Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel vom 22.09.2017
Derby-Doppelpack: Fürther Landkreis einmal mehr im Fokus
Der TSV Cadolzburg (in grau) kreuzt am Sonntag im Derby mit der DJK Oberasbach die Klingen.
Florian Gitzing
Wieder einmal sticht auch am 6. Spieltag der Kreisklasse 5 der Fürther Landkreis hervor, wenn sich das Derby-Quartett zwischen dem SV Raitersaich und dem ASV Weinzierlein sowie der DJK Oberasbach und dem TSV Cadolzburg duelliert. Der Primus vom ESV Rangierbahnhof gastiert derweil beim KSD Croatia, während Großweismannsdorf (gegen Worzeldorf) und Maiach (gegen Hajduk) endlich (dreifach) punkten wollen.
von Fabian Strauch
Eine Partie des 6. Spieltages wurde bereits vor Wochenfrist abgehalten, als der TSV Südwest den ersten Saisonsieg gegen den ESV Flügelrad (2:1) einfahren konnte. Demzufolge stehen am Sonntag lediglich sechs Partien auf dem Spielplan.

Im Scheinwerferlicht stehen dabei insbesondere die beiden Derbys im Fürther Landkreis, wo der siebtplatzierte ASV Weinzierlein (sieben Punkte) im Gastspiel beim zweitplatzierten SV Raitersaich am meisten unter Druck steht. Aber auch die Kusnyarik-Truppe kann sich keinen Punktverlust erlauben, möchte man doch den ESV Rangierbahnhof nicht weiter davonziehen lassen.

Einige Kilometer stadteinwärts gibt der TSV Cadolzburg seine Visitenkarte bei der DJK Oberasbach ab. Im Duell der punktgleichen Tabellennachbarn zählt für beide Kontrahenten nur ein Dreier, um weiter ganz oben im Geschäft zu bleiben.

Das Objekt der Begierde ist der Spitzenrang, der des ESV Rangierbahnhof, der aufgrund des Vorsprungs von vier Punkten unabhängig des eigenen Ergebnisses auch nach dem Auftritt beim KSD Croatia Platz eins innehaben wird. Die Kroaten kommen immer besser in Fahrt und deuteten dies bereits mit dem Heimsieg gegen Cadolzburg (3:1) an, sodass das ESV-Polster am Sonntagabend dünner werden könnte. 


Mark Wolf und der ESV Rangierbahnhof (in schwarz) wollen die Verfolger nicht näher herankommen lassen.
fussballn.de / Strauch

Immer runder läuft es auch bei Aufsteiger KSD Hajduk, der dem SV Raitersaich zuletzt ein 2:2-Remis abtrotzen konnte. Am Sonntag tritt man beim bisher punktlosen SV Maiach an und möchte die Verunsicherung am Finkenbrunn freilich ausnutzen. Für Spielertrainer Selcuk Oguz und seine Mannen gilt es allmählich zu punkten, um den Negativlauf zu stoppen.

Kurz vor der Abstiegszone befindet sich der SC Worzeldorf, der am Sonntag beim SV Großweismannsdorf die verlorenen Punkte aus der engen Partie gegen Altenberg (1:2) "zurückholen" möchte. Während der Sportclub bereits zwei Siege einfahren konnte, warten die Schützlinge von Frank Pistori und Manfred Schreiber noch auf den ersten Erfolg. Im Heimspiel gegen Primus Rangierbahnhof zeigte man phasenweise schon gute Ansätze, die nun konstant über 90 Minuten abgerufen werden sollen.

Komplettiert wird der 6. Spieltag durch das Aufeinandertreffen des TSV Altenberg mit dem TSV Falkenheim. Die Altenberger Jungs holten bislang einen Zähler mehr als der kommende Gegner und gehen so vermeintlich mit der leichten Favoritenrolle ins Spiel. Diese wird aber mit Blick auf die Heimtabelle quasi ad acta gelegt, wo die Söhnlein-Elf in den bisherigen zwei Partien leer ausging. 

Leser-Kommentare

Noch keine Kommentare

Tabelle Kreisklasse 5

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
5
14:7
11
4
5
14:8
10
7
5
9:11
7
11
6
9:14
6
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Ergebnisse Kreisklasse 5

Sonntag, 24.09.2017
Großweism.-Reg.
-
Worzeldorf
 0:0
-
Falkenheim
 3:0
Raitersaich
-
Weinzierlein
 4:0

Torschützen Kreisklasse 5

SV Großweism.-Reg.
(3|0|0)
4
SV Raitersaich
(5|0|5)
4
In Klammern: Spiele | Elfmeter | Tor-Vorlagen

Formbarometer Kreisklasse 5

Pl.
Team
Tore
Pkt
2
Raitersaich
9:5
8
3
11:5
7
 
12:8
7
 
Weinzierlein
9:9
7
7
Falkenheim
11:11
6
 
Worzeldorf
6:7
6
11
5:8
4
12
7:9
2
13
Großweism.-Reg.
6:17
1
Punkte aus den letzten 4 Spielen. Rechtes Kästchen = letztes Spiel, 2. Kästchen v.r. = vorletztes Spiel usw. Farben: grün = Sieg, weiß = Unentschieden, rot = Niederlage, grau = kein Spiel.

Diesen Artikel...