC Viktoria / SG Nürnberg/Fürth III (gegen den Post SV II) geht es in ihren Heimpartien bereits um 13 Uhr los. Während in Langwasser wohl eine ausgeglichene Begegnung zu erwarten ist, geht die Fusionself gegen den PSV als Außenseiter ins Match.

Um 15 Uhr empfängt dann der SV Laufamholz den ASV Buchenbühl. Der SVL will mit drei Punkten den Kontakt zur Tabellenspitze aufrechterhalten, während die Gäste dringend Zähler im Kampf um den Klassenerhalt benötigen.

Ein ähnliches Szenario wird den Zuschauern in Altenfurt geboten, wo der heimische TSV weiter vorne mitmischen möchte, während die DJK Falke II kleinere Brötchen backen muss und zunächst um jeden Punkt kämpfen muss, um unten rauszukommen.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Paarungen A-Klasse 6

Sonntag, 25.03.2018
Vikt./SG Nbg.F.
-
 2:7
Mögeldorf 2
-
 6:1
VfL Nürnberg 2
-
 0:0
-
DJK Falke Nbg.2
 3:1
Laufamholz
-
 4:3


Tabelle A-Klasse 6

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
6
13
22:14
20
7
13
31:27
20
9
12
27:22
17
11
12
10:38
5
13
12
12:36
3
14
0
0:0
0
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Eingesetzte Spieler A-Klasse 6


Fairste Teams A-Klasse 6

DJK Falke Nürnberg 2
(18|0|0)
SpVgg Mögeldorf 2
(15|1|0)
1. FC Kalchreuth 2
(17|1|0)
SV Nbg. Laufamholz
(23|0|0)
In Klammern: gelbe Karten | gelb-rote Karten | rote Karten. Wertung: gelbe Karte = 1 Strafpunkt, gelb-rote Karte = 3 Strafpunkte, rote Karte = 5 Strafpunkte


Diesen Artikel...