fussballn.de_mobile-logo.png
BFV-Pokal, 1. Runde: FC Herzogenaurach - ASV Vach 2:5 (1:2)

ASV Vach packt die Pumas

Rico Röder führte seinen ASV Vach zum Pokalsieg in Herzogenaurach. | Foto: Uwe Kellner/anpfiff.info
Rico Röder führte seinen ASV Vach zum Pokalsieg in Herzogenaurach. | Foto: Uwe Kellner/anpfiff.info

Der ASV Vach bleibt der letzte Mohikaner im BFV-Verbandspokal aus dem Altkreis Nürnberg/Fürth. Mit 5:2 gewann der Landesligist am Mittwoch beim Bezirksligisten FC Herzogenaurach. Dabei würfelten beide Trainer ihre Teams gegenüber der Stammformation ein wenig durch. 

Vach übernahm von Beginn weg die Initiative, doch das erste Tor erzielte zu diesem Zeitpunkt überraschend der Gastgeber. Nach einem langen Ball umkurvte Rockwell ASV-Schlussmann Schorn und schob zum 1:0 für die Pumas ein (20.). Doch Vach hatte die Antwort noch vor der Pause parat. Zunächst legte Benes für Rico Röder auf, der aus 16 Metern egalisierte (27.), dann war es ein Freistoß von Röder, den Benes zum 1:2 abstaubte (37.).

Auch nach dem Seitenwechsel behielten die Vacher die Regie des Spielgeschehens. Nach einem Eckball erhöhte nach Kopfball von Horlamus letztlich Kohl auf 1:3 (57.). Horlamus leistete aber auch die Vorlage für den Anschlusstreffer, als er einen unnötigen Elfmeter verursachte, den Rockwell zum 2:3 versenkte (61.). Kurz schnupperte der FCH am Ausgleich, doch dann machte Vach alles klar: Wieder war es Benes, der für den ASV auf 4:2 stellte (72.). Nachdem dann Haas zehn Minuten vor dem Ende das 2:5 nachlegte, war die Entscheidung endgültig gefallen und zugleich das Schlussergebnis gefunden.

Unterm Strich gewannen die Vacher, die auf einigen Positionen rotierten, beim FC Herzogenaurach, bei dem "die Jungen" sich beweisen durften letztlich doch sicher und bildet neben Seligenporten und Weißenburg das Trio aus Mittelfranken, das die 1. Hauptrunde überstand.

- Anzeige -