Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Landesliga Nordost - 2. Spieltag - Di. 16.07.2019 18:30 Uhr
4:1 (3:1)
Topspiel der Woche: Feucht holt Auftaktdreier im "neuen" Waldstadion
Der SC Feucht konnte sein erstes Heimspiel der Saison gegen den FC Herzogenaurach souverän mit 4:1 gewinnen. Dabei war der frühe Rückstand durch Rockwell (9.) durch drei Treffer binnen 13 Minuten schnell verdaut und die Kräfteverhältnisse zur Pause klar verteilt. Im zweiten Durchgang ließ die Schlicker-Elf nichts mehr anbrennen und legte noch den Endstand nach.
Aus Feucht berichtet Fabian Strauch


Aufgebot und Noten

 
1
2,0
(3)
6
2,5
(3)
16
2,2
(3)
9
1,8
(3)
13
2,2
(3)
17
1,7
(3)
24
2,2
(3)
33
2,5
(3)
44
1,0
(3)
10
2,5
(3)
7
2,5
(3)
 
Weber (66.)
11
2,5
(3)
 
Ruhrseitz (74.)
23
-
(0)
 
Klose (81.)
25
-
(0)
19
-
(0)
21
-
(0)
1
2,7
(7)
2
3,2
(7)
5
2,5
(8)
20
3,6
(8)
10
3,6
(7)
13
4,1
(8)
15
3,6
(8)
17
3,9
(8)
21
3,9
(8)
9
4,0
(7)
11
3,4
(7)
7
3,6
(6)
 
 
Maschke (64.)
18
-
(0)
 
Ronneburg (78.)
33
-
(0)
4
-
(0)
12
-
(0)
14
-
(0)
16
-
(0)
Durchschnittsalter: 25,2
Durchschnittsalter: 25,2
Trainer: Hassgall, Alan

Spielbericht

 
Die äußeren Bedingungen im Feuchter Waldstadion waren am Freitagabend neben dem traumhaften Wetter mit neuem Rasen sowie neuen Sitzschalen auf der Haupttribüne prächtig. Zur „Pflichtspiel-Einweihung“ gastierte mit dem FC Herzogenaurach ein am 1. Spieltag punktlos gestartetes Team (1:3 gegen Stadeln), während die Feuchter mit einem 2:0-Auftaktsieg in Schwaig ins erste Heimspiel der jungen Saison gingen.
Der frühe Schock für Feucht: Herzogenaurachs Kevin Rockwell netzt zum 1:0 ein.
fussballn.de / Strauch
Feuchter Offensivwalze antwortet fulminant auf Rockwell-Schock
Die erste gefährliche Aktion des Spiels führte auch direkt zur Führung, als Herzogenaurachs Amling einem Doppelpass einen feinen Steckpass auf Rockwell folgen ließ, der in der 7. Minute Sponsel mit einem trockenen Schuss keine Chance ließ. Aber auch die Hausherren trafen 120 Sekunden später mit der ersten gelungenen Aktion ins Schwarze, als Klose aus halbrechter Position das Leder mit links ins lange Eck zum postwendenden 1:1-Ausgleich legte. Torschütze Klose ließ dann direkt einen Assist folgen, als sein Schnittstellenpass den eingelaufenen Ruhrseitz fand, der die Partie locker mit einem Abschluss ins linke untere Eck drehen konnte (13.). Acht Zeigerumdrehungen später klatsche das Leder nach einem Höhenberger-Distanzschuss ans FCH-Aluminium, den Nachschuss setzte der überraschte König - die Fahne des Assistenten blieb unten - neben den Kasten. Doch in der 23. Minute wurde Mengi steil geschickt und vollstreckte eiskalt zum 3:1 der Gastgeber. Mitte des ersten Durchgangs packte Klose einen sensationellen Diagonalball aus, den Mengi ebenso sehenswert mitnahm, jedoch den Abschluss unter Bedrängnis neben das Ziel setzte (26.). Auch drei Minuten später stand Mengi im Mittelpunkt, traf den Ball nach Klose-Ablage allerdings nicht voll und zielte so erneut daneben - die Gäste-Defensive wirkte in dieser Phase ziemlich beeindruckt von der Feuchter Offensivgewalt. Als eine gute halbe Stunde durch war, versuchten es die Pumas in Person von Maschke mit einem Schuss aus der Distanz, setzte diesen aber einen guten Meter zu hoch in den Fangzaun. Die letzten zehn Minuten der ersten Hälfte konnten die Gäste etwas ausgeglichener gestalten, lagen zur Pause aber gegen einen sehr starken Sportclub hochverdient mit 1:3 zurück.
Fabian Klose (rechts) war Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Gastgeber und hatte maßgeblichen Anteil am Sieg seiner Farben.
Udo Pesteritz
Feucht bleibt klar bestimmend und lässt nichts anbrennen
Neun Minuten nach dem Seitenwechsel kam SC-Innenverteidiger Kaya nach einer Klose-Ecke aus dem Gewühl zu Kopfball, FCH-Keeper Peter konnte die Szene aber bereinigen. In der 55. Spielminute fuhr der SC einen starken Angriff über Klose auf dem rechten Streifen, dessen flache Hereingabe eher ungewollt Ruhrseitz fand, dessen Schlenzer vom zweiten Pfosten haarscharf am Tordreieck vorbeistrich. Auch in der nächsten Aktion war Klose beteiligt, als sein tückischer Freistoßaufsetzer Peter zu einer Parade zwang (58.). Elf Minuten später segelte eine Schär-Flanke in den Gäste-Strafraum, wo König am höchsten stieg, seinen Kopfball aber völlig blank mehrere Meter neben den Kasten setzte. Mit Anbruch der Schlussphase witterte Ronneburg die Chance zum Anschlusstreffer, doch Sponsel bügelte seinen eigenen Bock wieder aus (75.). In der 87. Minute krönte Klose mit einer weiteren Torvorlage seine überragende Leistung, als Mengi seinen Steilpass zum 4:1-Endstand in die Maschen setzte. Bis zum Schlusspfiff kam Puma-Akteur Staniszewski noch gegen Kaya zum Abschluss, der zur sicheren Beute von Sponsel wurde. So stand am Ende ein souveräner Premierendreier der Schlicker-Truppe im „neuen“ heimischen Waldstadion.
Marco Weber und der SC Feucht (in rot) nahm die Hürde FC Herzogenaurach sehr souverän, auch wenn es in dieser Szene kein Vorbeikommen gab.
fussballn.de / Strauch
Spielbericht eingestellt am 16.07.2019 21:44 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Keine Stimmen zum Spiel

