Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 20.05.2017 um 18:00 Uhr
Spieltag aktuell – die Bayernliga: Aschaffenburg vor Aubstadt
SPIELTAG AKTUELL Das Fernduell um den zweiten Platz und die Teilnahme an der Relegation um den Aufstieg in die Regionalliga entschied Viktoria Aschaffenburg für sich. Das entscheidende Tor des Tages erzielte Simon Schmidt erst in der Schlussphase. Aubstadt als direkter Konkurrent hatte trotz eines souveränen Sieges das Nachsehen. Ansbach gab Platz 14 noch an Weiden ab, doch beide dürfen sich über den Klassenerhalt ohne Umweg freuen.
Von Jürgen Sterzbach
Der Meister stand bereits vor dem letzten Spieltag in der Bayernliga Nord fest. Gefeiert worden war beim VfB Eichstätt schon, am letzten Spieltag ließen sich die Oberbayern noch einmal im Heimspiel vor 500 Zuschauern feiern und fertigten dabei den Alemannia Haibach mit 4:0 ab. Für die Gäste aus dem Nordwesten Bayerns stand der weitere Weg in die Relegation ebenfalls schon vor dem Saisonfinale fest. Zwei Tore in der ersten und zwei in der zweiten Halbzeit sorgten für einen Sieg des Ersten über den Vorletzten. Als dreifache Torschütze ragte Eichstätts Fabian Eberle heraus und erzielte seine Saisontore 24 bis 26.

Torschützenkönig Fabian Eberle

Fabian Eberle
anpfiff.info
Dadurch stand er in der Torschützenliste vor Ammerthals Michael Jonczy und Aschaffenburgs Björn Schnitzer auf den Plätzen zwei und drei in die Torjägerwertung landeten. Fast wäre Jonczy an der Spitze gelandet, denn beim 6:1-Sieg der DJK Ammerthal gegen den Würzburger FV drehte der 30-Jährige noch einmal so richtig auf und traf fünfmal. Für beide Mannschaften war es im letzten Spiel nur um die Platzierung in der Abschlusstabelle gegangen. Nach dem deutlichen Sieg belegten die Ammerthaler den achten Platz, während sich die Zellerauer nach einer schwächeren Rückrunde mit nur noch halb so vielen Siegen wie in der Vorrunde nur mit Platz zwölf zufriedengeben müssen. 250 Zuschauer sahen das torreichen Aufeinandertreffen.

Dagegen mussten sich die Zuschauer am Aschaffenburger Schönbusch mit einem Tor begnügen. Das reichte der gastgebenden Viktoria aber aus, um den zweiten Platz und die Teilnahme an der Relegation zur Regionalliga zu sichern. Simon Schmidt traf vor großer Kulisse von 1489 Zuschauern nach 79 Minuten zum 1:0 gegen Großbardorf, das als Vierter selbst noch in Reichweite von Platz zwei gelegen hatte. Mit dem großen Andrang bewiesen die Aschaffenburger einmal mehr ihre Position als Zuschauerkrösus der Liga. 622 Besucher im Schnitt sahen die Spiele der Viktoria. Auf Platz zwei in dieser Statistik landete Eichstätt mit 492. Dritter bei den Zuschauerzahlen war der Würzburger FV mit 460 Besuchern pro Spiel.

Aschaffenburg vor Aubstadt

Durch den Aschaffenburger Sieg hatte Aubstadt das Nachsehen im Fernduell um den zweiten Platz. Die Aubstädter besiegten zwar Amberg zu Hause mit 3:0, doch hätten ein Unentschieden Aschaffenburgs benötigt, um den zweiten Platz zu erreichen. So sicherten die Tore von Michael Dellinger, Julian Benkenstein und Max Schebak vor 350 Zuschauern nur den dritten Platz vor Großbardorf und Neumarkt, das auswärts in Feucht durch ein Tor Selim Mjakis mit 1:0 gewann, aber am letzten Spieltag aufgrund eines bereits zu großen Rückstands auf die besser platzierten Mannschaften nichts mehr mit der Entscheidung um Platz zwei zu tun hatte.

Nicht vergebens gestreckt: Simon Schmidt (li.) erzielte Aschaffenburgs Siegtor.
anpfiff.info

Ansbach und Weiden gesichert

Mit der Niederlage Feuchts war auch die Entscheidung um die Teilnehmer an der Relegation um den Aufstieg oder Verbleib in der Bayernliga gefallen. Nachdem Weiden bei den Würzburger Kickers 2 mit einem 1:1 punktete und Ansbach zu Hause den FC Sand mit 3:0 besiegte, hätte Feucht aber selbst ein Auswärtssieg nicht mehr geholfen, um Platz 14 zu erreichen. Auf dem beendete Weiden die Saison und bleibt durch den Vergleich mit dem Tabellen-14. der Bayernliga Süd in der Liga. Denn während die SpVgg-SV Weiden 41 Punkte in 34 Spielen holte (1,206), gelangen dem BCF Wolfratshausen nur 34 Punkte in 34 Spielen (1,000). Durch den schlechteren Quotienten müssen die Oberbayern in die Relegation.

