Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 

Landesliga Nordost - 7. Spieltag - Sa. 17.08.2019 16:00 Uhr
Einer der beiden Torschützen gegen Schwaig: Fabian Sturm (blau)

FC Vorwärts Röslau

Nach dem Sieg gegen Schwaig nachlegen

Aufatmen in Röslau: Mit dem zweiten Saisonsieg gegen Aufsteiger Schwaig verschaffte sich die Vorwärts-Elf wieder etwas Luft und sprang in der Tabelle sogar bis auf Platz acht. "Der Sieg in meiner Abwesenheit war enorm wichtig, Das macht vor allem ein Blick auf die Tabelle klar", freute sich Trainer Ali Sener aus einem Urlaubsdomizil über drei wichtige Punkte. Vor allem der Siegeswillen und der kämpferische Kraftakt seiner Mannschaft imponierte ihm dabei. Denn trotz einer 45-minütigen Unterzahl ging die Röslauer Elf am Ende als Sieger aus der Partie hervor und behielten damit die Punkte auf der Hut. Damit gelang der Sener-Elf die Rehabilitierung für den Auftritt in der Vorwoche gegen Großschwarzenlohe. Das versöhnte auch Trainer Ali Sener wieder, der vor seinem Urlaub noch von einer Partie Not gegen Elend gesprochen hatte. Unter der Leitung von Spielleiter Markus Sieg und Co-Trainer Jaroslav Smrha wussten sich die Blau-Weißen jedoch gegen den Aufsteiger aus dem Nürnberger Land wieder zu steigern und verdienten sich ein großes Kompliment ihres Trainers, der am kommenden Wochenende wieder frisch erholt auf der Trainerbank sitzen wird. Mit dem TSV Kornburg erwartet er dabei am Samstag auf der Hut kein leichter Gegner. Von der Tabellensituation der Nürnberger will sich Ali Sener zumindest nicht blenden lassen: "Das ist eine Mannschaft, die natürlich ganz andere Ansprüche hat als es die Tabellensituation im Augenblick aussagt. Gerade Offensiv kann jeder einzelne Akteur ein Feuerwerk abbrennen." MIt nur einem Sieg aus sechs Spielen rangieren die Nürnberger aktuell nur auf Platz 16 und wartet zudem noch auf den ersten Auswärtssieg. "Aber im Augenblick ist es eine Mannschaft auf Augenhöhe", weiß der Röslauer Coach jedoch um das Poptenital des letztjährigen Tabellenelften. Gegen den Ex-Bayernligisten wollen die Röslauer vor eigenem Anhang weiter nachlagen. Verzichten muss Ali Sener dabei auf Matthias Dadder. Hinter Fabian Sturm, einem der beiden Torschützen vom vergangenen Wochenende, steht dagegen noch ein Fragezeichen. Hier hat Ali Sener jedoch Hoffnung, dass es rechtzeitig wieder für einen Einsatz reicht.
Es fehlen: Kießling (verletzt)
Aufgebot letztes Spiel FC Vorwärts Röslau (ASV Vach, 23.11.2019):
Expertentipp von Thomas Nietner
1:0

TSV Kornburg

Noch kein Vorbericht

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Leser-Tipp (Sieg für...)

Dein Tipp für das Spiel

:
(bis Spielbeginn möglich)

Team-Vergleich

 
vs
Tabellenplatz
14
 
16
gewonnene Spiele
6
 
6
Zu-Null-Spiele
1
 
0
Spiele ohne Treffer
6
 
6
Formbarometer*
1
 
4
erzielte Tore
31
 
29
versch. Torschützen
11
 
8
Direkte Duelle **
2
0
5
Team-Vergleich
4
:
2
* Punkte aus den letzten vier Spielen, ** nur Pflichtspiele berücksichtigt.

Tabellenverlauf beider Teams



Fakten FC Vorwärts Röslau

· seit 6 Spielen ohne Sieg

Top-Torjäger beider Teams

5/0
5/0
17/2
Zweite Zahl = Elfmetertore. Tore für ein anderes Team aufgrund eines Vereinswechsels innerhalb der gleichen Liga sind nicht berücksichtigt.

Spiel-Ort

BD-Sensors-Sportpark
Dürnberger Straße
95195 Röslau
Von Bamberg kommend auf der Autobahn A 70 in Richtung Bayreuth/Kulmbach bis zum Dreieck Bayreuth/Kulmbach fahren. Weiter auf der A 9 in Richtung Berlin/Hof/Dresden, nach 12 Kilometern bei der Anschlussstelle Gefrees in Richtung Gefrees/Selb/Weißenstadt ab

Diese Spielvorschau...