Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Relegation Landesligen - So. 26.05.2019 16:00 Uhr
1:0 (0:0)
Topspiel der Woche: Selbitz quält sich zum Heimsieg
Wer heute einen Fussball-Leckerbissen im Frankenwald erwartete, sah sich getäuscht. Besonders im ersten Abschnitt bekamen die 650 Zuschauer wenig Torchancen zu sehen. Andreas Schall avancierte bereits nach wenigen Minuten zum Matchwinner und ebnete der Heimelf den Weg in die zweite Relegationsrunde. Der Treffer von Albert Pohl in der Nachspielzeit sollte den Selbitzern Mut machen.
Aus Selbitz berichtet Maik Schneider


Aufgebot und Noten

 
1
1,2
(6)
17
2,1
(6)
20
2,1
(6)
31
2,4
(6)
7
2,4
(6)
10
2,8
(6)
27
2,9
(6)
30
2,5
(6)
9
3,1
(6)
28
3,0
(6)
13
-
(0)
 
 
Kaschel (75.)
15
2,4
(6)
 
Gerull (46.)
12
-
(0)
3
-
(0)
19
-
(0)
11
-
(0)
3
2,6
(6)
5
3,3
(7)
11
3,0
(6)
25
2,7
(6)
4
2,6
(6)
6
3,0
(6)
10
3,1
(7)
13
2,8
(7)
17
3,3
(6)
18
3,3
(6)
9
2,9
(6)
 
22
-
(0)
 
