Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 26.08.2022 um 11:15 Uhr
Buch II gewinnt am Grünen Tisch: Der "falsche Luka" kostet Hajduk das Remis
Eine erste Spielwertung gibt es durch das Kreissportgericht in der Kreisliga Nürnberg: Das auf dem Platz torlose Remis zwischen dem TSV Buch II und dem KSD Hajduk vom 3. Spieltag wurde nun wegen einer fehlerhaften Aufstellung im Elektronischen Spielbericht (ESB) mit 2:0 für die Bucher Jungs gewertet.
Von Marco Galuska
anpfiff.info
Es ist Urlaubszeit - und diese stellt viele Vereine vor besondere Herausforderungen. Besonders tückisch kann es werden, wenn Aufgaben aus der Ferne erledigt werden müssen. Dies bekam nun auch der KSD Hajduk Nürnberg zu spüren. Im Rahmen des Auswärtsspiels beim TSV Buch II am 14. August hatte der Vorstand die Mannschaftsaufstellung aus dem Urlaub heraus eingetragen, nachdem er vom Trainer die entsprechenden Spielernamen erhalten hatte.

Luka Odobasic (in weiß) stand auf dem Platz, aber nicht in der Aufstellung des KSD Hajduk beim Gastspiel in Buch.
fussballn.de

Dabei kam es jedoch zu einem folgenschweren Missverständnis, weil in der Aufstellung nur die Vornamen übermittelt wurden und aus der Ferne ein falscher Akteur ins offizielle Aufgebot gesetzt wurde. Denn der im ESB vermerkte Luka Kozina spielte beim 0:0 in Buch gar nicht mit. Beim aufgestellten handelt es sich um Luka Odobasic, der zwar ebenso Spielrecht hatte, aber nicht in der Aufstellung auftauchte.

Die Bucher bemerkten zwar den Fehler, nachdem Trainer Jörg Awerkow am Montagabend dazu einen anonymen Anruf bekommen hatte, erstatteten aber selbst keine Anzeige, sondern informierten Hajduk darüber. "Da ja beide Spieler Spielrecht hatten, kam es für uns nicht infrage, dass wir dagegen vorgehen. Zumal wir der Meinung sind, dass die Ergebnisse sportlich auf dem Platz entschieden werden sollen und wir auch seit Jahren ein einwandfreies Verhältnis zu Hajduk haben und es einfach ein Versehen war, wenn Spieler denselben Vornamen und Jahrgang haben", stellt Awerkow klar. Allerdings kam eine Korrektur der Aufstellung durch Hajduk letztlich zu spät, so dass das Kreissportgericht tätig werden musste.

UPDATE:

Beim KSD Hajduk Nürnberg nahm man das Vorgehen seitens des TSV Buch derweil anders wahr. So äußerte sich KSD-Spielleiter Damir Harca folgendermaßen zum Sachverhalt: "Wir sind uns bewusst, dass wir den Fehler begangen haben. Von Bucher Seite aus wurde es aber zuerst dem Schiedsrichter gemeldet und dieser arbeitet für den Verband. Es war somit anders, als es in dem Artikel beschrieben wurde. Für uns gilt: Man lernt aus seinen Fehlern und passt das nächste Mal besser auf." 

Unzulässiger Spielereinsatz in einem leichten Fall

"Dieses fahrlässige Verhalten muss sich der Verein anrechnen lassen", heißt es dazu in der Urteilsbegründung (unter Berücksichtigung des Stellungnahme des KSD Hajduk) des Kreissportgerichts vom gestrigen Donnerstag. Und weiter: "Steht ein Spieler nicht auf dem Spielberichtsbogen, auch wenn er Spielrecht für den Verein hat, stellt das einen unzulässigen Spielereinsatz dar. Dem Schiedsrichter wurde die Möglichkeit genommen, das Spielrecht für den teilnehmenden Spieler zu prüfen. Es wurde die Mindeststrafe verhängt."

Diese Mindeststrafe bedeutet konkret, dass aus dem 0:0 eine 0:2-Niederlage aus Hajduk-Sicht wurde und die drei Punkte nach Buch (nun sechs Punkte in der Tabelle) gehen. Zudem wurde neben der obligatorischen Verfahrensgebühr (21,68 Euro) eine Geldstrafe von 50 Euro gegen den Verein ausgesprochen.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Spielstenogramm

Tore: keine Tore
Gelbe Karten: Apedoh (30.), Kamara A. (44.), Fleischmann (85.) / Granosa (10.), Papa (17.) | Gelb-rote Karten: - / Granosa (90.+2)
Zuschauer: 64 | Schiedsrichter: Johannes Schoppel (SV Wacker Nürnberg)


Tabelle Kreisliga Nürnberg


Meist gelesene Artikel


Zum Thema



Diesen Artikel...