Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 13.11.2022 um 22:08 Uhr
SGV 83 II mit drittem Sieg in Folge: Zarkov-Doppelpack entscheidet ESV-Derby
Der FC Bosna (4:1 in Worzeldorf) fuhr am 14. Spieltag als Herbstmeister den nächsten Dreier ein, während Azzurri Südwest an der formstarken SGV II mit 1:2 scheiterte. Flügelrad (2:0 im Derby gegen Rangers) und Stein (2:1 gegen Zirndorf) hatten Doppelpacker in ihren Reihen, Serbia (2:1 gegen Wacker) hatte Mühe mit dem Schlusslicht und Falkenheim (0:3 beim VfL Nürnberg) verpasste es nachzulegen.
Von Fabian Strauch
Die SGV 1883 II durfte bereits am Samstag im Heimspiel gegen den TSV Azzurri Südwest den dritten Sieg in Serie bejubeln.
fussballn.de
Zu den einzelnen Spielberichten, Statistiken und Bildergalerien gelangen Sie mit einem Klick auf das jeweilige Ergebnis!

Michele Rendina und der TSV Azzurri Südwest (in blau) warten durch die 1:2-Pleite bei der SGV 1883 II um Gentrit Jahiri seit drei Spielen auf einen Sieg und sehen die Verfolger formatfüllend im Rückspiegel.
fussballn.de

Einer eben jener Verfolger ist der FC Serbia, der mit dem knappen 2:1-Arbeitssieg gegen den Tabellenletzten oben dran bleibt.
Ivan Dukic

Auf einem Höhenflug befindet sich der  SV Wacker um Kapitän Maximilian Slotte (in rot) keineswegs, vielmehr bleibt die Rote Laterne weiterhin ohne einen einzigen Saisonsieg am Kuhweiher hängen.
Christian Günther

Im Kellerduell gegen den TSV Zirndorf war Torjäger Nicolas Friedrich (am Ball) einmal mehr via Doppelpack der Matchwinner für den FC Stein, der durch den 2:1-Heimsieg auch das Rückspiel für sich entscheiden konnte. 
fussballn.de / Petschner

Alexander Löslein und seine SG Eintracht Falkenheim verpassten es nach dem Sieg unter der Woche nachzulegen und unterlagen glatt mit 0:3 beim VfL Nürnberg, der sich damit in ruhigem Fahrwasser einnistet.
Hans Fruth

Ilja Zarkov (l.) war auf Seiten des ESV Flügelrad im Derby gegen den ESV Rangierbahnhof der entscheidende Mann und trug sich beim 2:0-Heimsieg doppelt in die Torschützenliste ein.
Archivfoto: fussballn.de / Strauch

Bosna-Offensivmann Milos Tesic (m.) schnürte beim Auswärtsspiel in Worzeldorf einen Dreierpack und hatte damit gewaltigen Anteil am 4:1-Auswärtssieg, mit dem sich der Herbstmeister weiter an der Tabellenspitze festsetzt.
Archivfoto: fussballn.de / Strauch



Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Kreisklasse 5



Tabelle Kreisklasse 5

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
11
34:12
27
4
13
35:20
26
5
13
32:20
25
6
13
33:23
22
8
13
23:23
18
10
13
19:41
12
11
12
19:30
9
Bei punktgleichen Teams: Sondertabelle der Punktgleichen

Stenogramm Kreisklasse 5

SGV Nürnberg-Fürth 1883 2: Jenus, Panetta, Jahiri, Coskun, Bayer, Lennert, Drawer, Goldbach, Horn, Jindi Ali H., Blauhöfer / Misof, Luck (36.), Ikhisemoje (75.), Gottschalk (83.)
Tore: 1:0 Coskun (24., Bayer), 2:0 Jahiri (57., Blauhöfer), 2:1 Büyüknisan (85.)
Gelbe Karten: - / Schabert (56.) | Zeitstrafen: - / Pfarherr (66.) | Rote Karten: - / Carosella (81.), Karac (90.)
Zuschauer: 80 | Schiedsrichter: Thomas Schmitt (Dietenhofen)
SV Wacker Nürnberg: Preuß, Hohenstein, Bach, Bieber, Köberle, Storch, Jungkunz, Fryda, Dures, Slotta M., Vojka / Korn, Philipp (29.), Gjorgjievski (46.), Fomin (52.), Mysliwski (69.)
Tore: 1:0 Bickel (7.), 2:0 Bickel (35.), 2:1 Gjorgjievski, Foulelfmeter (63.)
Gelbe Karten: Pusac (36.), Novakovic A. (72.), Ilic (80.), Kolundzic (85.), Arakilyan (88.) / Hohenstein (7.), Bach (63.), Storch (75.), Jungkunz (80.) | Zeitstrafen: Knezevic (80.), Crnogorac (90.+3) / -
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Ingbert Hautsch (SV Henfenfeld)
Worzeldorf
-
 1:4
Tore: 0:1 Karajbic (19.), 0:2 Tesic (29.), 0:3 Tesic (45.), 0:4 Tesic (68.), 1:4 Viefhaus (76.)
Gelbe Karten: Klemm Man. (27.), Frei (41.) / Mustafic (37.), Misetic F. (49.) | Gelb-rote Karten: Frei (90.) / -
Zuschauer: 40 | Schiedsrichter: Lami Yüce (Post SV Nürnberg)
Tore: 1:0 Friedrich (37.), 2:0 Friedrich (83.), 2:1 Denninger (90.)
Gelbe Karten: Castelluzzo (77.), Kauntz (80.), Balci (86.), Zemlak (88.), Galsterer (90.+2) / Löslein D. (66.), Sichling T. (78.) | Zeitstrafen: - / Güngör (79.)
Zuschauer: 40 | Schiedsrichter: Walter Harrer (TSG 08 Roth)
(SG) Eintracht Falkenheim: Federl N., Ndreko, Pilz, Löslein, Kallenberg, Kalash, Kalash A., Steinbach F., Memovic, Librecht, Kouresh / Islami, Öztürk (46.), Fruth (83.), Amato (76.), Federl B. (88.)
Tore: 1:0 Guboglo I. (43.), 2:0 Jenniat (60.), 3:0 Mustapha (80.)
Gelbe Karten: Donaldson (60.), Guboglo D. (64.), Jneat Am. (86.) / Steinbach F. (45.)
Zuschauer: 35 | Schiedsrichter: Andreas Bretzner (1. FC Herzogenaurach)
Tore: 1:0 Zarkov (14.), 2:0 Zarkov (31.)
Gelbe Karten: Ballard (61.), Danninger P. (75.), Bachmeyer (78.) / Bengler (63.), Caylan (71.), Haubner (87.), Birkner D. (90.+1)
Zuschauer: 60 | Schiedsrichter: Olivier Burandt (ASC Boxdorf)

Meiste Treffer pro Spiel KK5



Diesen Artikel...