Witterauf (83.)
27
-
(0)
Durchschnittsalter: 23,6
Durchschnittsalter: 28,3

Spielbericht

 
DIe Ausgangslage vor dem Rückspiel war für die SpVgg Selbitz deutlich positiver wie für die Gäste aus Schammelsdorf. Mit einem 3:2 Auswärsterfolg konnten die Narr-Drechsel-Mannen in die heutige Partie starten. Dass dieser Erfolg aber kein sicherer Grundstein sein kann, wussten die zahlreich erschienen Zuschauer vor dem Spiel. Denn auch der Anhang der Gäste wusste, dass die Spielvereinigung nicht gerade heimstark in der Landesligasaison auftrat. Nachdem Gästetrainer Dominik Kauder nach der Hinspielniederlage auf diesselbe Start-Elf baute, konnte man erahnen, dass die Kicker vom TSV auf Revanche brannten. Selbitz musste den angeschlagenen Drechsel ersetzten - für ihn begann Marcel Gebhardt in der Innenverteidigung. Dass Trainer Florian Narr-Drechel im Strum erneut auf Tjark Gerull setzte, verwunderte einige Zuschauer. Da Albert Pohl in der zweiten Hälfte des Hinspiel doch für deutlich mehr Wirbel sorgte.
Viele Zweikämpfe wie dieser zwischen Marcel Gebhardt (li.) und Michael Massak (re.) gab es heute zu sehen.
Maik Schneider
Schall pariert Handelfmeter
Eigentlich begann alles nach Wunsch der Gastgeber aus Selbitz. Die Narr-Drechsel Schützlinge standen tief und ließen den Gegner kommen. Nach dem ersten Ballgewinn ging es dann sofort schnell über David Wich, der Gegenspieler Philipp Ohland abschüttelte und allein auf Keeper Matthias Schneider zulief. Doch der Gästetorwart blieb lange stehen und konnte den Abschluss von Wich stark parieren. Keine zwei Zeigerumdrehungen später, der nächste Selbitzer Konter. Diesmal stand auf links plötzlich Paskal Vuckov frei, doch auch seinen Schuss aus der Drehung konnte Matthias Schneider klären. Nach zehn gespielten Minuten ein erster Angriff der Gäste. Nach einer Flanke von Jonas Bäuerlein sprang im Zentrum Torjäger Pascal Herbst am Höchsten. Sein Kopfball ging jedoch über das Gehäuse von Andreas Schall. Der nächste Angriff brachte viel Unruhe auf die Sportstätte. Nach einer erneuten Flanke von links sprang dem Selbitzer Marcel Findeiß der Ball aus kurzer Distanz an den ausgestreckten Arm. Schiedsrichter Benjamin Mignon kommunizierte kurz mit seinem Assistenten Matthias Kraus und entschied auf Strafstoß. Da half auch kein Reklamieren der Hausherren, der Unparteiische blieb bei seiner Entscheidung. Zielstrebig legte sich Pascal Herbst das Leder auf den Punkt. Seinen platzierten Flachschuss konnte SV-Schlussmann Andreas Schall aber zur Ecke klären. Als nur kurze Zeit später der Ball dennoch im Tor der Selbitzer lag kochte der Gästeblock. Doch die Freude wurde rasch durch den Abseitspfiff des Schiedsrichters beendet. Denn beim einem Freistoß aus dem Halbfeld soll Spielertrainer Dominik Kauder im Abseits gestanden haben. Das rüttelte allmählich die Gastgeber wach und so entwickelte sich ein munteres Spielchen. Tjark Gerulll hatte binnen weniger Minuten gleich zweimal die Selbitzer Führung auf dem Fuß. Doch erst wurde sein Kopfball nach Flanke von Christoph Kaschel geblockt und kurz darauf fand auch er im Eins-gegen-Eins mit Gästekeeper Matthias Schneider seinen Meister. Kurz vor dem Pausenpfiff kamen noch einmal die Gäste. Nach einem Eckball brannte es in SV-Strafraum lichterloh, als Pascal Herbst, Dominik Kauder und zu guter letzt Michael Massak aus dem Rückraum, das Leder nicht im Tor unterbrachten.
Schmerzhaft endete das Zusammentreffen von Marcel Gebhardt (li.) und Michael Massak (re.) mitte der ersten Halbzeit.
Maik Schneider
Selbitz lässt jede Menge Chancen liegen
Im zweiten Abschnitt brachte Trainer Florian Narr-Drechsel mit Albert Pohl einen schnellen und vor allem frischen Stürmer ins Spiel. Der Joker sollte auch gleich die erste Chance für die Selbitzer auf dem Fuß haben. Nach einem schönen Pass in die Nahtstelle der Viererkette war Pohl durch und zog aus spitzem Winkel ab. Doch vom Pfosten sprang der Ball wieder ins Feld. Auf der Gegenseite ein ähnliches Bild. Nach langem Ball aus dem Mittelfeld wir der Weg für SV-Keeper Schall zu lang und Johannes Wörner lief den Ball ab. Auch der Schuss der Schammelsdorfer Mittelfeldspielers prallte ans Aluminium. Selbitz stand nun noch tiefer und die Gäste um Spielertrainer Dominik Kauder bissen sich im wahrsten Sinne die Zähne an der Defensive aus. Selbitz suchte dagegen mit ihren schnellen Spieler über Konter die Entscheidung, doch David Wich und Albert Pohl konnten einen dieser schnellen Tempogegenstöße nicht in Tore ummünzen. Auch die beiden Offensivwechsel der Gäste bei denen Erik Sussner und Domenik Brunner ins Spiel kamen, brachte keinen Erfolg. Aber auch die Gastgeber aus Selbitz verpassten es, den Deckel drauf zu machen. Nach einem Freistoß stand der eingewechselte Nicklas Hackenberg am zweiten Pfosten völlig blank, brachte aber keine Kraft in seinen Kopfball, sodass Keeper Matthias Schneider erneut klären konnte. Auch ein feines Solo von Marcel Gebhardt, der von der Mittelinie aus vier Gegenspieler wie Slalomstangen stehen ließ, fand kein Happy End mit einem Treffer. Erst in der Nachspielzeit, als der TSV Schammelsdorf alles nach vorne warf, war es dem eingewechselten Albert Pohl vorbehalten doch noch für einen Torjubel zu sorgen. Nach schonem Pass von Pascal Vuckov umkurvte der Angreifer der Selbitzer den heraus geeilten TSV-Schlussmann und schob zum Siegtreffer ein. Kurz darauf war auch Schluss in der REWE-Arene in Selbitz.
Nicky Eichelkraut (li.) gab dem Gästespieler Carlo Schmitt (re.) keinen Meter freiwillig her.
Maik Schneider
Selbitz gegen Coburg in der nächsten Runde
Nach diesem hart Akt im Rückspiel steht zumindest schon einmal fest, dass die Selbitzer weiter auf den Verbleib in der Landesliga hoffen können. Der Traum geplatzt ist dagegen bei den Gästen vom TSV Schammelsdorf. Nach einer starken Saison und zwei hart umkämpften Relegationsspielen, treten die Mannen um Trainer Dominik Kauder auch in der nächsten Saison wieder in der Bezirksliga an. Aber der Gästetrainer zeigte sich nach der Niederlage sofort kämpferisch und gab als Ziel Platz eins oder zwei im nächsten Jahr an.

