Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 19.03.2016 um 17:30 Uhr
Die Franken als moralische Sieger: Jahn Regensburg rutscht wieder auf Eins
SPIELTAG AKTUELL Zumindest moralisch waren der FC Schweinfurt 05 und die SpVgg Oberfranken Bayreuth zwei der Sieger des Spieltages. Während die Schnüdel beim FV Illertissen einen 0:2-Rückstand drehen konnten, erarbeiteten sich die Altstädter ein torloses Remis gegen den neuen Tabellenführer SSV Jahn Regensburg, der von der Niederlage des SV Wacker Burghausen gegen die zweite Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth profitierte.
Von Andi Bär
FV Illertissen - FC Schweinfurt 05 2:2

Es sah böse aus für die Schnüdel. Schon nach weniger als zwanzig Minuten führte der FV Illertissen, der sich die 0:4-Klatsche aus dem Spiel in Regensburg von der Seele ballern wollte. Alles deutete darauf hin, dass die Schweinfurter auch ihren dritten Gastauftritt in Illertissen punktlos verbringen würden. Doch weit gefehlt: Christopher Kracun sorgte für den Anschlußtreffer der Schnüdel. Auf einen Punktgewinn deutete dennoch noch nicht viel hin, auch wenn Tom Jäckel die große Ausgleichschance besaß. Mit der Ampelkarte gegen Christopher Kracun sanken die Möglichkeiten für die abstiegsbedrohten Unterfranken noch einmal. Doch die Klaus-Elf bewies Charakter und nur eine Minute später sorgte Marino Müller in Unterzahl für den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich, zirkelte das Spielgerät sehenswert in die Gambel. "Wir waren heute sicherlich die bessere Mannschaft, sind allerdings durch zwei dumme Tore früh in Rückstand geraten. Wir haben allerdings Moral gezeigt und sind gut ins Spiel zurückgekommen. Die Mannschaft hat sich den Punkt gerade in der zweiten Hälfte verdient. Mit etwas mehr Glück hätten wir sogar noch gewinnen können", so FC-Coach Gerd Klaus - für dessen Mannschaft am Gründonnerstag das Frankenderby gegen die SpVgg Oberfranken Bayreuth auf dem Programm steht.

Wieder einmal durfte Christopher Kracun feiern: Mit seinem Tor leitete er die Aufholjagd der Schnüdel ein. Wermutstropfen: Aufgrund seiner Ampelkarte fehlt er gegen Bayreuth.
anpfiff.info

SV Wacker Burghausen - SpVgg Greuther Fürth 0:1

Der bisherige Tabellenführer aus Burghausen musste die aktuell bärenstarke Verfassung der Fürther anerkennen. Das kleine Kleeblatt ist seit mittlerweile neun Spielen unbesiegt und erspielte sich in Burghausen einen durchaus verdienten Sieg.Wir haben ein sehr intensives Spiel mit hohem Tempo gesehen. Zu Beginn war Burghausen stärker, dann haben wir aber aggressiver gespielt und sind besser ins Spiel gekommen. In der zweiten Halbzeit waren beide Teams sehr geordnet und haben wenige Chancen zugelassen. Wir haben alles gegeben, um dieses Spiel zu gewinnen und sind sehr glücklich über diesen Sieg", so Fürths Coach Thomas Kleine. Über weite Strecken präsentierte sich der bisherige Tabellenkrösus als echtes Spitzenteam, hatte mehrfach den Führungstreffer auf dem Schlappen. Just, als Burghausen das Kommando übernahm schlug die Stunde des momentan in bärenstarker Verfassung befindlichen Sechsers Alexander Kirsch, der mit einem satten Schuß Keeper Eiban keine Abwehrmöglichkeit ließ.

Avancierte beim Punktgewinn über Regensburg zum überragenden Mann: Philipp Hannemann, der schon im Vorfeld der Partie seinen Vertrag um zwei Jahre verlängerte.
anpfiff.info

SpVgg Oberfranken Bayreuth - SSV Jahn Regensburg 0:0

Eine Partie der Gegensätze bekamen die 1800 Zuschauer in Bayreuth zu sehen. Zwei defensiv unheimlich gut strukturierte Mannschaften, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Druckvolle Regensburger, die unbedingt einen Treffer erzielen wollten gegen auf Konter lauernde Altstädter - die am Ende ohne einzige echte Tormöglichkeit blieben. Zufrieden waren am Ende beide Trainer: Christoph Starke, der vor der Partie seinen Kontrakt um eine Saison verlängerte, wegen der defensiv bärenstarken Vorstellung und Ex-Nationalspieler Heiko Herrlich wegen des Auftrittes seiner Mannschaft, die bis zum Ende den Sieg unbedingt erspielen wollte. Die dickste Chance hatte Hyseni, der die Latte anvisierte und Joker Jann George, der mit dem Nachkopfball an Keeper Arkenberg scheiterte (82.). Zum allesüberragenden Mann avancierte aber mit Philipp Hannemann ein Bayreuther Eigengewächs. Der verlängerte seinen Vertrag vor dem Spiel schon um zwei Jahre und ließ defensiv überhaupt nichts anbrennen.

