fussballn.de_mobile-logo.png
Oberasbach zu Gast im Derby / Stein und Roßtal im Fernduell um die Bezirksliga-Relegation

Der nächste Abstiegskrimi bei der SpVgg Nürnberg

Strecken für den Klassenerhalt: Was beim ASV Weinzierlein am Sonntag nur noch bei einem Sieg gilt, wäre für die SpVgg Nürnberg mit einem Dreier gegen die DJK Oberasbach die halbe Miete. | Foto: fussballn.de
Strecken für den Klassenerhalt: Was beim ASV Weinzierlein am Sonntag nur noch bei einem Sieg gilt, wäre für die SpVgg Nürnberg mit einem Dreier gegen die DJK Oberasbach die halbe Miete. | Foto: fussballn.de

Die Meisterfrage ist gelöst und auch die beiden ersten Absteiger könnten am Sonntag bereits feststehen - spannend bleibt in der Kreisliga aber weiter das Rennen um Rang zwei, bei dem sich der FC Stein (gegen Johannis 88) und Tuspo Roßtal (bei Südwest) ein Fernduell liefern. Im Abstiegskampf steigt der Schlager bei der SpVgg Nürnberg, wenn die DJK Oberasbach im Derby und Sechs-Punkte-Spiel gastiert. Der SV Raitersaich will unterdessen den Dreier gegen den ASV Weinzierlein landen, um den direkten Klassenerhalt zu packen.

Das nächste Endspiel, der nächste Krimi, ein eminent wichtiges Derby, ein Sechs-Punkte-Spiel - man kann viele Titel für das Heimspiel der SpVgg Nürnberg gegen die DJK Oberasbach finden, letztlich dürfte der Name den Beteiligten egal sein, solange man am Sonntag die drei Punkte einfahren kann. Die SpVgg Nürnberg verpasste es mit der Niederlage bei Johannis 88 sich ein wenig von der Abstiegszone abzusetzen und will dies nun gegen den Nachbarn richten. Bei einem Sieg, der im direkten Vergleich besser als das 2:1 der Oberasbacher aus dem Hinspiel lautet, würde man definitiv den direkten Abstieg schon mal abwenden. Die DJK dürfte mit reichlich Wut im Bauch anreisen, hat man doch beim 3:3 gegen Germania nach einer 3:0-Führung gefühlt zwei Punkte hergeschenkt. Verlieren ist für die Winkler-Elf verboten, und auch ein Remis könnte vielleicht schon zu wenig sein.

Denn der SV Raitersaich hat sein Nachholspiel in Eibach am Dienstag mit 3:1 - trotz doppelter Unterzahl auf dem Platz - gewonnen und könnte mit einem Heimsieg gegen den ASV Weinzierlein der lachende Dritte zwischen der SpVgg und Oberasbach werden. Klar ist, dass ausnahmslos nur ein Gäste-Sieg Weinzierlein noch rechnerische Hoffnung lässt.

Ebenso meldet sich der TSV Südwest - um es mit Günther Koch zu halten - "vom Abgrund" der Kreisliga. Alles andere als ein Sieg gegen Tuspo Roßtal würde den Abstieg in die Kreisklasse besiegeln. Alles andere als ein Roßtaler Sieg wäre aber in Anbetracht der Bilanz auch eine Überraschung - und für den Tuspo wiederum freilich eine herbe Enttäuschung.

Denn die Scigliuzzo-Elf hat ihren zweiten Rang durch die 1:3-Niederlage gegen Deutenbach an den FC Stein abtreten müssen. Zwei Punkte nimmt der Bezirksliga-Absteiger nun als Polster in die letzten drei Partien. Ein Heimsieg gegen den TB Johannis 88 erscheint insofern ein Muss, auch wenn die Schnepfenreuther selbst gerne noch was Zählbares mitnehmen würden, um endgültig den Klassenerhalt mit der jungen Truppe zu feiern.

Während der SV Poppenreuth (zu Gast in Eibach) mit Bauchschmerzen an das 3:3 gegen Fischbach zurückdenken wird und somit nur noch eine minimale Chance auf Rang zwei hat, geht es auf der Steinplatte für den SV Eyüp Sultan darum, den starken fünften Rang im Heimspiel gegen den Post SV zu behaupten. Auch der SC Germania will den bislang erspielten sechsten Rang nicht durch die Partie gegen Burggrafenhof abwerten lassen. Für den STV Deutenbach kann zwar nach unten nichts mehr passieren, doch will sich die Zeilmann-Elf sicherlich auch am Weihersberg wieder meisterlich zeigen, wenn der TSV Fischbach sein Gastspiel gibt.

- Anzeige -