Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 06.08.2022 um 09:45 Uhr
Zum 2:1-Heimsieg geduselt: Feucht bezwingt WFV und verliert Sormaz
Mit ganz viel Dusel hat sich der 1. SC Feucht den vierten Saisonsieg in der Bayernliga Nord geholt. Die Zeidler besiegten den Würzburger FV mit 2:1 (0:1), liefen lange einem Rückstand hinterher. Damit ist der SC mittlerweile seit fünf Spielen unbesiegt und hat sich einen Platz in der Spitzengruppe gesichert.
Von Dirk Meier

Feucht lag zur Pause 0:1 im Rückstand, konnte den Spielstand aber Mitte der zweiten Halbzeit durch Treffer von Nico Wessner und Justin Kussmann drehen. In der Schlussphase sah Stürmer Tarik Sormaz nach einer unglücklichen Aktion an der Eckfahne gegen einen Würzburger Spieler die Rote Karte und ist damit gesperrt.

Das Spiel hätte beinahe mit einer Sensation begonnen. Denn der SC hatte Anstoß, spielte den Ball zu Kapitän Marco Weber und der sah, dass WFV-Keeper Andre Koob zu weit vor seinem Kasten stand. Weber zog von der Mittellinie ab, der Ball flog über Koob hinweg, knallte aber gegen den Querbalken, da waren gerade einmal vier (!) Sekunden gespielt. Wäre es das 1:0 gewesen, das wäre Weltrekord-verdächtig gewesen. Nach sechs Minuten flog die Kugel auf der Gegenseite nach einem Pressschlag an den Querbalken, somit waren die Alutreffer ausgeglichen. Feucht tat sich im Spielaufbau schwer, es wollte einfach nichts so richtig klappen. Eine gute Aktion hatte Salim Ahmed, der Wessner bediente, der aber am langen Pfosten vorbeizielte (22.). Es lief einfach nicht, Feucht fehlte die Spritzigkeit. Vielmehr führte ein Ballverlust zu einem Gegentreffer. Marc Hänschke hatte die Kugel erobert, zog im Strafraum ab und sein Schuss landete im Eck, unhaltbar für Tormann Michael Kraut, es stand 0:1 (18.): “Eine völlig unnötige Aktion”, kommentierte SC-Trainer Florian Schlicker. Die Hausherren hatten vor der Pause noch eine Möglichkeit zum 1:1, als ein starker Flankenball von Julian Schäf bei Ahmed landete, der aber Probleme hatte diesen zu verarbeiten, sein Schuss ging um einige Meter am Tor vorbei (30.).

Tim Ruhrseitz und der SC Feucht konnten ihre "PS" erst nach dem Seitenwechsel auf den Rasen bringen.
Dirk Meier

In Durchgang zwei kam ein Freistoß von rechts von Sormaz getreten vor das Tor, Ahmed schoss erneut deutlich daneben (55.) und wurde, auch weil schon verwarnt, kurz darauf ausgewechselt, Christian Heinloth kam für ihn in die Partie (58.). Dann aber endlich das erlösende 1:1 gegen Würzburger, die den Vorsprung nur noch verwaltet hatten. Sormaz war alleine Richtung WFV-Tor gelaufen, scheiterte aber am Torwart, doch Wessner kam heran und konnte den Abpraller zum 1:1 versenken (66.). Nun wachte der SC auf, wollte mehr als den einen Punkt. Nach einer Ecke war es Kussmann, der den Ball aus acht Metern unter der Latte einschoss, es war sein erster Bayernliga-Treffer (78.).

Kurz darauf war die Aufregung groß. Sormaz war an der Eckfahne mit einem Gegenspieler aneinander geraten, der Schiedsrichter wertete die Aktion des Feuchter Angreifers als Tätlichkeit, zog die Rote Karte (79.). Aber auch in Unterzahl geriet der Erfolg der Gastgeber nicht mehr in Gefahr, der am Ende etwas glücklich war, wie Coach Schlicker feststellte: “Wir hatten heute richtig viel Massel und richtig viel Dusel. Wir sind nochmal mehr als mit einem blauen Auge davongekommen. Die Leistung der Mannschaft war auf 90 Minuten betrachtet nicht gut. Irgendwie waren alle platt, waren die Akkus leer, was sicher auch mit der Belastung durch die englische Woche zu tun hat.” Immerhin war es vom Ergebnis her der perfekte Abschluss der englischen Woche mit dem dritten Sieg im dritten Spiel. Am kommenden Samstag geht es für die Zeidler mit dem Auswärtsspiel beim FC Eintracht Bamberg weiter, es ist also Zeit erstmal durch zu schnaufen und die Batterien wieder aufzuladen.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Bayernliga Nord



Tabelle Bayernliga Nord

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
3
8
17:11
16
4
8
17:16
14
7
7
14:15
12
8
8
7:8
11
9
8
12:12
10
10
8
10:15
10
11
8
13:13
10
12
7
10:13
10
13
8
14:15
10
17
7
7:16
3
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm Bayernliga Nord

Tore: 0:1 Hänschke (18.), 1:1 Wessner (66.), 2:1 Kussmann (78.)
Gelbe Karten: Ahmed (55.) / Gobbo (40.), Wagner L. (45.), Lotzen (70.), Koob (75.), Schäffer (88.), Renninger (90.+5) | Rote Karten: Sormaz (79.) / -
Zuschauer: 250 | Schiedsrichter: Jonas Kohn (SC Germania Amberg)

Torschützen Bayernliga Nord



Diesen Artikel...