Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Bezirksliga Mittelfranken Nord - 23. Spieltag - Sa. 16.03.2019 16:00 Uhr
4:0 (0:0)
Topspiel der Woche: Der Frühling ließ auf sich warten
Am Ende stand ein deutlicher 4:0-Sieg für den FSV Stadeln, der bei seinem ersten Auftritt in der Bezirksliga nach der Winterpause dennoch lange Zeit Sand im Getriebe hatte. Die abstiegsbedrohten Gäste wehrten sich - trotz Unterzahl nach einer überflüssigen Ampelkarte gegen Klaski (43.) - lange Zeit tapfer.
Aus Stadeln berichtet Marco Galuska


Aufgebot und Noten

 
1
-
(0)
4
-
(0)
19
-
(0)
29
-
(0)
13
-
(0)
23
-
(0)
30
-
(0)
16
-
(0)
 
15
-
(0)
 
Kreuzer (84.)
22
-
(0)
 
Walthier (84.)
32
-
(0)
20
-
(0)
18
-
(0)
11
-
(0)
3
-
(0)
4
-
(0)
13
-
(0)
17
-
(0)
8
-
(0)
10
-
(0)
15
-
(0)
18
-
(0)
23
-
(0)
 
Lukoki (68.)
 
16
-
(0)
Durchschnittsalter: 26,7
Durchschnittsalter: 26,8
Trainer: Manfred Dedaj

Spielbericht

 
Die berühmte Standortbestimmung nach der langen Winterpause brachte dem FSV Stadeln ein Heimspiel gegen Kellerkind ASV Fürth. Für das Team von der Magazinstraße war es zwar schon das dritte Punktspiel 2019, jedoch auch das erste auf Naturrasen. Und der Untergrund am Kronacher Wald war angesichts des Wetters in einem sehr guten Zustand.
Für Gesprächsstoff sorgte auf dem Gang in die Halbzeit der Platzverweis gegen den ASV Fürth.
fussballn.de
Viel Leerlauf und ein unnötiger Platzverweis
Es begann verheißungsvoll für den FSV Stadeln. Gleich in der ersten Minute köpfte Angelo Walthier aufs Tor und Gäste-Torwart Manuel Döllfelder musste zum ersten Mal parieren. In der 14. Minute war es wieder Walthier, dessen Schuss - von Copier abgefälscht - Döllfelder klasse parierte. Als dann Tim Reischl erfolgreich abstaubte, schallte aus den Lautsprechern schon der Klassiker "Tulpen aus Amsterdam", doch jener Frühling war in Stadeln noch nicht wirklich angekommen, denn Reischl stand im Abseits. Abruptes Ende der Tormusik. Es blieb beim 0:0. Und die Hausherren offenbarten eher eine Art Frühjahrsmüdigkeit im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs. Dennoch war der FSV spielbestimmend und Schnierstein köpfte nach 31 Minuten an die Latte. Der ASV bot eine disziplinierte Leistung, zumindest bis kurz vor der Pause, als sich Klaski in ein Wortgefecht mit Referee Raßbach einließ und mit Gelb und Gelb-Rot in einer Szene seinem Team einen Bärendienst erwies.
Gäste-Keeper Manuel Döllfelder bot eine ganz starke Partie und hielt so ziemlich alles, was es zu halten gab.
fussballn.de
Am Ende konnte auch Döllfelder nicht mehr retten
Nach der Pause war es in Heber von ASV-Außenverteidiger Steffen Götz, der auf dem Tornetz landete (47.). Auf der Gegenseite war wieder Schnierstein per Kopf zur Stelle, zielte aber etwas zu hoch (54.). So richtig toll war es irgendwie weiterhin nicht, was den Stadelnern gegen die dezimierten Gäste einfiel, aber nach 61 Minuten immerhin erfolgreich: War der auffällige Tim Reischl am bärenstarken Döllfelder aus spitzem Winkel noch gescheitert, so gab es unmittelbar das nächste Duell, das der FSV-Offensivmann dann für sich entscheiden konnte - der Frühling war nun doch da und Roy Black schmetterte aus den Lautsprechern nun doch die "Tulpen aus Amsterdam". Nach der erlösenden Führung wollte die Dedaj-Elf nachlegen, doch Walthier (63.) und Bauer (71.) verzogen knapp. Und das hätte sich beinahe gerächt, als Kevin Berecz nach einem Konter plötzlich vor FSV-Schlussmann Lukas Marx auftauchte, der parierte (73.). Tim Reischl forderte im Gegenzug wieder Döllfelder mit einem tollen Schuss zum Duell, dieser parierte spektakulär im Verbund mit der Querlatte - Wembley ließ grüßen, aber der Ball war auch tatsächlich nicht hinter der Linie (74.). Max Herings Gewaltschuss entschärfte wiederum Döllfelder (75.), der dann auch überragend gegen Tim Reischl mit dem Fuß rettete (77.). Das deutliche Chancenplus der Hausherren wäre beinahe auf den Kopf gestellt worden, wenn Copier der Schuss aus 16 Metern nicht über den Außenrist gerutscht wäre. In den letzten zehn Minuten war der ASV, dessen Viererkette mit Döllfelder dahinter einen guten Job machte, dann aber weich geklopft. Eine tolle Spielverlagerung von Bauer nahm Gerhard Strobel auf und vollstreckte in Torjägermanier zum 2:0 (81.). Fünf Minuten später steckte Worst super auf Strobel durch - 3:0 (86.). Und dann traf der eingewechselte Kauerauf gar noch zum 4:0 und ließ Döllfelder ausnahmsweise einmal alt aussehen (89.).
Die Gäste um Steffen Götz wehrten sich nach Kräften, mussten aber auch über eine Halbzeit in Unterzahl spielen.
fussballn.de
Klarer Sieg muss eingeordnet werden
Keine Frage, der Sieg des FSV Stadeln war in der Bilanz hochverdient, die Leichtigkeit kam erst nach dem 2:0. Zuvor ließ man die Türe für die in Unterzahl agierenden Gäste sogar noch offen. Hypothetisch bleibt die Frage, die sich manch Zuschauer gestellt hatte, ob jene Leistung auch gegen einen stärkeren (und vor allem nicht dezimierten) Gegner gereicht hätte. Dem ASV Fürth muss man attestieren, dass die Moral absolut intakt war, die personelle Situation aber nicht (recht) viel mehr hergegeben hatte.
Spielbericht eingestellt am 16.03.2019 20:10 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Manfred Dedaj (Trainer FSV Stadeln)
"Dass es im ersten Spiel nach der Winterpause Probleme geben würde, war klar. Die Leistung ist sicher ausbaufähig, aber im Endeffekt ist das beim Start nie leicht. Wir müssen unseren Rhythmus finden, der letzte Ball kam oft nicht an. Aber unterm Strich war es dennoch ein hochverdienter Sieg und die Punkte sind wichtig für uns."
Wilhelm Satzinger (Trainer ASV Fürth)
"Es war ein hochverdienter Sieg für Stadeln. Leider haben wir den Dosenöffner mit der Gelb-Roten Karte selbst geliefert, das war dann auf die Dauer gesehen eine Totgeburt. Dennoch muss ich den Hut ziehen vor meiner Mannschaft, sie hat sich bis zum Ende reingehängt. Unsere große Chance zum Ausgleich haben wir leider ausgelassen, ob es dann zu mehr gereicht hätte, will ich aber so nicht sagen."

