Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 10.01.2017 um 06:06 Uhr
Das Wellenreiten beim SV Burggrafenhof
Es ließ sich nahezu perfekt an für Michael Lauth bei seinem Einstand als Spielertrainer beim SV Burggrafenhof, doch nach acht Partien ohne Niederlage machten sich personelle Probleme auch in den Ergebnissen bemerkbar. Nur ein Punkt aus acht Spielen brachten den SVB zwischenzeitlich in Not. Dank zweier Siege vor der Winterpause, aber vor allem durch Rückkehrer und Neuzugänge blickt man in Burggrafenhof nun zuversichtlich auf den weiteren Saisonverlauf.
Von Marco Galuska

Das Leistungsvermögen seiner Truppe will Michael Lauth bewusst differenzieren: "Wenn wir alle Mann am Bord haben, sind wir ein Kandidat für Rang zwei bis sechs, aber wenn uns eben viele Spieler fehlen, rutscht man schnell ins Mittelmaß ab."


Der bisherige Saisonverlauf des SVB lässt sich auch recht klar aufschlüsseln. Vier Siege und vier Unentschieden lautete die Bilanz nach den ersten acht Spieltagen. Vom 9. bis 16. Spieltag folgte eine verheerende Serie. Nur beim 1:1 gegen Lauths früheren Klub FC Stein konnte gepunktet werden. Balsam waren da die beiden Auswärtssiege (2:0 in Eibach, 1:0 bei Johannis 88) unmittelbar vor der Winterpause, die zumindest ein Sieben-Punkte-Polster zum Relegationsplatz bedeuten. "Das waren zwei wichtige Siege, bei der alle im Verein zusammengeholfen haben. Auch Spieler aus der 2. Mannschaft haben sich da super eingebracht."


Wirklich Angst um den Klassenerhalt hat Lauth aber nicht: "Ich kann der Mannschaft ja keinen Vorwurf machen, dass die Einstellung nicht gepasst hätte. Die Jungs und das Umfeld haben den Glauben und die Ruhe bewahrt, auch weil wir ja wussten, dass uns Qualität im Kader vorübergehend verletzungsbedingt gefehlt hat."


Mit Marco Singer (Schambeinentzündung), Martin Stiegler (Rückenprobleme) und Patrick Kreuzer (Fleischwunde) kehren drei Akteure über die Winterpause wieder zurück. Weiter verzichten muss der SVB dagegen auf Routinier Florian Weißer (Adduktorenabriss) und Sommer-Neuzugang Timo Tirschner, der sich im Training vor dem 1. Spieltag das Kreuzband riss und auch ohne Pflichtspieleinsatz sich in Buggrafenhof bestens integriert hat.


Frisch verstärkt hat sich das Lauth-Team zudem mit Kevin Gottwald vom SV Hagenbüchach und Felix Kauerauf, der nach längerer Pause vom FSV Stadeln kommt. Außerdem wird Christian Schaller von Tuspo Roßtal nach Burggrafenhof kommen. Ob dies allein auf dem Platz oder (wie einst in Roßtal) auch in Funktion als Co-Trainer von außen der Fall sein wird, soll in Absprache mit Klaus Fierus geschehen.


Klaus Fierus


Klaus Fierus zieht auch mit 40 Jahren weiterhin die Strippen auf der 6er-Position des SV Burggrafenhof.
Foto: fussballn.de


Fierus, mit 40 Jahren der Oldie im Team, hatte eigentlich seine Fußballschuhe vor der Saison an den Nagel gehängt. Spätestens mit den ersten Ausfällen im Kader zeigte sich aber, dass man noch nicht auf den früheren Vacher verzichten konnte: "Seine Leistung ist immer noch top. Es war ungemein wichtig, dass er gespielt hat und ich bin wirklich froh, dass ich ihn habe", lobt Lauth seinen eigentlich als Co-Trainer bestimmten Strategen im defensiven Mittelfeld.


Überhaupt war es die Defensive, an der Lauth seit seinem Amtsantritt gefeilt hat. Von Dreierkette mit Libero wurde auf Viererkette umgestellt. Zudem sollte der bekannt starke Offensivfußball der Hufer nicht zu sehr in einem "Hurra-Stil" verfallen, in dem man hinten anfällig ist. "Das ist uns zwar noch nicht ganz gelungen, aber wir sind auf einem guten Weg."


Einbremsen will und kann Lauth, der - wenn er fit ist - weiterhin selbst das Tor hüten wird, seine Abteilung Angriff eh nicht: "Mit Raab, Schottenhamml, Schelling und Singer sind wir vorne top besetzt, da müssen wir uns vor keiner Mannschaft in der Liga verstecken."


Es wird wohl wieder darauf ankommen, dass der SVB die "richtige Welle erwischt" - so wie diejenige, die mit dem 3:0-Auftaktsieg in Raitersaich die Truppe über Wochen getragen hat. Bleibt man vom Verletzungspech einigermaßen verschont, so sollten die benötigten Punkte zum sicheren Klassenerhalt auch bald eingefahren werden.



Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Keine Daten vorhanden


Zum Thema

Keine Daten vorhanden

Meist gelesene Artikel


Neue Kommentare

heute 16:24 Uhr | juli2502
Lockdown wird verlängert, aber...: Training in Kleingruppen wieder möglich?
gestern 16:06 Uhr | frantic
gestern 16:06 Uhr | frantic
26.02.2021 15:02 Uhr | Der Fussballer
Uwe Neunsinger zum 50.: Als Trainer in ganz Bayern bekannt
22.02.2021 09:28 Uhr | Der Fussballer
TuS findet Griebel-Nachfolger: Michael Kapp übernimmt Feuchtwangen


Diesen Artikel...