Die SpVgg Selbitz trifft in Runde zwei auf einen alten Bekannten. Die Frankenwälder kreuzen am kommenden Mittwoch und darauf folgenden Samstag die Klingen mit dem FC Coburg. Die Coburger bezwangen den BSC Saas Bayreuth im Hinspiel deutlich mit 4:0 und auch zu Hause im Rückspiel gewannen sie mit 3:1. Den Gegner kennt die Narr-Drechsel Elf bereits aus der Landesliga, das Hinspiel in Coburg gewannen die Selbitzer mit 3:1, das Rückspiel im Frankenwald konnte der FC mit 2:0 für sich entscheiden. Bei eine ähnlichen Konstellation, würde Selbitz durch die Auswärtstorregel die Klasse halten. Aber die Relegationsspiele haben ihre eigenen Gesetze, merkte SV-Keeper Schall direkt nach der Partie an. Wo zuerst gespielt wird, wusste am Platz noch keiner und sollte zeitnah durch den BFV bekannt gegeben werden.
Spielbericht eingestellt am 26.05.2019 21:28 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Dominik Kauder (Spielertrainer des Aufstiegsaspiranten)
"Unser Keeper hat uns zu Beginn der Partie am Leben gehalten. Wir sind in das Spiel gegangen mit Hypothek der knappen 2:3 Hinspielniederlage, wussten aber auch das Selbitz in der Saison zu Hause nicht so heimstark waren. Wir wollten unbedingt in Führung gegen, wir wussten wenn wir in Führung gehen hängen wir bei denen in den Köpfen drin. Da sind sie wahrscheinlich verunsichert und wir haben die Chance ein zweites nachzulegen. Hatten die Möglichkeiten mit dem Elfmeter und dem Abseitstor, welches leider auch abseits war. Auch in der zweiten Halbzeit mit dem Pfostentreffer. Dennoch muss man es über beide Spiele gesehen, Neidlos anerkennen das Selbitz sich da durchgesetzt hat. Dennoch können wir erhobenen Hauptes vom Platz gehen. Was die Mannschaft in dieser Saison geleistet hat, ist aller Ehren wert. Davor ziehe ich meinen Hut! Dazu muss man die Zuschauer noch erwähnen. Wir sind mit zwei Bussen angereist, die haben uns super unterstützt. Wir haben eine Riesensaison gespielt und wollen nächste Saison noch einmal voll angreifen."
Florian Narr-Drechsel (Trainer des Landesligisten)
"Wir haben es bei weitem nicht so dominiert wie im Hinspiel. Uns hat das Tempo gefehlt, wir hatten wenig Positionswechel was uns im Hinspiel geholfen hat. Heute war es eher behäbig und das hat es dem Gegner auch leicht gemacht, zu verteidigen. Trotzdem haben wir unsere Räume bekommen und hätten es in der ersten Halbzeit schon klar machen können. Dann ist allerdings auch der Gegner besser ins Spiel gekommen und man kann von Glück reden, da mit 0:0 in die Pause zu gehen. Was wir dann in der zweiten Halbzeit abgeliefert haben, kann ich so nicht akzeptieren. Wir haben zu viele, meist einfache Bälle, dem Gegner in den Fuß gespielt. Auch vor dem Tor waren wir wieder total fahrlässig. Auch über neunzig Minuten gesehen bin ich mit der Körpersprache meiner Jungs nicht wirklich zufrieden. Das war kein Relegationsspiel, zumindest haben wir es so nicht gezeigt."
Matthias Schneider (Torwart des TSV Schammelsdorf)
"Teilweise haben wir heute zu langsam nach vorne gespielt, da auch Selbitz gerade auf der Außenbahn Qualität hat, die das unterbinden konnte. Dennoch glaube ich haben wir uns einen offenen Fight geliefert und haben uns gut aus der Affaire gezogen. Wir hatten ein paar gute Chancen mit dem Elfmeter und dem Pfostenschuss. Ich denke das hätte auch so oder so ausgehen können. Wir hätten hier auch gewinnen können - ob es letztendlich gereicht hätte ist die zweite Frage. Wir haben trotzdem eine gute Leistung gebracht und wir können stolz auf unsere Saison sein."

