fussballn.de_mobile-logo.png
TuS Feuchtwangen - ASV Vach 0:1 (0:1)

Ersatzgeschwächtes Vach landet Auftaktsieg

Mit 1:0 gewann der ASV Vach die umkämpfte Partie in Feuchtwangen. | Foto: Jürgen Walthier
Mit 1:0 gewann der ASV Vach die umkämpfte Partie in Feuchtwangen. | Foto: Jürgen Walthier

Das ging ja gut los für den ASV Vach! Fast schon eine Mannschaft musste Trainer Norbert Hofmann beim Auftakt in Feuchtwangen ersetzen, dennoch stand am Ende ein verdienter, wenn auch hart umkämpfter 1:0-Sieg beim Aufsteiger. Für das Tor des Tages sorgte Nico Haas schon nach sieben Minuten nach tollem Zuspiel von Mirschberger.

Die Liste der Ausfälle beim ASV Vach ist lange: Bastian Leikam fällt mit Pfeifferschem Drüsenfieber auf unbestimmte Zeit aus, Dominik Zametzer verbüßt noch eine Sperre aus der Forchheimer "Bengalo-Affäre", Hendrik Hassa wurde Vater, Julian Konrad und Jonas Dirr fehlten verletzt, während Marco Horlamus und Sascha Amtmann urlaubsbedingt nicht zur Verfügung standen.

Somit stellte sich die Vacher Elf beim Auftakt in Westmittelfranken beinahe von alleine auf. Dennoch erwischten die Gäste einen perfekten Start. Nach Zuckerpass von Mirschberger profitierte Nico Hass von einem Stellungsfehler eine TuS-Abwehrmanns, traf sehenswert aus spitzem Winkel zum 0:1 (7.).

Nico Hass durfte sich die Glückwünsche für das Tor des Tages abholen. | Foto: Jürgen WalthierNico Hass durfte sich die Glückwünsche für das Tor des Tages abholen. | Foto: Jürgen Walthier

Feuchtwangen agierte mit viel Einsatz und Vach ließ sich darauf ein. Somit entwickelte sich bis zur Pause eine zerfahrene Angelegenheit ohne wirkliche Torchancen.

Nach dem Seitenwechsel wurde es kurzzeitig rustikal, aber Referee Ettenreich verstand es, die Partie wieder in die richtige Bahn zu lenken. Nach 62 Minuten konterte Vach, doch Krapfenbauer traf aus spitzem Winkel nur das Außennetz. Kurz darauf versuchte sich Rico Röder mit einem 25-Meter-Freistoß und unmittelbar danach erneut Haas ein, der dann aber gegen Deeg zweiter Sieger blieb (65.).

Genc Bajrami vergab die Vorentscheidung, die Punkte gingen aber dennoch nach Vach. | Foto: Jürgen WalthierGenc Bajrami vergab die Vorentscheidung, die Punkte gingen aber dennoch nach Vach. | Foto: Jürgen Walthier

Feuchtwangen agierte mit der Brechstange, hatte eine Viertelstunde vor Schluss seine beste Chance, als Schaller mit einem Schuss an Kredels guter Abwehrtat scheiterte. Während der Aufsteiger alles auf eine Karte setzte, hatten die Gäste durch Bajrami zwei Konterchancen zur Entscheidung, einmal vertändelte er gegen Deeg (83.), dann scheiterte er an dessen Parade (90.). Unterm Strich blieb es so beim knappen, aber verdienten Sieg der Hofmann-Truppe, die nun auf den einen oder anderen Rückkehrer hofft, ehe am kommenden Sonntag Alemannia Haibach zu Gast in Mannhof ist.

TuS Feuchtwangen: Deeg, C. Beck, Hornberger (71. Biegler), Arold, Häffner, Lux, Willer (46. Basar), Keilwerth, Schaller, Seyler, Bartels

ASV Vach: Kredel, Ruckriegl, Mirschberger, Eich, S. Röder, R. Röder, Kohl, Hufnagel, Benes (88. Liebel), Krapfenbauer (71. Bajrami), Haas (90. Metz)

Tor: 0:1 Haas (7.)

SR: Ettenreich (VfL Zusamaltheim) / Zuschauer: 150.

- Anzeige -