Spiel-Ticker

SC Feucht
FC Herzogenaur.
45
90
90
+2
Spielende (20:19 Uhr)
81
 
Haas, Nico (FC Herzogenaurach) / 1. gelbe Karte
79
 
Tooooor für 1. SC Feucht
4:1 Mengi, Noah / 2. Saisontor (Vorarbeit Klose, Fabian)
74
 
66
 
64
 
Rahe, William (FC Herzogenaurach) / 1. gelbe Karte
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (19:32 Uhr)
41
 
Halbzeit (19:18 Uhr)
36
 
22
 
Tooooor für 1. SC Feucht
3:1 Mengi, Noah / 1. Saisontor
13
 
Tooooor für 1. SC Feucht
2:1 Ruhrseitz, Tim / 2. Saisontor (Vorarbeit Klose, Fabian)
9
 
Tooooor für 1. SC Feucht
1:1 Klose, Fabian / 2. Saisontor
8
 
Tooooor für FC Herzogenaurach
0:1 Rockwell, Kevin / 1. Saisontor (Vorarbeit Amling, Marco)
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (18:38 Uhr)

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2019/20 - 2. Spieltag
Datum: 16.07.2019 18:30 Uhr
Sportstätte: Sportanlage Feucht Waldstr. 12, Platz 1

Zuschauer

Zuschauerzahl: 400
MfS
Roger66
1. FC H.
asterix.
MR_11
+ 2 weitere fussballn-Leser

Torschützen

 
1:1
(9.)
2:1
(13.)
3:1
(22.)
4:1
(79.)

Spielerstrafen

FC Herzogenaurach
Rockwell (36.) / 1. GK
Rahe W. (64.) / 1. GK
Stübing (74.) / 2. GK
Haas (81.) / 1. GK
Staniszewski (83.) / 1. GK

Keine taktische Aufstellung hinterlegt

Spieler des Spiels

Fabian Klose
(1. SC Feucht)
Der überragende Mann im Feuchter Team. Trieb sich bis zu seiner Auswechslung überall auf dem Spielfeld herum und zog die Bälle seiner Mitspieler quasi magisch an. Lohn für seine bockstarke Leistung waren ein Tor und zwei Assists.

Schiedsrichter

 
Marcel Bargel
(TSV 1860 Staffelstein)
Absolut souveräne Vorstellung des Unparteiischen, der nicht großartig auffiel. Die beiden Teams machten es dem Referee aber auch durchaus einfach.
Note: 1,5 (2)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
gut
(3)
Leistungen der Teams
Heim
 
4,8
(4)
Gast
 
1,0
(4)
Erg. ok? (j/n)
--
(2)
Ballbesitz
76
24
(3)
Zweikampf
67
33
(3)
Beste Spieler
Bratwurst
 
4,0
(4)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)


Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
21
59:12
52
2
21
40:20
41
3
20
47:21
40
4
21
40:24
38
6
20
53:29
35
7
21
41:25
34
8
22
29:24
33
10
20
33:36
27
11
21
31:33
27
12
20
25:32
26
16
20
29:43
21
17
21
28:59
16
18
21
20:71
4
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Sebastian Werner
Telefon 0151-46624189