fussballn.de_mobile-logo.png
Nachbarschaftsduell in Buch / Mögeldorf und Veitsbronn II drängen nach oben / Nord-Duell in Kleinreuth

Lässt Boxdorf den Assen-Motor weiter stottern ?

Der ASC Boxdorf (in schwarz-blau) bekommt es am Sonntag mit dem ASN Pfeil Phönix zu tun und möchte das Topspiel des 20. Spieltags für sich entscheiden. | Foto: fussballn.de
Der ASC Boxdorf (in schwarz-blau) bekommt es am Sonntag mit dem ASN Pfeil Phönix zu tun und möchte das Topspiel des 20. Spieltags für sich entscheiden. | Foto: fussballn.de

Nach der Osterpause steht nun am Wochenende der 20. Spieltag in der Kreisklasse 4 ins Haus. Der ASN Pfeil Phönix grüßt trotz dreier siegloser Spiele in Serie weiterhin von der Tabellenspitze und bekommt es am Sonntag mit dem ASC Boxdorf zu tun, während die DJK Falke bei Kellerkind TSV Altenfurt gefordert ist. Aktuell in blendender Verfassung befindet sich auch der ASV Veitsbronn/Siegelsdorf II, der mit einem Dreier gegen den SF Großgründlach weiter Druck auf die Konkurrenz ausüben möchte. Derweil bekommt es die SpVgg Mögeldorf 2000 mit dem FSV Stadeln II zu tun und der SSV Elektra Hellas empfängt die SG Viktoria 83 III. Außerdem stehen sich der TSV Buch II und der TB Johannis 88 II im Nachbarschaftsduell gegenüber und der FC Bayern Kickers II kreuzt die Klingen mit dem TSV Johannis 83. 

Am Sonntag rollt in der Kreisklasse 4 wieder der Ball und in Boxdorf steht wohl das Topspiel des 20. Spieltags auf dem Programm. Der Tabellenführer vom ASN Pfeil Phönix, der seit drei Spielen auf einen Sieg wartet, gastiert beim ASC und möchte endlich wieder in die Erfolgsspur zurückfinden, um sich die Konkurrenz weiter vom Leib zu halten. Doch die Eberlein-Elf wird etwas dagegen haben, hat man doch bei einem Erfolg über die Frey-Elf ebenfalls noch sehr gute Karten, um die Spitzenplätze noch ein ernstes Wörtchen mitzureden.

Den Schwung aus dem sensationellen Pokalsieg gegen Feuchtwangen will die DJK Falke in die Liga mitnehmen und bei Kellerkind TSV Altenfurt dreifach punkten. Die Altenfurter hingegen benötigen ebenfalls jeden Zähler, steckt man doch nach der Niederlage im Nachholspiel gegen die SG Viktoria 83 III (1:2) bedrohlich richtig tief im Abstiegskampf.

Eine tolle Leistung ruft aktuell der ASV Veitsbronn/Siegelsdorf II immer wieder ab und arbeitete sich bereits bis auf Rang drei der Tabelle vor. Erst am Ostermontag feierte man einen knappen 2:1-Erfolg gegen die DJK Falke und möchte nun am Sonntag beim Gastspiel in Großgründlach nachlegen, um den Traum vom Aufstieg weiter zu befeuern. Die Gäste hingegen rutschten nach einem starken Saisonstart ins Mittelfeld der Tabelle ab, und müssen nun beim Favoriten gegen den Trend ankämpfen.

Der ASV Veitsbronn/Siegelsdorf II (in rot) will auch am Sonntag im Duell mit den SF Großgründlach, die drei Punkte am Hamesbuck behalten. | Foto: fussballn.deDer ASV Veitsbronn/Siegelsdorf II um Sven Illauer (in rot) will auch am Sonntag im Duell mit den SF Großgründlach, die drei Punkte einfahren. | Foto: fussballn.de

Ebenfalls in der Verlosung um den Aufstieg ist auch die SpVgg Mögeldorf 2000. Die Krimm-Elf steht in der offiziellen Tabelle noch auf dem fünften Rang der Tabelle, würde man aber die Punkte aus dem abgebrochenen Hellas-Spiel (mündlich verhandelt wird am Sportgericht erst Anfang Mai) weiter hinzurechnen, wäre Mögeldorf schon jetzt Dritter. Am Sonntag kommt mit dem FSV Stadeln II zwar ein Team aus der unteren Tabellenhälfte, trotzdem sollten die Mögeldorfer nicht den Fehler machen und den FSV auf die leichte Schulter nehmen, sammelten diese doch zuletzt auch fleißig Punkte und reisen durchaus mit Selbstvertrauen in den Nürnberger Osten.

Außerdem trifft der SSV Elektra Hellas auf das Schlusslicht von der SG Viktoria 83 III. Die Griechen präsentierten sich zuletzt in Torlaune und glänzten durch eine brandgefährliche Offensive. Auch gegen das Schlusslicht sind drei Punkte natürlich fest eingeplant, doch auch die SG wittert nach dem Erfolg im Nachholspiel gegen Altenfurt (2:1) nochmals ihre Chance und möchte auch am Wochenende im Fuchsloch etwas Zählbares mitnehmen.

Zudem kommt es am kommenden Spieltag noch zu zwei Nordstadt-Derbys. Während der FC Bayern Kickers II den TSV Johannis 83 zu Gast hat und sich mit einem Erfolg wohl schon der größten Abstiegssorgen entledigen könnte, steht auch der TSV im gesicherten Mittelfeld der Tabelle und wird sowohl nach oben als auch nach unten nicht mehr viel ausrichten.

Das andere Duell steht dann beim TSV Buch II an, wo Nachbar TB Johannis 88 II gastiert und dringend Zähler gegen den Abstieg einfahren muss. Die Bucher wiederum schwappen auf einer Erfolgswelle, haben sich längst nach unten abgesichert und könnten mit einem Sieg im Derby sogar noch einmal oben richtig angreifen.

- Anzeige -