Anzeige
fussballn.de_mobile-logo.png
Anzeige
- Anzeige -
ASV Pegnitz – SSV Kasendorf 3:2 (1:1)

Dreifacher Podgur - ASV Pegnitz gewinnt Abstiegskracher

Yannick Podgur (rechts) war mit drei Treffern der Matchwinner des ASV Pegnitz beim 3:2-Sieg im Kellerduell. | Archivfoto: fussballn.de
Yannick Podgur (rechts) war mit drei Treffern der Matchwinner des ASV Pegnitz beim 3:2-Sieg im Kellerduell. | Archivfoto: fussballn.de

Mit einem hartumkämpften 3:2-Sieg über den SSV Kasendorf hat der ASV Pegnitz den direkten Abstiegsplatz verlassen. In einer spannenden, umkämpften Begegnung mit vielen Torraumszenen behielten am Ende die Schulstädter glücklich, aber nicht unverdient die Oberhand.

Pegnitz kam gut in die wichtige Begegnung und erzielte durch Yannick Podgur nach elf Minute die Führung. Ralf Stiefler hätte kurz darauf auf 2:0 erhöhen können, doch Eck im Tor der Gäste lenkte den Ball zur Ecke. Ein weiterer guter Angriff, bei dem Stiefler (25.) zu hoch zielte, verpuffte. Eine Minute später zeigte Eck gegen Podgur seine Klasse. Nach Eckstoß für Kasendorf beförderte Kapitän Müller (33.) den Ball ins eigene Tor und es stand 1:1.

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit kamen die Gäste immer besser ins Spiel. Die Pegnitzer Hintermannschaft hatte vor allem mit Sudol ihre Probleme. Beim Tackling von Rene Schuster gegen Matthias Pistor (37.) im Strafraum hatten die Gastgeber Glück. Auch kurz darauf war das Glück nicht auf Kasendorfer Seite. Ein Ball durch die Pegnitzer Schnittstelle und wieder war es Matthias Pistor, der den Ball Richtung Torlinie spitzelte und von Torwart Kausler unsanft gebremst wurde. Kurz vor Überschreiten der Torlinie erwischte Patrick Pöllath den Ball und klärte mit letztem Einsatz.

Der Beginn der zweiten 45 Minuten konnte für die Heimelf nicht besser beginnen. Mit einem Doppelschlag (53. und 55.) von Podgur stand es auf einmal 3:1. Doch das gab keine Sicherheit im Spiel der Pegnitzer. Im Gegenteil. Nach Foul von Kevin Eckert an Luft verwandelte Sudol (65.) den fälligen Elfmeter sicher. Die beiden Mannschaften lieferten sich jetzt einen offenen Schlagabtausch. Beim Alleingang war Podgur nicht eigensinnig genug und vertändelte. Den Schuss von Eckert parierte Eck wieder großartig und beim Nachschuss von Graf wurde dieser erfolgreich geblockt. Eine weitere Möglichkeit vergab Graf aus aussichtsreicher Position, als er den Ball nicht richtig traf. Einen Hollfelder-Kopfball parierte Kausler zur Ecke. Bei einem weiteren Konter über Müller forderten die einheimischen Fans Elfmeter, doch Schiedsrichter Schuller gab nur Eckstoß, der nichts einbrachte. In der Nachspielzeit noch einmal kräftiges Glück für Pegnitz. Stübinger und Schorn vergaben die letzten Möglichkeiten für die Gäste und Pegnitz konnte seinen zweiten Sieg im Jahr 2017 feiern.

ASV Pegnitz: Kausler, Pöllath, Mellinghoff, Müller, Eckert (90.+2 Regn), Frank, Hofmann, Podgur, Stiefler (88. Gräf), Schuster, Graf (73. Reichel)

SSV Kasendorf: Eck, Stübinger, Fuchs, Ellner, Hollfelder, Schubert, M. Pistor (69. Hösch), Sudol, Grasgruber (46. Luft), Deller (81. Hartmann), Schorn

Tore: 1:0 Yannick Podgur (11.), 1:1 Florian Müller (33., Eigentor), 2:1 Yannick Podgur (53.), 3:1 Yannick Podgur (55.), 3:2 Patrick Sudol (65., Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Tim Schuller (SV Freudenberg) / Zuschauer: 120.

- Anzeige -