Anzeige
fussballn.de_mobile-logo.png
1. FC Heilsbronn – TSV Geslau 2:3 (1:1)

Geslau vermiest Bühringer-Einstand in Heilsbronn

Der FC Heilsbronn (in rot) musste sich beim Debüt von Alex Bühringer gegen Geslau 2:3 geschlagen geben. | Foto: FCH
Der FC Heilsbronn (in rot) musste sich beim Debüt von Alex Bühringer gegen Geslau 2:3 geschlagen geben. | Foto: FCH

Der TSV Geslau holte in Heilsbronn einen 3:2-Sieg und klettert damit auf Rang zwei, während die Klosterstädter im Mittelfeld stecken und vorerst den Zug nach oben verpassten.

Mit den Gästen vom TSV Geslau präsentierte sich eine kompakte Einheit, die von Beginn an auf Sieg spielte. Die Heimelf kam am Anfang nicht so recht ins Spiel und musste nach gut einer Viertelstunde das 0:1 durch TSV-Stürmer Jörg Hautum hinnehmen.

Langsam rappelten sich die Mannen um Neu-Trainer Alexander Bühringer auf und Stefan Remberger schob nach dem schönsten Spielzug des Tages, kurz vor dem Halbzeitpfiff, unhaltbar für Gäste-Keeper Marius Barthel von der Strafraumgrenze ein.

Nach dem Halbzeit-Tee entwickelte sich eine gute Kreisklassenpartie mit guten Aktionen auf beiden Seiten. In der 58. Minute folgte wiederum die Führung der Gäste, und Tobias Meyer nutzte die Unentschlossenheit der FCH-Abwehr aus und erhöhte zum 2:1. Durch die Unsicherheit der FCH-Hintermannschaft erspielte sich der Gast ein leichtes Chancenplus.

Die Klosterstädter steckten nicht auf und sieben Zeigerumdrehungen später schaffte Oliver Wörner den 2:2-Ausgleich. Der Torjubel lag den Anhängern vom FCH noch auf den Lippen, doch wiederum war es TSV-Stürmer Jörg Hautum, der seine Elf auf die Siegerstraße brachte.

Drei Minuten Nachspielzeit wurden vom nicht immer sicheren Schiedsrichter angezeigt und beim FCH kam noch einmal die Hoffnung auf zu einer Punkteteilung, doch der Schuss von David Horneber landete am Lattenkreuz und FCH-Stürmer Norman Wagner köpfte aus aussichtsreicher Position über das Gehäuse.

- Anzeige -