Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 29.09.2022 um 09:30 Uhr
Zu viele Gastgeschenke: Vatan verpasst Sieg im Kracher gegen Stetten
Im vorgezogenen Spitzenspiel des 10. Spieltags in der Kreisliga Nürnberg trennten sich Vatanspor und der SV Gutenstetten-Steinachgrund mit 3:3. Nach einer ereignisarmen ersten Hälfte machten die Hausherren nach der Pause den besseren Eindruck und führten durch Arici und Janin gleich zweimal. Gastgeschenke ließen den Primus durch Heinlein und zweimal Lunz das Spiel aber drehen, ehe Köseoglu noch zum Ausgleich traf.
Von Michael Watzinger

Auf regennassem Untergrund waren beide Mannschaften zunächst einmal um Sicherheit bemüht. Erste Torannährungen durch Vatans Djonbalic auf der einen (2.) und Gutenstettens Lunz auf der anderen Seite (4.) waren nicht von Erfolg gekrönt. In der Folge machten die Hausherren den mutigeren Eindruck: Immer wieder hoch pressend machte die Green-Elf dem Spitzenreiter schon im Aufbauspiel das Leben schwer. Große Chancen blieben im ersten Abschnitt aber Mangelware: Celik, der knapp an einer Güler-Ecke vorbei flog (11.) und der Spielmacher selbst, der einen Volleyschuss recht klar neben das SVG-Tor setzte, hatten lange die noch besten Gelegenheiten für Vatanspor.

Sercan Celik (in grau) verpasste in dieser Szene Ball und Führung nur knapp.
fussballn.de

Auf der Gegenseite fand eine Brütting-Flanke von rechts den Kopf von Torjäger Dustin Lunz. Dessen Kopfball fischte Heim-Keeper Bechloul Memet aber aus der Ecke (18.). Die mit Abstand beste Gelegenheit im ersten Abschnitt hatten dann nach 29 Minuten wiederum die Gastgeber: Erneut brachte Güler eine Ecke gefährlich nach innen, wo Mehmet Bilici am kurzen Pfosten aus kürzester Distanz zum Kopfball kam, allerdings nur Stetten-Schlussmann Himmrich anköpfte - so ging es torlos in die Halbzeitpause.

Keine zwei Minuten waren im zweiten Abschnitt gespielt, als Vatans Angreifer Joel Teukam Noumessi nach einem langen Ball auf einmal alleine auf das Gästetor zulief, mit seinem Flachschuss aber am glänzend reagierenden Himmrich scheiterte und so die Führung liegen ließ.

Vatan-Angreifer Joel Teukam Noumessi (am Ball) war ein Aktivposten seiner Mannschaft, hatte aber nicht das nötige Abschlussglück auf seiner Seite.
fussballn.de

Fünf Zeigerumdrehungen später hatte der Tabellenzweite dann aber doch Grund zur Freude, denn Deniz Arici kam auf rechts fast an der Torauslinie an den Ball, dribbelte anschließend nach innen und setzte den Ball aus spitzem Winkel in die lange Ecke. Der Vorsprung hielt allerdings nicht lange, denn Vatan-Keeper Memet passte 120 Sekunden später im Spielaufbau genau in die Füße von Manuel Heinlein, welcher die Einladung dankend annahm und aus 30 Metern sehenswert über den Schlussmann hinweg zum 1:1 traf. Die Hausherren reagierten wütend und Noumessi hatte Pech, dass sein Schuss von rechts abgefälscht nur haarscharf am langen Eck vorbei rauschte. Die folgende Ecke brachte Güler wieder auf den ersten Pfosten, wo Anthony Janin eingesprungen kam und den Ball mit Hilfe des Innenpfostens im langen Eck zur erneuten Führung unterbrachte (61.). Wiederum nur 120 Sekunden später verteilte die Heimelf aber erneut ein Gastgeschenk: Diesmal spielte Güler einen kapitalen Fehlpass und schickte so Dustin Lunz auf die Reise, der in der Folge Memet umkurvte und den abermalige Ausgleich besorgte. In der 71. Minute schlug Stetten dann ein weiteres Mal zu, als Meleleo einen Freistoß fast von der Mittellinie nahe vor das Vatan-Tor brachte und Dustin Lunz den Ball aus kürzester Distanz per Kopf über die Linie drückte.

Dustin Lunz (in blau) bewies einmal mehr seine Kopfballstärke und traf beim 3:3-Unentschieden seines SV Gutenstetten-Steinachgrund gleich doppelt.
fussballn.de

Kurzzeitig sichtlich geschockt reagierte die Green-Elf in der Folge mit dem Mute der Verzweiflung. In der 79. Minute rutschte ein abgeblockter Arici-Schuss quer durch den Strafraum der Gäste. Mustafa Köseoglu kam abschließend an den Ball, zog an seinem Gegenspieler vorbei und traf aus gut zehn Metern zum 3:3-Ausgleich in die lange Ecke. In einer immer hektischer werdenden Begegnung hatte der eingewechselte Ünal in der Schlussminute per Kopf die letzte Chance des Spiels, doch es blieb bei der aus Gästesicht durchaus schmeichelhaften Punkteteilung. 

Zwei Absagen am Donnerstag

Während Vatanspor und der SV Gutenstetten-Steinachgrund in einer packenden Begegnung vorlegten, ruht am Donnerstag an zwei Standorten der Ball: Die Begegnung SpVgg Nürnberg gegen den TSV Buch II (neuer Nachholtermin ist der 20.10. um 19 Uhr, dann aber mit getauschtem Heimrecht) wurde ebenso bereits abgesagt wie das Duell zwischen dem FC Bayern Kickers und dem STV Deutenbach (ein neuer Termin steht noch aus).

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Stenogramm Kreisliga Nürnberg

Tore: 1:0 Arici D. (53., Celik S.), 1:1 Heinlein (55.), 2:1 Janin (61., Güler), 2:2 Lunz D. (63.), 2:3 Lunz D. (71.), 3:3 Köseoglu (79., Arici D.)
Gelbe Karten: Djonbalic (70.), Arici D. (76.) / Meleleo (49.), Zenginer (54.), Heinlein (89.) | Gelb-rote Karten: - / Meleleo (90.)
Zuschauer: 200 | Schiedsrichter: Michael Friedrich (1. FC Kalchreuth)


Tabelle Kreisliga Nürnberg

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
19
62:25
42
6
18
48:27
32
7
17
39:29
26
8
16
43:20
24
10
17
34:41
23
12
19
28:48
19
13
18
34:43
19
14
17
30:38
18
15
19
28:57
11
16
18
6:109
0
Bei punktgleichen Teams: Sondertabelle der Punktgleichen

Ergebnisse Kreisliga Nürnberg


Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...