Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und analysieren. Wenn Sie diesen Hinweis mit "Verstanden" weglicken, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO). Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 29.07.2016 um 10:15 Uhr
Absteiger mit 100% Siegquote: Feuchtwangen gelingt ein Start nach Maß
Als Absteiger gehört man in der Folgesaison oft zu den Aufstiegsfavoriten. Aber dieser Favoritenrolle gerecht zu werden ist wieder eine andere Sache. TuS Feuchtwangen wird nach einem starken Saisonstart jedoch dieser Rolle mehr als gerecht und führt nach drei Spieltagen die Tabelle der Bezirksliga 2 Mittelfranken ohne Punktverlust an.  
Von Florian Fraunholz
Als Absteiger muss man oft gegen den Zerfall der Mannschaft ankämpfen und versuchen aus Neuzugängen und gebliebenen Spielern eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen. Eine echte Ausnahme ist TuS Feuchtwangen. Letztes Jahr stieg die Mannschaft nach der Relegation in die Bezirksliga ab und führt nun nach 3 Spieltagen souverän die Tabelle an. 

Neuer Trainer ist ein Erfolgsgrund

Zur neuen Saison übernahm der neue Coach Ralf Meier das Traineramt in Feuchtwangen. Meier war zuvor als Jugendtrainer beim VFR Aalen aktiv und verfügt darüber hinaus auch an reichlich Erfahrung als Cheftrainer. Er war sowohl Trainer beim Ligarivalen SC Aufkirchen, als auch Übungsleiter bei den Sportfreunden Dinkelsbühl. Unter Meier gelang Feuchtwangen ein beeindruckender Saisonstart ohne Punktverlust.

Neuer Trainer in Feuchtwangen: Ralf Meier
anpfiff.info

Einem 1:2 Auswärtssieg in Weißenburg folgte ein 4:2 Heimerfolg gegen die TSG aus Roth. Am letzten Samstag gelang Feuchtwangen dann im Duell der Absteiger ein 0:5 Sieg bei den Sportfreunden aus Dinkelsbühl. Die drei Erfolge werden von dem beeindruckendem Torverhältnis mit 11:3 Toren unterstrichen. Somit kann der neue Übungsleiter durchaus zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf sein und positiv an die kommenden Aufgaben rangehen. Ralf Meier zum Saisonstart: "Natürlich ist man als neuer Trainer nach einem Saisonstart mit 9 Punkten aus 3 Spielen hochzufrieden. Dennoch gibt es auch noch Dinge an denen wir arbeiten müssen und auch werden." Diese "Dinge" hat Meier teilweise auch schon entdeckt, wie er auf Nachfrage schilderte: "Wichtig ist, dass wir es in Zukunft schaffen, unser Niveau konstant über 90 Minuten abzurufen. Auch am taktischen Verhalten muss noch ein bisschen gearbeitet werden."

Mannschaft kaum verändert

Generell müssen sich Vereine oder Mannschaften nach einem Abstieg mit neuen Spielern und manchmal auch Trainern sportlich neu ausrichten. Dieser Findungsprozess kann Monate dauern, oder einem Verein auch mal eine ganze Saison kosten. 

Dieses Problem hatte der derzeitige Ligaprimus nicht, da die komplette Landesligamannschaft aus dem Vorjahr den Weg in die Bezirksliga mitging. Mit Simon Seidel, Matthias Kreißelmeier und Augustin Mares kamen drei neue Spieler nach Feuchtwangen. Als vierten "Neuzugang" könnte man noch Neucoach Ralf Meier hinzuzählen. Auch der neue Übungsleiter zeigt sich sehr zufrieden mit dem diesjährigen Spielerkader: "Eine unserer Stärken ist mit Sicherheit die Ausgeglichenheit und die Größe unseres Kaders. Wir haben 18 bis 19 Spieler auf gutem Niveau."

Einer der drei Neuzugänge: Matthias Kreißelmeier
anpfiff.info

Die Mannschaft hat damit einen großen Vorteil, da sie sich sehr gut kennt und eingespielt ist. Das die Mannschaft die fußballerische Klasse besitzt, den direkten Wiederaufstieg zu schaffen, ist spätestens nach dem überzeugenden Saisonstart den meisten Beobachtern klar geworden. 

Saisonziel ist gesteckt

Auf das Saisonziel angesprochen antwortet Trainer Ralf Meier wie die meisten seiner Kollegen: "Die Mannschaft ist zwar letztes Jahr abgestiegen, aber das heißt nicht, dass wir sofort und um jeden Preis wieder aufsteigen müssen. Da ich neu im Verein bin ist es sehr wichtig für mich die Mannschaft kennenzulernen und nach dem letztjährigen Abstieg zu stabilisieren. Ich selbst möchte hier möglichst schnell Fuß fassen. Als vorläufiges und auch realistisches Ziel sehe ich eine Top-5 Platzierung." 
Das wie angesprochen, die Mannschaft unverändert nach dem Abstieg in die Bezirksligasaison geht, ist auch laut dem Coach ein großer Vorteil. "Natürlich kann dieser Faktor in manchen Situationen zum Tragen kommen und so ein Vorteil für uns werden", so Meier auf Nachfrage von anpfiff.info.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Daten TuS Feuchtwangen

TuS Feuchtwangen
Gründung: 1861
Mitglieder: 1850
Farben: grün-weiß
Abteilungen: 13 Abteilungen


Sportstätte TuS Feuchtwangen

Heinz-Seidel-Stadion
Mosbacher Weg 25
91555 Feuchtwangen

Erfolge TuS Feuchtwangen

2009
1. M.: Aufstieg in die Bezirksoberliga
2006
1. M.: Hallenkreismeister
2005
1. M.: Toto-Pokalsieger
2004
1. M.: Aufstieg in die Bezirksliga Süd
1993
1. M.: Auftstieg in die Bezirksoberliga
1988
1. M.: Aufstieg in die Bezirksoberliga
1980
1. M.: Aufstieg in die Landesliga
1976
1. M.: DFB-Pokal 2. Hauptrunde
1974
1. M.: Aufstieg in die Landesliga Süd
1970
1. M.: Auftstieg in die Bezirksliga

Trainerstationen R. Meier

18/19
LL
 
17/18
LL
 
16/17
BL
 
14/15
BL
 
14/15
LL
 
13/14
BL
 


Diesen Artikel...