fussballn.de_mobile-logo.png
- Anzeige -
SC 04 Schwabach – TSV Neudrossenfeld 1:4 (1:1)

Schwabach gibt die Partie aus der Hand

Salim Ahmed (in blau) und sein SC 04 Schwabach gingen zwar in Führung, lagen aber am Ende zurück. | Foto: fussballn.de
Salim Ahmed (in blau) und sein SC 04 Schwabach gingen zwar in Führung, lagen aber am Ende zurück. | Foto: fussballn.de

Die Schwabacher kurz vor der Pause durch Lala (41.) überstand den Seitenwechsel nicht, denn zuvor glich Engelbrecht noch einem Freistoß aus. In der zeiten Halbzeit waren die Neudrossenfelder dann die deutlich stärkere Mannschaft und gingen durch Engelhardt (59.) in Führung, ehe Hamacher und erneut Engelbrecht den Sack zumachten.

Vor rund 150 Zuschauern starteten die Gäste aus Neudrossenfeld schnell in die Partie: Louis Engelbrecht stand nach nicht einmal einer Minute alleine vor Schwabachs Keeper Bachner, da Florian Danner unter dem Ball durchgesprungen war. Engelbrecht konnte die frühe Chance aber nicht nutzen und vertändelte die Kugel. Auch nach rund fünf Zeigerumdrehungen waren die Neudrossenfelder wieder in der Offensive: Einen Freistoß aus rund 25 Metern konnte Bachner nur abprallen lassen, da der nasse Rasen das Spielgerät ordentlich beschleunigte. Bevor aber ein Grüner reagierte, hatte Danner schon geklärt. Nach nicht ganz zehn Minuten dann die erste Chance der Schwabacher: Weiß passte auf Özuzun, doch der Neudrossenfelder Keeper Grüner war auf seinem Posten.

In der Folgezeit erspielten sich die Schwabacher ein leichtes Chancenplus, doch Üzuzun, Duraku und Ahmed erzielten nicht die erhoffte Heimführung. Auf der Gegenseite verzeichneten die Gäste nur noch ein Schüsschen von Engelhardt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann die Führung für die Heimelf: Nach einer Duraku-Ecke wuchtete Brandon Lala den Ball am Keeper vorbei in den Kasten. Nach der umjubelten Führung der Hausherren, waren diese wohl bereits mit dem Kopf in der Halbzeit, als nach einem Taubenreuther-Freistoß Engelbrecht ganz alleine im Sechzehner stand und den Ball zum Ausgleich ins lange Toreck hob.

Nach dem Seitenwechsel kamen beide Teams wach aus der Kabine und versuchten durch Kurzpassspiel die Ballhoheit zu bekommen. In der 54. Minute hatte dann Michael Weiß die erste Schwabacher Chance, um auf 2:1 zu erhöhen, doch Grüner parierte. Auf der anderen Seite machte es dann Sascha Engelhardt in der 57. Minute besser und fackelte vor Bachner im Heimtor nicht lange und versenkte die Kugel zum 2:1 im Netz. Nur zwei Zeigerumdrehungen später war es Sascha Engelhardt, der mit seinem Versuch am Lattenkreuz scheiterte. In der Neudrossenfelder Drangphase war es dann auch Hamacher, der mit seinem unhaltbaren Schuss das 3:1 für die Gäste herstellte. Kurz später scheiterte dann Engelhardt mit seinem Kopfball am Schwabacher Schlussmann, ehe Hahn die riesige Möglichkeit zum 4:1 vergab.

Kurz später rettete Lala von der Torlinie, als Bachner nach einem Kopfball von Sascha Engelhardt schon geschlagen war. In der 80. Spielminute war es dann Engelbrecht, der zum 4:1 für die Gäste erhöhen konnte. Zu diesem Zeitpunkt zeigten die Schwabacher Gastgeber schon Auflösungerscheinungen. Die Neudrossenfelder spielten die restlichen Minuten zu Ende, ohne den Schwabacher Hausherren noch große Chancen zu ermöglichen.

Tore: 1:0 Lala (41.), 1:1 Engelbrecht (44.), 1:2 Engelhardt (59.), 1:3 Hamacher (63.), 1:4 Engelbrecht (80.)

SR: Eder / Zuschauer: 150.

- Anzeige -