Spiel-Ticker

Selbitz
Schammelsdorf
45
90
Live-Ticker: Maik Schneider
90
+5
Spielende (17:52 Uhr)
90
+3
Gebhardt, Marcel (SpVgg Selbitz) wegen Unsportlichkeit / 1. gelbe Karte
90
+2
Tooooor für SpVgg Selbitz
1:0 Pohl, Albert / 1. Tor in Relegation (Vorarbeit Vuckov, Pascal)
Vuckov schickt Pohl, der zieht am herrauseilenden Schneider vorbei und macht endlich die Bude !!!
87
 
 
Wahnsinn... Albert Pohl wird im 16ner fast gelegt. Lässt sich aber nicht fallen sondern versucht den Ball im Spiel zu halten...
85
 
 
Auch Pohl vrraucht es mit DEM Kopf, aber der Ball will einfach nicht ins Tor. Einzig positives für Selbitz, sie halten den Gast weit weg vom eigenen Tor...
82
 
 
Gebhardt setzt zum Solo an. Vorbei an drei vier Gegenspielern findet auch er mit seinem Abschluss seinen Meister in Schneider.
80
 
Eichelkraut muss verletzungsbedingt raus.
78
 
 
Starker Kopfball von Hackenberg nach einer Freistossflanke von rechts. Doch wieder ist Schneider zur Stelle.
72
 
 
Kascjel auf links zieht nach innen. Seinen Abschluss lenkt ein Gästespieler noch am Pfosten vorbei.
70
 
 
Pohl ist durch und verwandelt den Ball... im Zebtrum wartete Kaschel vergebens.
58
 
 
Wich ist erneut durch, doch sein Schuss mit links findet wieder die Endstation bei Schneider.
53
 
 
Auch die Gäste prüfen das Aluminium in Selbitz. Schallt ist zu langsam jm raus laufen, Wörner schnappt sich das Leder, zielt aber zu genau und trifft den Pfosten.
50
 
 
Und der Joker sticht fast. Nach einem Pass in die Tiefe schließt Pohl aus spitzem Winkel ab und trifft den Pfosten.
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (17:03 Uhr)
Weiter geht's...
45
+1
Halbzeit (16:49 Uhr)
Halbzeit in Selbitz. Die Gastgeber überlassen dem Bezirksliga-zweiten größten Teils das Feld. Die Schammelsdorfer können aber aus dem vielen Ballbesitz wenig Profit schlagen. Selbitz steht tief und lässt den Gegner wie gesagt kommen, bei Ballgewinn starten die schnellen Außenbahnspieler oder der Pass geht direkt in die Spitze. Dort hatten Wich und Gerull bis jetzt die größten Chancen. Warten wir ab wie es im zweiten Durchgang läuft.
44
 
 
Kurz vor der Pause brennt es im Selbitzer Strafraum lichterloh. Die Heimelf bekommt nachbeiner Ecke den Ball nicht weg. Und die Gäste beginnen ein wahres scheibenschießen. Doch der letzte Schuss von vielen geht über das Tor.
34
 
 
Wieder ein Konter der Gastgeber. Diesmal schickt Robin Renger seine Stürmer Tjark Gerull auf Reisen. Doch erneut klärt Schneider im eins gegen eins.
27
 
 
Christoph Kaschel mit einem feinen Solo über rechts. Seine Flanke erreicht Tjark Gerull im Zentrum. Doch der Kopfball wird geblockt.
19
 
Die Gäste Jubeln nach einem Kopfballtor VON Spielertrainer Dominik Kauder. Doch die Freude wird durch einen Abseitspfiff des Schiedsrichters gleich beendet.
12
 