Für die Entscheidungsspiele um den Klassenerhalt schoss der SV Erlenbach/Main mit einem 4:0 über Schlusslicht und Direktabsteiger Frohnlach warm. Drei der vier Tore fielen dabei erst in der letzten Viertelstunde. Da Feucht und Haibach verloren, sind die Erlenbacher der einzige der drei Abstiegsreleganten, der mit einem positiven Ergebnis am letzten Spieltag in die Saisonverlängerung geht. Aufsteiger Würzburger Kickers 2 beendete die Saison als Neunter. Wären den Rothosen nicht drei Punkte wegen eines unzulässigen Spielereinsatzes abgezogen und der 2:0-Sieg in Sand nachträglich in eine 0:2-Niederlage umgewandelt worden, mit 54 Punkten würden die Kickers zum Abschluss sogar auf dem sechsten Platz stehen.


Kapitän Markus Fischer (re.) erzielte höchstpersönlich das Siegtor Don Bosco Bambergs.
anpfiff.info

Was sonst noch passierte

Gejubelt wurde auch bei Don Bosco Bamberg über den Klassenerhalt. Obwohl die Ausgangslage auf den ersten Blick komfortabel erschien, wären die Wildensorger bei einer Niederlage in Eltersdorf und einem Sieg Feuchts über Neumarkt in zwei von vier möglichen Fällen auf Platz 15 und somit in die Relegation zurückgefallen. Nachdem Eltersdorf zweimal eine Führung Bambergs innerhalb weniger Minuten ausgeglichen hatte, machte Markus Fischer zehn Minuten nach Seitenwechsel den Deckel drauf. Sein Tor zum 3:2 holten die Gastgeber nicht mehr auf. Die Führung Neumarkts erleichterte die Gäste zudem, so dass nach Spielende auch hier über ein weiteres Jahr in der Bayernliga gejubelt werden durfte.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Bayernliga Nord



Tabelle Bayernliga Nord

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
34
83:34
73
2
34
83:34
69
3
34
69:30
68
5
34
53:30
64
6
34
58:56
49
7
34
52:46
49
8
34
54:54
48
9
34
47:39
48
10
34
55:51
44
12
34
43:58
43
13
34
61:64
42
14
34
36:58
41
15
34
35:49
37
16
34
29:79
28
18
34
23:97
13
* Dem FC Würzburger Kickers 2 wurden wegen unzulässigen Spielereinsatzes drei Punkte abgezogen.
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm Bayernliga Nord

Tore: 1:0 Tschumak (58.), 2:0 Traut P. (78.), 3:0 Traut P. (85.), 4:0 Akcay (90.)
Gelbe Karten: Kaplan (73.) / -
Zuschauer: 120 | Schiedsrichter: Alexander Arnold (DJK Waldberg)
Tore: 0:1 Hatcher (13.), 1:1 Jonczy, Foulelfmeter (14.), 2:1 Jonczy (26.), 3:1 Jonczy (43.), 4:1 Jonczy, Foulelfmeter (74.), 5:1 Laurer (76.), 6:1 Jonczy (85.)
Gelbe Karten: Zischler (11.) / Michel (57.)
Zuschauer: 250 | Schiedsrichter: Tobias Wittmann
Tore: 1:0 Dellinger (24.), 2:0 Benkenstein (44.), 3:0 Schebak (77.)
Gelbe Karten: - / Ceesay (60.), Kühnlein (78.)
Zuschauer: 350 | Schiedsrichter: Patrick Hanslbauer (TSV Altenberg)
Tore: 1:0 Lotzen (82.), 1:1 Werner (90.)
Gelbe Karten: Beier (5.), Wagner N. (11.), Lotzen (88.) / Werner (23.), Jobst (56.)
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Christopher Schwarzmann (TSV 1862 Scheßlitz e.V.)
DJK Don Bosco Bamberg: Trunk 4,2, Niersberger Pas. 2,5, Leicht 2,8, Schmoll 2,5, Spies 2,7, Schäffler 3,0, Makrigiannis 1,3 (82. Rosiwal), Fischer 1,8, Wunder N. 2,3, Schmitt 2,3 (85. Körner), Sengül 3,3 (89. Ljevsic) / Kraus, Strobler, Mönius, Schwinn
Tore: 0:1 Makrigiannis (16., Schäffler), 1:1 Herzner T. (18.), 1:2 Makrigiannis (33., Schmitt), 2:2 Schwesinger (37.), 2:3 Fischer (55., Wunder N.)
Gelbe Karten: Janz O. - Foulspiel (67.), Röder R. - Foulspiel (88.) / Fischer - Foulspiel (64.)
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Simon Marx (Germania Großwelzheim)
Tore: 1:0 Schmidt (79.)
Gelbe Karten: Cheron (77.) / Kirchner M. (49.), Schönwiesner (65.), Makengo (76.), Zang (86.)
Zuschauer: 1489 | Schiedsrichter: Johannes Hartmeier (SC Dettelbach)
Tore: 0:1 Mjaki (63.)
Gelbe Karten: König S. (35.), Eckert (41.) / Mazanec (24.), Schmidt K. (90.+1)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Andreas Kasenow (SV Wettstetten)
Tore: 1:0 Eberle F. (5.), 2:0 Graßl (18.), 3:0 Eberle F. (76.), 4:0 Eberle F. (90.)
Gelbe Karten: Witasek (65.), Wolfsteiner (86.) / Uworuya (79.)
Zuschauer: 500 | Schiedsrichter: Andreas Dinger (TSV Bischofsgrün)

Torjäger Bayernliga Nord



Diesen Artikel...