Spiel-Ticker

Stadeln
ASV Fürth
45
90
89
 
Tooooor für FSV Stadeln
4:0 Kauerauf, Florian / 1. Saisontor
87
 
Tooooor für FSV Stadeln
3:0 Strobel, Gerhard / 12. Saisontor (Vorarbeit Worst, Pascal)
84
 
Wölfel, Tobias (FSV Stadeln) wegen Foulspiels / 7. gelbe Karte
81
 
Tooooor für FSV Stadeln
2:0 Strobel, Gerhard / 11. Saisontor (Vorarbeit Bauer, Markus)
68
 
61
 
Tooooor für FSV Stadeln
1:0 Reischl, Tim / 10. Saisontor
43
 
Klaski, Thorsten (ASV Fürth) wegen Meckerns / 2. gelb-rote Karte
43
 
Klaski, Thorsten (ASV Fürth) wegen Meckerns
42
 
Copier, Mettin (ASV Fürth) wegen Foulspiels / 7. gelbe Karte

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2018/19 - 23. Spieltag
Datum: 16.03.2019 16:00 Uhr
Sportstätte: Sportanlage Fürth Am Kronacher Wald 2, Platz 1

Zuschauer

Zuschauerzahl: 220

Torschützen

 
1:0
(61.)
2:0
(81.)
3:0
(87.)
4:0
(89.)

Spielerstrafen

FSV Stadeln
Wölfel - Foulspiel (84.) / 7. GK
ASV Fürth
Copier - Foulspiel (42.) / 7. GK
Klaski - Meckern (43.) / -
Klaski - Meckern (43.) / 2. GRK

Keine taktische Aufstellung hinterlegt

Spieler des Spiels

Manuel Döllfelder
(ASV Fürth)
Klammert man das 0:4 einmal aus, so hielt der Gäste-Keeper alles, was zu halten war - und noch einiges mehr. Starke Leistung, für die es auch vom Gegner Anerkennung gab.

Schiedsrichter

 
Thomas M. Raßbach
(TSV Lehrberg)
Hielt seine Linie konsequent, war mit Ausnahme des Platzverweises ein unauffälliger Leiter und hatte mit der fairen Partie auch keine wirklichen Probleme!
Note: - (0)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Kein Voting abgegeben

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)

Keine Tipps abgegeben

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
22
48:23
51
3
23
47:36
46
4
22
58:28
46
6
21
39:21
39
7
22
46:45
34
8
23
45:35
34
10
23
42:52
29
11
23
38:37
29
12
21
32:34
27
14
23
34:48
23
16
21
23:52
18
17
23
20:52
11
18
21
18:69
9
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Uwe Kellner
Telefon 0173-8577708