1:0-Auswärtssieg in Veitsbronn: KSD Hajduk wahrt seine Relegationschance - fussballn.de
Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 31.05.2024 um 09:30 Uhr
1:0-Auswärtssieg in Veitsbronn: KSD Hajduk wahrt seine Relegationschance
Der KSD Hajduk kam in seinem Nachholspiel beim ASV Veitsbronn-Siegelsdorf am Donnerstagnachmittag zu einem 1:0-Auswärtssieg und wahrte dadurch seine Chance auf die Aufstiegsrelegation. In einer insgesamt recht chancenarmen Partie, in der die Hausherren einigen jungen Akteuren Spielzeit gaben, traf Hajduks Kapitän und derzeitiger Spielertrainer Mihael Papa in der 53. Minute zum Sieg.
Von Michael Watzinger
Dean Gavran (in weiß) und der KSD Hajduk konnten sich beim ASV Veitsbronn-Siegelsdorf knapp mit 1:0 durchsetzen.
fussballn.de / Oßwald
Bereits vor einer Woche hatte Veitsbronn-Coach Aleksandar Abutovic im Falle des vorzeitigen Klassenerhalts seinen jungen Spielern im Kader mehr Spielzeit angekündigt – und schon im Nachholspiel gegen den KSD Hajduk ließ er seinen Worten Taten folgen. Die personell umgebauten Hausherren boten dabei am Donnerstagnachmittag gegen den KSD eine absolut ordentliche Leistung und hielten gut dagegen. Es entwickelte sich im ersten Abschnitt eine recht ausgeglichene Begegnung ohne viele Höhepunkte.

Kristijan Dragicevic (am Ball) und die Offensive des KSD Hajduk taten sich im Nachholspiel beim ASV Veitsbronn-Siegelsdorf (in rot) schwer im Spiel nach vorne.
fussballn.de / Oßwald

Nach dem Seitenwechsel nahm das Geschehen dann spürbar an Fahrt auf, der durchgebrochene Noah Ebner schoss aber wenige Minuten nach der Pause aus kurzer Distanz über das Gäste-Gehäuse und verpasste so die größte Gelegenheit zur Veitsbronner Führung. Abgezockter zeigte sich wenig später Hajduk, als KSD-Kapitän und Spielertrainer Mihael Papa einen der wenigen zielstrebig zu Ende gespielten Angriffe seiner Mannschaft nutzte, um ASV-Aushilfskeeper Maximilian Muck zu überwinden (53.). Im weiteren Verlauf brachten die Gastgeber mit Seidel, Peter Schilmeier und Lukaschtik noch einmal frische Kräfte – im ersten Abschnitt hatte bereits Stefan Sieder durch seine Einwechslung nach langer Abwesenheit sein Comeback beim ASV gegeben – und es kam noch einmal etwas Schwung in das Spiel der Heimelf. Letztlich sollte es jedoch beim knappen Auswärtssieg des KSD Hajduk bleiben, der durch den Dreier seine Chance auf die Relegation wahrte - auch wenn die Aktien des KSD im Aufstiegsrennen durch den kommenden Nichtantritt des SSV Elektra Hellas beim TSV Altenberg derweil noch einmal gesunken sind.

Und so geht's in der Kreisliga Nürnberg weiter...

In Sachen Aufstiegsrennen werden am kommenden Sonntag, gerade nach den kampflos eingefahrenen drei Punkten des TSV Altenberg, alle Augen auf den Sigena-Sportplatz gerichtet sein, wenn der KSD Hajduk nur mit einem Sieg weiter in der Relegationsverlosung bleibt. Gegner FC Bayern Kickers will unterdessen mit einem Dreier zurück an die Spitze klettern und sich die bestmögliche Ausgangslage fürs Saisonfinale gegen Altenberg schaffen. Im Tabellenkeller möchte der TSV Johannis 1883 das Abstiegsgespenst mit einem Heimdreier gegen Türkspor endgültig vertreiben, während die SV Gutenstetten-Steinachgrund U23 parallel bei Schlusslicht SpVgg Nürnberg den Druck mit einem Erfolg freilich weiter hochhalten will. Um 16 Uhr steigt dann auch mit dem TB Johannis 1888 das dritte Team innerhalb der Verlosung ein, geht zuhause gegen formstarke Deutenbacher aber sicher nicht als Favorit ins Rennen. In den beiden übrigen Partien des 25. Spieltages geht es sowohl zwischen der SGV Nürnberg-Fürth 1883 und dem ASV Veitsbronn-Siegelsdorf als auch zwischen dem Post SV und dem TSV Buch II letztlich nur noch um eine möglichst ordentliche Abschlussplatzierung.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Die Kreisliga-Partien der Woche



Tabelle Kreisliga Nürnberg

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
25
59:24
57
6
24
50:36
37
7
24
41:35
35
8
24
46:46
31
11
24
42:55
24
12
24
37:63
21
13
24
23:70
19
14
24
28:68
11
Bei punktgleichen Teams: Sondertabelle der Punktgleichen

Spielstenogramm

ASV Veitsbronn-Siegelsdorf: Muck, Nürnberger, Fischer, Tiefel, Sulzer, Dietz, Ultsch F., Ebner, Lutter, Rost, Meier Dy. / Kovac, Lukaschtik (68.), Seidel (64.), Schilmeier P. (68.), Sieder (41.)
Tore: 0:1 Papa (53.)
Gelbe Karten: - / Korene (37.), Dzafic (57.), Kajtazi (69.), Gavran (90.)
Zuschauer: 65 | Schiedsrichter: Sanel Ahmemulic (SC Germania Nürnberg)

Bilder-Galerie


Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...