Elfmeter für TSV Schammelsdorf
Pascal Herbst legt sich den Ball nach einem Handspiel von Findeiß zum Strafstoss. Der Schütze wählt von sich aus die untere rechte Ecke. Andi Schall ist zur Stelle und klärt stark zur Ecke.
6
 
 
Pascal Vuckov zieht aus der Drehung ab, wieder ist Schneider zur Stelle.
4
 
 
Selbitz nach einem Konter mit der ersten Chance. David Wich startet in die Gasse, doch seinen Abschluss klärt Schneider stark im eins gegen eins.
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (16:04 Uhr)
Los geht's in Selbitz, die Gäste eröffnen das Relegations Rückspiel.
 
 
 
In der taktischen Aufstellung hat sich auf beiden Seiten nichts verändert. Die Gäste agieren mit einem 4-2-3-1, Selbitz mit einem 4-4-2.
 
 
 
Die Aufstellungen sind online, beide Teams mit nahezu der selben Aufstellung wie im Hinspiel. Lediglich die Selbitzer ersetzen den angeschlagenen Drechsel in der Viererkette gegen Gebhardt. Die Gäste gehen eins zu eins ins Rückspiel und wollen die Partie zu ihren Gunsten drehen. In gut einer halben Stunde gehts los in der REWE-Arena in Selbitz.
 
 
 
Herzlich Willkommen aus Selbitz! Hier steht um 16:00 Uhr das Relegation Rückspiel um die Landesliga an. Der Gastgeber der heutigen Partie hat sich durch einen 3:2 Auswärtserfolg eine gute Ausgangsposition für das heutige Spiel verschafft. Die Narr-Drechsel Elf kann sich heute sogar eine knappe Niederlage leisten um die nächste Relegationsrunde zu erreichen. Ob die Gäste vom TSV Schammelsdorf mit ihrem Torjäger Pascal Herbst die Partie drehen können wird sich zeigen. Nach dem Treffer von Davis Wich (Bild) bogen die Selbitzer im Hinspiel auf die Siegerstraße ein, wer heute für die Highlights sorgt gibts hier im Live-Ticker. Leiter der Partei ist der Bundesligaerfahrene Benjamnin Mignon vom SV Loderhof/Sulzbach. Der Unparteiische wird an den Seitenlinien von Jonas Kohn und Matthias Kraus unterstützt. Wir melden uns mit den Aufstellungen und letzten Fakten pünktlich zurück.

Spielinfos

Liga: Relegation Landesligen
Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2018/19
Datum: 26.05.2019 16:00 Uhr
Sportstätte: REWE Arena Selbitz

Zuschauer

Zuschauerzahl: 650
Kopfball
Mogli 1.
MaBo
Mücke83
Mo Schi
+ 5 weitere fussballn-Leser

Torschützen

 
1:0
(90.)
+2

Spielerstrafen

SpVgg Selbitz
Gebhardt M. - Unsportlichkeit (90.+3) / 1. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Andreas Schall
(SpVgg Selbitz)
Seit Wochen zeigt sich der Selbitzer Keeper in einer bestechenden Form und auch heute war er der bekannte Rückhalt für seine Farben. Durch den parierten Handelfmeter hielt er die Selbitzer im Spiel. Schall war für seine Defensivleute immer anspielbar und koordinierte lautstark das Aufbauspiel.

Schiedsrichter

 
Benjamin Mignon
(SV Loderhof/Sulzbach)
Der bundesligaerfahrene (U19) Schiedsrichter war zu jeder Zeit des Spiels Herr der Lage. Er kommunizierte viel mit den Spielern und auch seinen Assistenten am Spielfeldrand. Beim Handelfmeter gab es für ihn keine zwei Meinungen. Über die komplette Spielzeit war das Gespann ein stetiger Ruhepol.
Note: 1,5 (3)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
durchschnittlich
(7)
Leistungen der Teams
Heim
 
3,0
(7)
Gast
 
2,6
(7)
Erg. ok? (j/n)
--
(1)
Ballbesitz
52
48
(6)
Zweikampf
57
43
(6)
Beste Spieler
Bratwurst
 
4,0
(3)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Relegations-Ergebnisse