fussballn.de_mobile-logo.png
- Anzeige -
ATSV am Samstag in Bayreuth, Quelle in Mitterteich / Buch erwartet Memmelsdorf im Verfolgerduell

Die Spitze geht auf Reisen

Hakim Graine ist mit dem ATSV bei der SpVgg Bayreuth II zu Gast, während Memmelsdorf in Buch gastiert. | Foto: fussballn.de
Hakim Graine ist mit dem ATSV bei der SpVgg Bayreuth II zu Gast, während Memmelsdorf in Buch gastiert. | Foto: fussballn.de

Auf drei Etappen findet der 7. Spieltag der Landesliga Nordost am Wochenende statt, wobei sich die beiden Führenden am Samstag auf Reisen begeben - der ATSV Erlangen bei der SpVgg Bayreuth II, die SG Quelle Fürth zum SV Mitterteich. Am Sonntag ist dann der TSV Buch Gastgeber für den Tabellendritten aus Memmelsdorf. Eröffnet wird der Spieltag am Freitagabend (19 Uhr) in Schwabach (gegen Neudrossenfeld) und Baiersdorf (gegen FSV Bayreuth).

Es war fast schon eine Woche zum Durchatmen für die meisten Klubs aus der Landesliga Nordost, die ohne Pokalverpflichtung unter der Woche neu sammeln konnten. Nicht so für den SV Memmelsdorf, für den die Zusatzschicht aber ein besonderes Highlight brachte, als man am Dienstagabend den Bayernligisten SC Eltersdorf mit einem 2:0 aus dem BFV-Pokal kegeln konnte.

Entsprechend selbstbewusst könnte der SVM am Sonntag ins Knoblauchsland fahren, wenn der Tabellendritte beim -fünften TSV Buch gastiert. Ein Dreier gegen einen direkten Rivalen würde die Position im oberen Tabellendrittel festigen - dies gilt freilich für beide Teams!

Die Aufstiegsränge sind vorläufig durch den ATSV Erlangen und die SG Quelle Fürth besetzt. Am Samstag geht es für die beiden top gestarteten Mittelfranken - beide noch ungeschlagen - zu Auswärtspartien. Die Erlanger fahren zur SpVgg Bayreuth II, die mit sieben Zählern, davon vier durch Remis, vorerst im Mittelfeld platziert sind.

Zwei Punkte mehr hat der SV Mitterteich auf dem Konto. Die Stiftländer erwarten die Quelle, die wie schon in der Vorsaison gut aus den Startlöchern gekommen ist und die Bilanz weiter ausbauen möchte.

Ebenfalls am Samstag ist der Dritte im Bunde der Unbesiegten im Einsatz. Allerdings darf der Sportclub Feucht vor heimischer Kulisse gegen den SV Friesen ran. Drei Siege in Folge brachten das Zietsch-Team in die Spitzengruppe, gegen den mit zehn Punkten ebenfalls sehr ordentlich gestarteten Neuling soll nachgelegt werden.

Apropos Neuling: Die SpVgg Erlangen musste zwar zuletzt die Vorherrschaft des ATSV anerkennen, will nun aber im Heimspiel gegen Lichtenfels wieder in die Erfolgsspur einbiegen, um sich in ein vermeintlich gesichertes Mittelfeld zu schieben.

Davon ist der ASV Veitsbronn bekanntlich noch ein ganzes Stück weit entfernt. Indes gastiert man am Sonntag in Sonnefeld bei einem Leidensgenossen, der auch nur einen Sieg - gegen Schlusslicht Frohnlach - einfahren konnte. Höchste Zeit also für den ASV den ersten Dreier zu landen und den Konkurrenten hinter sich zu lassen.

Los geht es am 7. Spieltag aber schon wieder am Freitagabend. Parallel ertönt der Anpfiff um 19 Uhr beim Baiersdorfer SV, der den FSV Bayreuth ins Visier nimmt, und in Schwabach, wo die Nullvierer gegen den TSV Neudrossenfeld auch keine Laufkundschaft erwarten.

- Anzeige -