Urus klettern ins obere Drittel: Klarners Köpfchen erlegt tapfere Baiersdorfer - fussballn.de
Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 24.02.2024 um 18:00 Uhr
Urus klettern ins obere Drittel: Klarners Köpfchen erlegt tapfere Baiersdorfer
Im einzigen Nachholspiel der Landesliga Nordost an diesem Wochenende besiegte der SV Unterreichenbach die Gäste vom Baiersdorfer SV knapp, aber insgesamt verdient mit 1:0. Die Heimelf legte von Beginn an eine hohe Schlagzahl vor und agierte nach einer Kraus-Notbremse früh in Überzahl. Ein Kopfballtreffer von Klarner stellte die Weichen zu Gunsten des SVU, der gegen sich aufbäumende Krenkicker erfolgreich blieb.
Von Fabian Strauch

Im Vorfeld wurde aufgrund des nicht bespielbaren Platzes in Baiersdorf das Heimrecht getauscht, weshalb am Samstagnachmittag am Volkachgrund in Unterreichenbach der Ball rollte.

Die Gastgeber zeigten sich von Beginn an blendend aufgelegt und hatten in der Anfangsphase eine Reihe guter Torchancen zu verzeichnen: Haddaji scheiterte erst per Kopf an BSV-Keeper Izbudak und auch der doppelte Nachschuss konnte erfolgreich verteidigt werden (4.), ehe Distler erst aus rund 20 Metern knapp am Tordreieck vorbeizielte (6.) und dann nach Kurz-Anspiel via Abschluss aus spitzem Winkel das lange Eck verfehlte (9.). Nach dem Anfangsfeuerwerk kam Baiersdorf nach elf Minuten erstmals offensiv zur Geltung, doch Basener verzog aus halblinker Position ein gutes Stück rechts vorbei. Nach exakt einer Viertelstunde reklamierten die Hausherren nach einem Halbfeld-Freistoß ein vermeintliches Handspiel im Sechzehner, ehe Bomöser aus dem Hinterhalt das Lattenkreuz anvisierte.

Xaver Distler und der SV Unterreichenbach (in grau) legten im ersten Spielviertel los wie die Feuerwehr und verpassten mehrfach die Führung.
fussballn.de / Strauch

Die Baiersdorfer hätten sich zu diesem Zeitpunkt über einen Rückstand nicht beschweren dürfen und mussten nach 19 Zeigerumdrehungen auch noch in Unterzahl agieren. Unterreichenbachs Kurz startete am Rande der Abseitsgrenze zu einem Distler-Zuspiel und kreuzte auf dem Weg Richtung Tor den Laufweg von BSV-Verteidiger Kraus, der den SVU-Offensivmann von hinten zu Boden stieß. Referee Schaab bewertete die Szene als Notbremse und verwies Kraus mit "glatt Rot" des Feldes. Den fälligen Freistoß in aussichtsreicher Position zirkelte Distler auf das Torwarteck, wo Izbudak mit beiden Fäusten zur Stelle war. Mitte der ersten Hälfte belohnten sich die Rascher-Schützlinge für ein starkes erstes Viertel der Partie, als sich Klarner nach einem hohen Ball an den zweiten Pfosten erfolgreich gegen Fischer durchsetzen konnte und per Kopf zur SVU-Führung traf (26.). Mehr als ein Distler-Flugkopfball, der nach einer Goetz-Flanke das Ziel verfehlte, sprang bis zum Pausentee auf beiden Seiten nicht mehr heraus.

Ein Stoß mit Folgen: BSV-Verteidiger Jonas Kraus wurde nach dieser Szene aufgrund einer Notbremse des Feldes verwiesen.
fussballn.de / Strauch

So arm an Highlights wie die erste Halbzeit endete, begann auch Durchgang zwei nach dem Seitenwechsel. Beide Teams bekämpften sich in vielen Mittelfeldduellen, die zu etlichen Unterbrechungen und wenig Spielfluss führten, was auch am mangelnden Spieltempo der in Überzahl agierenden Urus lag. So dauerte es bis zur 63. Minute, ehe BSV-Torjäger Rzonsa, seines Zeichens auch Toptorschütze der Liga, nach einem Basener-Steilpass im Duell mit seinem Gegenspieler gemeinsam im SVU-Sechzehner zu Fall kam und der Unparteiische zögerlich auf Elfmeter entschied. Nach Intervention des Linienrichters und kurzer Beratung unter vier Augen wurde aus dem Strafstoß ein Stürmerfoul, was das Gäste-Lager freilich erzürnte. Die Krenkicker witterten aus einer kontrollierten Deckung ihre Chance in Unterzahl und kamen offensiv punktuell zur Geltung.

Baiersdorfs Kapitän und Torjäger Christian Rzonsa (in rot) war über weite Strecken der Partie in guten Händen bei der SVU-Defensive, deutete aber dennoch punktuell seine individuelle Klasse an.
fussballn.de / Strauch

So auch, als Rzonsa sowie Basener eine Schmitt-Hereingabe vor dem Tor jeweils haarscharf verpassten (67.). Im Gegenzug war es Torschütze Klarner, der plötzlich frei vor Izbudak auftauchte und seinen Meister im Baiersdorfer Schlussmann fand. Mit zunehmender Spieldauer merkte man beiden Seiten die schwindenden Kräfte an, weshalb bis zum Schlusspfiff lediglich noch ein Rzonsa-Freistoß aus gut und gerne 30 Metern in die Arme von SVU-Keeper Weis zumindest ein wenig Gefahr versprühte. So blieb es letztlich beim knappen Heimsieg für Unterreichenbach, die damit auf Tabellenplatz fünf springen, während das Debüt von BSV-Coach Markus Schock in die Hose ging.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Zum Thema



Stenogramm Landesliga Nordost

Tore: 1:0 Klarner (26.)
Gelbe Karten: Kurz (38.), Pöperny (54.), Özkuk (55.), Frauenknecht (78.) / Fischer S. (58.) | Rote Karten: - / Kraus Jon. (19.)
Zuschauer: 220 | Schiedsrichter: Konstantin Schaab (FSV Schönderling)

Tabelle Landesliga Nordost

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
28
56:24
59
3
28
48:26
56
4
29
48:38
48
6
29
39:45
44
8
26
42:42
38
9
28
42:43
38
10
28
35:44
37
12
27
43:55
34
14
28
45:43
31
17
28
35:62
26
18
28
34:65
23
Bei punktgleichen Teams: Sondertabelle der Punktgleichen

Torschützen Landesliga Nordost


Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...