fussballn.de_mobile-logo.png
SpVgg Wettelsheim - Tuspo Roßtal 0:2 (0:0)

Oltean-Doppelpack lässt Roßtal jubeln

Jubelnd laufen die Roßtaler zur ihrer Bank. | Foto: Thomas Funke
Jubelnd laufen die Roßtaler zur ihrer Bank. | Foto: Thomas Funke

Es ist vollbracht! Pünktlich vor dem Kärwa-Wochende in Roßtal hat der Tuspo den ersten Sieg in der noch jungen Bezirksliga-Saison in der Tasche. Im Nachholspiel bei der SpVgg Wettelsheim war es Niculae Oltean, der per Doppelpack nach der Pause (63., 90.) für den 2:0-Sieg der Scigliuzzo-Elf sorgte. Am Samstag kommt es dann zum Kärwa-Heimspiel gegen den TV 21 Büchenbach.

Mit Spannung wurde am Mittwochabend das erneute Aufeinandertreffen zwischen der SpVgg Wettelsheim und dem Tuspo Roßtal erwartet, waren doch beim witterungsbedingten Spielabbruch zehn Tage zuvor auf beiden Seiten die Emotionen etwas hochgekocht. Der Tuspo startete aktiver in die Partie und kam nach einer guten Viertelstunde durch Rene Bernardez erstmals gefährlich zum Abschluss. Keeper Obel lenkte den Schuss aus spitzem Winkel zur Ecke.

Kurz darauf feuerte Gachot einen Warnschuss von der Strafraumkante knapp am rechten Kreuzeck vorbei. Die zweifellos beste Möglichkeit, die Gäste in Führung zu bringen, hatte Oltean nach einer halben Stunde, als er bei einem Konter mustergültig von Gachot in Szene gesetzt wurde und frei vor Obel auftauchte. Doch er zögerte einen Moment zu lange und ein Verteidiger brachte noch eine Fußspitze in seinen Schussversuch. Kurz darauf wurden auch die Gastgeber nach einem Eckball erstmals gefährlich, als die Tuspo-Defensive sich verschätzte, der Abschluss jedoch von der vielbeinigen Abwehr noch zur erneuten Ecke geklärt werden konnte. Auch bis zum Pausenpfiff von Referee Fober blieb der Tuspo das präsentere Team, ohne sich weitere nennenswerte Chancen zu erarbeiten.

TribüneRund 250 Zuschauer verfolgten das Nachholspiel am Mittwochabend. | Foto: Thomas Funke

Nach der Pause dauerte es zehn Minuten, bis das Geschehen wieder an Fahrt aufnahm. Gachot setzte links im Strafraum zum Dribbling an und visierte die lange Ecke an, doch Obel war mit einer Hand zur Stelle. Kurz darauf dann die gemessen an den Chancen bis dato verdiente Führung für Roßtal. Nach einer Ecke von links segelte der Ball über Freund und Feind hinweg zu dem am langen Pfosten lauernden Oltean. Sein Schuss landete am Innenpfosten und schlug von dort aus hinter Keeper Obel im Kasten der Wettelsheimer ein (63.).

Nun wurden die Gastgeber aktiver und agierten mit mehr Zug zum Tor. Eine scharfe Hereingabe von links sauste durch den Roßtaler Strafraum, fand jedoch keinen Abnehmer. Im direkten Gegenzug dann wieder eine gute Einschussmöglichkeit für die Gäste – einen langen Ball aus der Abwehr steckte Rene Bernardez auf den von der Mittellinie startenden Macrea durch, der sich aber im Laufduell im letzten Moment noch abdrängen ließ.

Wettelsheim setzte sich nun immer mehr in der Roßtaler Hälfte fest und kam vermehrt zu Abschlüssen aus der zweiten Reihe, die jedoch allesamt zu hoch angesetzt waren. Der Tuspo fuhr noch einen gefährlichen Konter über Bernardez, dessen Querpass auf den mitgelaufenen Rauch kam jedoch nicht an. Die letzte Viertelstunde gehörte den Hausherren, die entweder mit hohen Flankenbällen gefährlich wurden oder dann, wenn es gelang, sich auf den Außen bis zur Grundlinie durchzusetzen und den Ball scharf in den Strafraum zu legen. Der Tuspo konnte kaum mehr für Entlastung sorgen und so segelte eine Flanke nach der anderen in den Strafraum. Die Roßtaler Verteidiger mussten einige Male in höchster Not klären, in der 80. Minute rettete gar die Latte, nachdem Schupp sehenswert zum Fallrückzieher angesetzt hatte. Zur vermeintlich letzten Aktion, einem Eckball in der 95. Minute, ging dann sogar Keeper Obel mit nach vorne. Die Kopfballabwehr der Gäste landete bei Oltean, der vom eigenen Sechzehner startend zum Solo auf das verwaiste Tor der Wettelsheimer ansetzte, dabei von Obel über den ganzen Platz verfolgt wurde und schließlich den Ball aus zwanzig Meter zum umjubelten 2:0-Endstand in die Maschen setzte.

- Anzeige -