Anzeige
fussballn.de_mobile-logo.png
Anzeige
Verfolger treffen auf Topteams / Wachendorf im Derby gegen Weiherhof

Sind die Sporcher reif für die Relegation?

An Tuspo Roßtal II könnte der TSV Cadolzburg II mit seinen Nachholpartien vorbeiziehen, ob es aber auch zu Rang drei reicht? | Foto: fussballn.de
An Tuspo Roßtal II könnte der TSV Cadolzburg II mit seinen Nachholpartien vorbeiziehen, ob es aber auch zu Rang drei reicht? | Foto: fussballn.de

Der 20. Spieltag steht auf dem Programm in der A-Klasse 9 und die Verfolger Tuspo Roßtal II (gegen die Turnerschaft Fürth) und TSV Cadolzburg II (gegen Vach II) erwarten die Schwergewichte der Liga, während der Tabellendritte TSV Burgfarrnbach II ein spielfreies Wochenende genießt. Tabellenschlusslicht TSV Wachendorf sucht im Derby gegen den SV Weiherhof nach der Wende zum Guten.

Zwei Topspiele, wenn man so will, stehen am Sonntag in der A-Klasse 9 an. Der Vierte Tuspo Roßtal II trifft auf den noch ungeschlagenen Primus Turnerschaft Fürth. Der Fünfte TSV Cadolzburg II nimmt es derweil mit dem Zweiten ASV Vach II auf. Es ist in doppelter Hinsicht ein Fernduell: Zum einen streiten sich die Turnerschaft und Vach II, nach dem 1:1-Remis im direkten Vergleich zuletzt, weiter um den Spitzenrang, andererseits geht es noch um Platz drei in der Liga, und hier können vor allem die Cadolzburger noch hoffen, da man mit einem Erfolg gegen Vach auf Burgfarrnbach Boden gutmachen könnte. Zugleich dürfte das Spiel auch zeigen, ob die Sporcher schon reif sind für einen Relegationsplatz.

Im Abstiegskampf sind derweil noch vier Teams verwickelt. Am besten sieht es dabei für den Tabellen-Zehnten DJK Oberasbach II (15 Punkte) aus, der am Sonntag in Obermichelbach gastiert. Der ASV Weinzierlein II (13) konnte zwar den Abstiegsrang verlassen, sollte aber dennoch versuchen, in Seukendorf etwas mitzunehmen, um sich ein wenig mehr Luft zu verschaffen.

Denn der SV Burggrafenhof II (10), der zwar beim formstarken TSV Sack klarer Außenseiter ist, liegt nur drei Punkte dahinter und belegt aktuell den Relegationsplatz.

Zumindest diesen will der TSV Wachendorf (7) angreifen, wenn man am Sonntag im Derby den SV Weiherhof erwartet. Die Wachendorf haben indes den Vorteil, dass man noch drei Spiele mehr als die Konkurrenten auszutragen hat. Gepunktet muss da aber auch erst einmal werden.

- Anzeige -