fussballn.de_mobile-logo.png
Sieg im Nachholspiel würde Durchmarsch perfekt machen / Abstiegskrimi in Wachendorf

Feiert die Turnerschaft schon heute?

Das Topspiel am Sonntag steigt in Burgfarrnbach, wo der ASV Vach zum Duell der 2. Mannschaften anreist. | Foto: fussballn.de
Das Topspiel am Sonntag steigt in Burgfarrnbach, wo der ASV Vach zum Duell der 2. Mannschaften anreist. | Foto: fussballn.de

Es ist angerichtet: Noch einen Dreier benötigt die Turnerschaft Fürth, um den Durchmarsch von der B-Klasse in die Kreisklasse zu realisieren. Die Chance dazu gibt es heute Abend (18.30 Uhr, Lohnertplatz) im Nachholspiel gegen den Tabellenvierten TSV Cadolzburg II, der wiederum seine Chance zur Relegation noch nicht abhaken möchte. Am Sonntag steigt das Topspiel beim TSV Burgfarrnbach II im Duell mit dem ASV Vach II. Hochspannung herrscht im Tabellenkeller, wenn der TSV Wachendorf auf den SV Burggrafenhof II trifft.

In 18 von 21 Partien ist der Turnerschaft Fürth bereits das gelungen, was die Jungs um Spielertrainer Adrian Mesek nun noch einmal schaffen müssen - den Platz als Sieger zu verlassen. Mit einem Dreier würde man auf 60 Punkte kommen, eine Marke, die der ASV Vach II nur noch einstellen könnte, aber im direkten Vergleich der Turnerschaft unterlegen bleibt.

Allerdings darf der Primus sich auf einige Gegenwehr heute Abend einstellen, denn für den TSV Cadolzburg II ist das Nachholspiel nach dem 0:5-Patzer in Weinzierlein die wohl letzte Chance, noch den Relegationszug zu erwischen. Bei einer Niederlage scheint der Fünf-Punkte-Rückstand bei dann noch drei ausstehenden Partien gewaltig.

Indes könnte die Rechnung für die Sporcher doch noch aufgehen: Gewinnt man heute bei der Turnerschaft würde der Abstand zum TSV Burgfarrnbach II auf zwei Zähler schrumpfen. Zudem scheint die Aufgabe für den Kontrahenten am Sonntag mit dem Heimspiel gegen den ASV Vach II alles andere als ein Selbstläufer - zumal die Vacher bei einer etwaigen Niederlage des Spitzenreiters heute selbst noch einmal die Meisterschaft in Angriff nehmen könnten.

Am Sonntag müsste der TSV Cadolzburg II aber freilich auch erst einmal seine Hausaufgabe gegen die DJK Oberasbach II erledigen, ehe man noch von Rang drei träumen darf!

Während sich der SC Obermichelbach mit dem TSV Sack, der SV Seukendorf mit Tuspo Roßtal II zwei Duelle im Mittelfeld der Tabelle liefern, muss der ASV Weinzierlein II beim Derby in Weiherhof nachlegen. Zwar kam das 5:0 gegen Cadolzburg II zur rechten Zeit, doch könnte sich das Vier-Punkte-Polster nach unten bei einer Niederlage schnell auf ein Minimum reduzieren.

Weil der TSV Wachendorf sich mit dem punktgleichen SV Burggrafenhof II am Tabellenende duelliert, könnte der Sieger bis auf einen Punkt ans rettende Ufer, wo die Weinzierleiner Reserve steht, heranrobben.

- Anzeige -