Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 03.03.2016 um 08:52 Uhr
Paukenschlag am Wegfeld: Helmut Rahner nicht mehr Trainer beim TSV Buch!
Unmittelbar vor dem Wiedereinstieg in den Ligaspielbetrieb mit dem Heimspiel am Sonntag gegen Neudrossenfeld vermeldet der TSV Buch eine einschneidende Veränderung: Mit sofortiger Wirkung gehen der Landesligist aus dem Knoblauchsland und sein seit fast drei Jahren am Wegfeld tätiger Trainer Helmut Rahner getrennte Wege.
Von MG / PM TSV Buch

Die Pressemeldung des TSV Buch:

Der TSV Buch trennt sich von Erfolgstrainer Helmut "Alu" Rahner


Der TSV Buch und Helmut Rahner gehen nach fast 3-jähriger Trainertätigkeit getrennte Wege. Alu, wie er in ganz Deutschland genannt wird, hat die Bucher Jungs in der Saison 2012/13 übernommen. Die Trainingsmethoden und das Spielsystem wurden umgestellt und prompt landete man mit ansehnlichem Fußball auf einem respektablen 3. Tabellenplatz, wo man in der Vorrunde mit 48 Punkten sogar Wintermeister wurde.


Das gleiche Meisterstück gelang ihm in der Saison 2014/15. Beide Male verpasste man den Relegationsplatz zur Bayernliga nur knapp. Saisonübergreifend hat man 13 Spiele hintereinander nicht verloren und nahm Platz 1 in der ewigen LL-Tabelle ein. Dies kann man alles nicht genug hervorheben, kam Helmut doch von einem Profiverein und musste dann Spieler trainieren, die nicht einmal Fahrgeld bekamen. Das ist vielleicht der Grund, warum es in der 3. Saison nicht mehr ganz so harmonisch zuging. Der Trainer hatte vom Verein die Vorgabe bekommen, die eigenen Jugendspieler einzubinden und nicht nur auf die Tabellenspitze zu schauen. Diese Vorgabe wurde auch zu 100% erfüllt, und so standen manchmal 4 Jugendspieler in der Startelf. Als Trainer einer Landesligamannschaft, die kein Geld bekommt, ist es wahrscheinlich auch schwer immer die richtigen Worte zu finden.


Forderungen nach Punktprämien usw. können und wollen vom Verein nicht gestemmt werden. Konsequenz könnte irgendwann eine Liga niedriger sein, aber der TSV Buch würde sein Gesicht wahren und ist sich dessen bewusst. Mit "Alu" wäre diese Umsetzung wahrscheinlich schwierig gewesen, wollte er doch immer ganz nach oben (wie auch jeder Spieler), allerdings mit unterschiedlichen Auffassungen. In Sondierungsgesprächen waren die Ansichten für die Zukunft zu unterschiedlich und man trennte sich im Guten.


Der TSV Buch möchte sich recht herzlich bei seinem scheidenden Trainer für das bis jetzt Erreichte bedanken und wünscht ihm alles Gute für die Zukunft. Wir hoffen alle, dass uns "ALU" trotzdem als Freund erhalten bleibt, und sich das eine oder andere Mal bei seinen Bucher Jungs umschaut.


Die Mannschaft wir bis Ende der Saison vom Co-Trainer Jörg Litz trainiert.

Jörg Litz
Zumindest bis Saisonende wird Jörg Litz (links) den TSV Buch trainieren.
fussballn.de

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Personendaten
Personendaten
Teamdaten


Zum Thema


Meist gelesene Artikel


Neue Kommentare

gestern 17:55 Uhr | pm2000
Spielplan steht, Gegner noch nicht: Relegations-Fahrplan Bezirksligen
22.05.2022 22:27 Uhr | TSV Emskirchen
22.05.2022 20:15 Uhr | Dimi.9
21.05.2022 11:25 Uhr | janr2602
Großer Wirbel in der Kreisliga: Turnerschaft Fürth mit Nichtantritt in Eibach
20.05.2022 22:56 Uhr | Thomas Rost
Mit Kantersieg zur Meisterschaft: Neustadt/Aisch marschiert in die Kreisklasse durch


Diesen Artikel...