Die anderen Spiele

Den Schweinfurtern in die Karten spielte die zweite Mannschaft des 1. FC Nürnberg, die beim TSV Rain am Lech 2:0 gewann. Bitter für die Unterfranken. Sowohl der SV Schalding-Heining (1:0 gegen Memmingen) als auch der FC Augsburg 2 (2:0 beim FC Amberg) gewannen und rücken den Schnüdeln damit immer weiter auf die Pelle. Auf der anderen Seite hat Schweinfurt die beiden Verlierer dieser Partien weiterhin im Blickfeld und kann darauf hoffen, in der Tabellen noch weiter nach oben zu klettern.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Tabelle Regionalliga Bayern

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
24
48:29
47
4
24
43:20
40
6
24
39:34
38
7
25
37:40
36
8
25
32:25
35
9
25
38:32
35
11
23
34:38
29
12
23
32:40
28
13
24
34:38
26
16
25
36:51
23
17
24
35:50
21
18
23
30:54
19


Ergebnisse Regionalliga Bayern


Stenogramm Regionalliga Bayern

SpVgg Bayreuth: Arkenberg 1,6, Ascherl 1,6, Hannemann 1,4, Horter 2,4, Wolf 2,4, Böhnlein K. 2,9 (55. Seiter 2,9), Lieder 3,0 (90. Pötzinger), Makarenko 3,0 (21. Özdemir T. 3,4), Schmitt 2,6, Strangl 2,6, Ulbricht 3,4 / Freiberger, Eckert, Ruß, Glasner
SSV Jahn Regensburg: Pentke 2,5, Odabas 2,0, Palionis 2,0, Hein 2,0, Nandzik 2,0, Geipl 3,0, Pusch 1,5, Hesse U. 2,0 (75. George), Faber 3,0 (21. Schöpf 2,5, 84. Hofrath), Ziereis 2,0, Hyseni 1,5 / Pokorny, Kurz, Hoffmann, Jünger
Tore: keine Tore
Gelbe Karten: Böhnlein K. - Foulspiel (36.) / Schöpf - Foulspiel (22.)
Zuschauer: 1814 | Schiedsrichter: Benjamin Cortus (TSV Burgfarrnbach) 2,0
Tore: 1:0 Morina (5.), 2:0 Nierichlo (8.), 2:1 Kracun (47.), 2:2 Müller M. (81., Fery)
Gelbe Karten: Heikenwälder (52.) / Kracun (43.), Janz M. (54.), Messingschlager (89.) | Gelb-rote Karten: - / Kracun (80.)
Zuschauer: 305 | Schiedsrichter: Tobias Baumann (TSV Seebach)
Tore: 0:1 Richter (65.), 0:2 Richter (68.)
Gelbe Karten: Hauck (47.), Fischer J. (63.) / Tugbay (73.)
Zuschauer: 475 | Schiedsrichter: Roman Potemkin (SV Friesen 1920 e.V.)
Tore: 1:0 Brückl (29.)
Gelbe Karten: Krenn A. (55.), Schiller I. (82.) / Anzenhofer (43.), Buchmann (43.), Bonfert (74.), Hoffmann (90.+2)
Zuschauer: 602 | Schiedsrichter: Florian Riepl (SpVgg Altenerding)
Tore: 0:1 Kirsch (76.)
Gelbe Karten: Tsoumou (45.+1), Subasic (48.), Rech (60.) / Golla (61.)
Zuschauer: 1300 | Schiedsrichter: Thomas Färber (SpVgg Bärenkeller Augsburg)
Tore: 0:1 Hercher (44.), 0:2 Teuchert (83.)
Gelbe Karten: Krug (33.) / Teuchert (89.) | Gelb-rote Karten: Krug (36.) / -
Zuschauer: 300 | Schiedsrichter: Christopher Schwarzmann (TSV 1862 Scheßlitz e.V.)
Tore: 1:0 Denk (83.)
Gelbe Karten: Hain M. (62.), Drofa (67.), Leberfinger (88.) / Gerhart (39.), Desch (69.), Häuser (75.)
Zuschauer: 648 | Schiedsrichter: Tobias Schultes (Betzigau)

Spieltag-Analyse Regionalliga

In unserer großen Spieltag-Analyse finden Sie alle Informationen und interessante Statistiken des aktuellen Spieltags.


Diesen Artikel...