Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 26.08.2022 um 15:00 Uhr
Viel Leidenschaft und späte Siege: Kalchreuth II mit optimalem Auftakt
Der Start in die Saison der A-Klasse 8 hätte für den 1. FC Kalchreuth II wohl nicht besser verlaufen können: Sowohl beim FC Bayern Kickers II (3:1) als auch gegen ASV Fürth II überzeugten die Alm-Kicker unter Neu-Coach Dominik Dotzler mit viel Leidenschaft und feierten durch zwei späte Siege einen optimalen Auftakt. Nun gilt es, die positiven Eindrücke auch in den nächsten, richtungsweisenden Partien zu bestätigen.
Von Michael Watzinger
Neu-Trainer Dominik Dotzler (in schwarz) feierte mit seinem 1. FC Kalchreuth II einen optimalen Auftakt in die neue Saison.
Heidi Huber
Rückkehrer Dotzler übernahm von Mircetic das Zepter

Mit Dominik Dotzler kehrte ein bekanntes Gesicht im Sommer nach einem Jahr Abstinenz nach Kalchreuth zurück und ersetzte als Spielertrainer Branco Mircetic, den es nach Burgfarrnbach gezogen hatte. Gemeinsam mit Andreas Reichart leitet der inzwischen 31-Jährige nun die Geschicke des 1. FC Kalchreuth II und kann dabei auf einen gelungenen Einstand zurückblicken. Schon die Vorbereitung verlief mit zwei Siegen, einem Remis und einer Niederlage durchaus passabel, wobei sich der neue Mann an der Seitenlinie hier ausdrücklich nicht mit fremden Federn schmücken möchte: "Durch meine Hochzeit und dem anschließenden Urlaub habe ich die ersten beiden Wochen der Vorbereitung verpasst. Andreas hat deshalb zum Start übernommen und einen wirklich guten Job gemacht. Die Jungs waren in einem guten Zustand und so haben wir eine durchaus ordentliche Vorbereitung gespielt, mit einem 3:3-Remis gegen Burgfarrnbach als Kreisliga-Absteiger als echtes Highlight", klärt Dotzler mit einem Lachen auf.

Der 1. FC Kalchreuth II (in grau) hat auch in dieser Spielzeit bislang reichlich Grund zur Freude. Unter dem neuen Trainer Dominik Dotzler gelang ein perfekter Start in die A-Klasse-8-Saison.
Heidi Huber

Optimal aus den Startlöchern gekommen

Großartig Zeit für die Eingewöhnung hatte Dotzler an alter Wirkungsstätte unterdessen nicht benötigt: "Ich war ja nur ein Jahr weg, hatte mit vielen schon zuvor zusammengespielt und war von daher schnell wieder drin. Die Jungs haben großen Spaß an der Sache und sind mit großer Leidenschaft und Lust dabei. Das hat mir den Start als Trainer natürlich sehr erleichtert."

Mit zwei Siegen kamen die Alm-Kicker dabei optimal aus den Startlöchern. Sowohl zum Auftakt beim FC Bayern Kickers II (3:1), als auch beim 1:0-Sieg gegen den ASV Fürth II bestach seine Truppe vor allem durch immensen Willen, durch den das Spiel jeweils in der Schlussphase auf die Kalchreuther Seite gezogen werden konnte - für den neuen Trainer kein Zufall: "Die Jungs sind einfach heiß auf Fußball und wollen um jeden Preis die Spiele gewinnen. In der Vorbereitung wurde wie gesagt gut gearbeitet und so ist es nicht verwunderlich, dass wir bis zuletzt an den Sieg glauben. Es kommt also nicht von ungefähr, dass wir beide Partien kurz vor dem Ende für uns entscheiden konnten!"

An den ersten beiden Spieltagen musste die Kalchreuther Zweitvertretung (hier in grau gegen den FC Bayern Kickers II) ordentlich für ihre Punkte arbeiten - der größere Wille sorgte dann aber für einen optimalen Saisonauftakt mit sechs Punkten.
fussballn.de

Eingespielter Kern mit Bock auf Fußball

Die Vorzeichen für eine erneut tolle Runde - in der abgelaufenen Spielzeit scheiterte der FCK II erst in der Relegation zur Kreisklasse - scheinen also durchaus gegeben zu sein. Trotz der Abgänge langjähriger Leistungsträger wie Mircetic, Damasty oder Paolino empfindet Dotzler seinen Kader nach wie vor als absolut konkurrenzfähig: "Wir haben mit Lucas Chrupala und mir nur zwei Neuzugänge hinzu bekommen, auf der anderen Seite haben uns aber auch nicht allzu viele Spieler verlassen. Überhaupt gehört eine gewisse Kontinuität zu unseren großen Stärken, denn wir besitzen einen seit Jahren eingespielten Kern, der total engagiert ist!"

Auch deshalb ist dem Trainer nicht bange vor einer Saison mit mehreren Spielpausen: "Der Spielplan ist durch die Zwölfer-Liga ein wenig zerstückelt. Ich sehe in den spielfreien Pausen aber für uns überhaupt kein Problem darin, aus den Tritt zu kommen: Meine Jungs haben schon zugestimmt, auch an den spielfreien Wochenenden trainieren zu wollen. Sie haben einfach richtig Bock auf Fußball - es macht großen Spaß mit dieser Truppe zu arbeiten!"

Auf der Kalchreuther Alm wird auf Kontinuität gesetzt: Auch Torjäger Alexander Endres (r.) ist weiter an Bord des FCK II. Der eingespielte Kern ist für Neu-Trainer Dotzler das größte Faustpfand seiner Truppe.
Heidi Huber

Post II und Buch III als nächste Gradmesser

Nach dem optimalen Saisonstart stehen für die Alm-Kicker nun die nächsten richtungsweisenden Partien an. Am Sonntag steht das Gastspiel bei Absteiger Post SV II an, ehe nach einem spielfreien Wochenende mit dem TSV Buch III ein weiterer Gradmesser wartet. Auch hier möchte Dotzler sein Team weiter mutig sehen, genaue Prognosen will er dabei aber nicht abgeben: "Das sind sicherlich zwei starke Mannschaften, aber wir wollen in erster Linie auf uns selbst schauen. Wenn es uns gelingt unsere Leistung auf den Platz bringen, sind wir richtig schwer zu schlagen! Für Vorhersagen ist es meiner Ansicht nach im Allgemeinen aber noch zu früh - wir tun gut daran, von Spiel zu Spiel zu denken."

Trotz der bislang maximalen Punktausbeute sieht der 31-Jährige derweil überhaupt keinen Grund für sein Team sich zurückzulehnen: "Die A-Klasse 8 ist eine unheimlich ausgeglichene Liga und leistungstechnisch sehr dicht beisammen. Selbst wenn sich nach acht, neun, oder zehn Spieltagen eine erste kleine Tendenz innerhalb der Tabelle ergeben wird, sind selbst die Teams der Abstiegszone gut genug, um die Spitzenteams zu ärgern. Es gilt wirklich konzentriert zu bleiben und niemanden zu unterschätzen - sonst lässt man schnell mal Zähler liegen!"

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Die anstehenden Partien

Sonntag, 28.08.2022
SC Germania 2
-
 6:1
ASV Fürth 2
-
 1:2
-
Heroldsberg
 2:2
-
Kalchreuth 2
 3:1


Tabelle A-Klasse 8


Transfers 1. FC Kalchreuth 2

Zugänge
SV Kleinsendelbach
Sturm
Abgänge

Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...