Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 04.11.2022 um 07:52 Uhr
3:0-Sieg im Nachholspiel: Johannis 88 II gibt die Rote Laterne wieder ab
Entgegen der vermeintlichen Favoritenrolle konnte sich der TB Johannis 88 II im Nachholspiel am Donnerstagabend gegen die DJK Falke II mit 3:0 durchsetzen und einen Sprung vom Tabellenende über die Abstiegszone machen.
Von MG / TBJ

Nach dem der ursprüngliche Termin ins Wasser gefallen war, konnte auch das Nachholspiel aufgrund der eintretenden Feuchtigkeit nicht am Rasenplatz ausgetragen werden. Doch nicht nur der Platz, sondern auch das Flutlicht machte einige Schwierigkeiten zu Beginn der Partie. So verzögerte sich der Anpfiff um einige Minuten, da das Licht kurzfristig ausgefallen ist. Nach kurzer Zeit jedoch fing sich das Licht jedoch wieder und es konnte losgehen.

Beide Mannschaften starteten gut in das Spiel und schenkten sich zu Beginn nichts. Klare Chancen sollten jedoch erst einmal fehlen, im Gegenteil kamen beide Mannschaften kaum über das Mittelfeld hinaus. Zurechtkommen mussten die Mannschaften neben dem Hartplatz auch mit der sehr großzügigen Linie des Schiedsrichters, der sehr viele Aktionen laufen ließ. Die besseren Chancen in den ersten Minuten lag bei den Gästen, wobei diese noch zu unpräzise und unkonzentriert ausgespielt wurden. Jedoch auch die Heimmannschaft konnte sich einige Möglichkeiten erarbeiten, aber auch hier fehlte noch die Präzision. Die Heimmannschaft begann in der 20. Minute mit der geplanten Rotation und konnte in Folge sich bessere Chancen erarbeiten. Dies führte in der 40. Minute zur Führung der Heimmannschaft, als nach Vorarbeit von Selcuk Özdemir Tom Schindler den Ball über die Linie drücken konnte. Ein wichtiges Tor zum strategisch guten Zeitpunkt kurz vor der Pause. In diese verabschiedeten sich die Mannschaften auch pünktlich nach 45 Minuten. 

In der Nachholpartie vom 8. Spieltag behielt der TB Johannis 88 II (in blau) auf dem heimischen Hartplatz mit 3:0 die Oberhand gegen die DJK Falke II.
Wolfgang Cibura

Mit dem Anstoß in die zweite Halbzeit begannen die Gäste erwartungsgemäß auf den Ausgleich zu drücken, jedoch wurden auch hier die Möglichkeiten nicht konsequent genug ausgespielt worden. Auch konnte die Abwehr der Heimmannschaft sich beweisen und entsprechend die Angriffe abwehren. In der 54. Minute war es dann Niclas Kossyk, der einen Pressschlag gewann und durch Mann und Maus aus 25 Metern flach ins Tor schob. Das zweite Tor gab der Heimmannschaft einen Aufschwung. In der Folge wurde konsequent verteidigt und ein ruhiger Spielaufbau, so gut wie es auf dem Platz ging, versucht. In der 68. Minute dann die Schrecksekunde für die Gäste, als ein Innenverteidiger im Laufduell aufschrie und verletzt liegenblieb. Mit Verdacht auf eine schwere Knieverletzung musste der Gäste-Trainer reagieren und wechseln. Gute Besserung an den Spieler an dieser Stelle.

Doch das Spiel war noch lange nicht vorbei. Im Gegenteil, Falke wollte zumindest einen Punkt retten und drängte auf den Anschlusstreffer. Aber auch die Heimmannschaft spielte weiter und konnte sich Chancen erarbeiten. In der 77. Minute war es der eingewechselte Paul Steinmetz dann, der im Laufduell nur noch regelwidrig aufgehalten werden konnte. Den fälligen Strafstoß konnte Marc Melzer im Anschluss zum 3:0 verwandeln. Damit war aber immer noch nicht Schluss, im Gegenteil konnte sich die Heimmannschaft noch einige Chancen erarbeiten. Jedoch wurde hier zu kompliziert gespielt und mehr auf den "Tunnler" geschaut als konsequent das Tor zu suchen. Somit blieb es am Ende bei einem durchaus verdienten 3:0 für die Heimmannschaft, die damit die DJK Falke II überraschen und die Rote Laterne erst einmal abgeben konnten.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Stenogramm A-Klasse 6

TB St.J.Nbg. 2
-
DJK Falke Nbg.2
 3:0
TB St. Johannis 88 Nürnberg 2: Schindler N., Feix, Gschwendtner, Alberter, Özdemir, Gründl, Kossyk, Schindler T., Stiegler T., Brandl, Melzer M. / Steinmetz, Buschek (23.), Schwarz (40.), Weber (42.), Knopf (46.)
DJK Falke Nürnberg 2: Mathes, Leykauf, Petrov, Bock, Aschemann, Hager, Lüttjohann, Reischl, Endres, Bärthlein, Gnann / Münch, Henoch (46.), Seitz (46.), Perner (66.), Gaab (69.)
Tore: 1:0 Schindler T. (40.), 2:0 Kossyk (54.), 3:0 Melzer M., Foulelfmeter (78.)
Gelbe Karten: Feix - Foulspiel (90.+3) / Gnann - Halten/Trikotziehen (37.), Leykauf - Foulspiel (77.)


Tabelle A-Klasse 6

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
11
41:11
27
4
11
39:8
24
10
10
11:29
9
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Ergebnisse A-Klasse 6

Sonntag, 06.11.2022
DJK Falke Nbg.2
-
TSV Sack
 1:5
-
TB St.J.Nbg. 2
 0:2
-
Sparta Noris
 1:1
-
Eyüp Sultan 2
 7:3

Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...