Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Landesliga Nordost - 2. Spieltag - Di. 16.07.2019 18:30 Uhr
5:0 (1:0)
Topspiel der Woche: 5:0 im Derby - Stadeln feiert Traumstart!
Fast schon historisch fiel der erste Heimsieg bei der Landesliga-Rückkehr des FSV Stadeln aus. Mit einem 5:0 schickte die Dedaj-Elf nach einem ganz starken Auftritt die SG Quelle Fürth im Derby nach Hause. Vorerst gibt es dafür die Tabellenführung am Kronacher Wald.
Aus Stadeln berichtet Marco Galuska


Aufgebot und Noten

 
37
-
(0)
29
-
(0)
10
-
(0)
13
-
(0)
30
-
(0)
7
-
(0)
19
-
(0)
 
Paschek (66.)
23
-
(0)
 
Bauer (77.)
26
-
(0)
 
Walthier (77.)
33
-
(0)
6
-
(0)
21
-
(0)
22
-
(0)
27
-
(0)
13
-
(0)
16
-
(0)
18
-
(0)
20
-
(0)
7
-
(0)
8
-
(0)
19
-
(0)
9
-
(0)
11
-
(0)
5
-
(0)
 
Würkert (46.)
22
-
(0)
 
Meier (57.)
23
-
(0)
 
Uluca (31.)
35
-
(0)
25
-
(0)
3
-
(0)
Durchschnittsalter: 24,5
Durchschnittsalter: 23,9
Trainer: Manfred Dedaj
Trainer: Serdal Gündogan

Spielbericht

 
Ein mittelschweres Verkehrschaos am Kronacher Wald, eine lange Schlange an der Kasse - das Fürther Derby zwischen Aufsteiger FSV Stadeln und die SG Quelle Fürth mobilisierte am Dienstagabend gut und gerne 600 Zuschauer. Der Rahmen passte durch herrliches Wetter und ein sattes Grün für das Spiel zweier Auftaktsieger.
An Stadelns Kapitän Pascal Worst gab es kein Vorbeikommen, er dirigierte die Hintermannschaft überragend.
fussballn.de
Bauers Traumtor - diesmal mit rechts!
Es war zwar kein echtes Abtasten, aber die großen Möglichkeiten blieben in den Anfangsminuten aus. Der erste Aufreger folgte in Minute 10, als Max Hering ein beherztes Solo startete und im Strafraum nach einem Rempler zu Fall kam, Referee Dotzel entschied letztlich auf Handspiel gegen den Stadelner. Ein erster klasse Angriff des FSV landete bei Angelo Walthier, der aber weit drüber schoss (15.). Die Stadelner standen hinten sicher und setzten immer wieder Nadelstiche. Bei einer Flanke von Markus Bauer fabrizierte Quelle-Kapitän Christopher Meier fast ein Eigentor, doch Marcus Kredel im SG-Tor hatte aufgepasst (23.). Nach 26 Minuten dann der erste Donnerhall in Stadeln. Die Quelle hatte den Ball an Bauer vertändelt, der sich aus gut 25 Metern ein Herz fasste und mit seinem schwächeren rechten Fuß exakt in den rechten Torwinkel traf - ein Traumtor! Bei einem Freistoß von Pascal Worst aus spitzem Winkel wurde Kredel beinahe überrascht, der Ball klatschte an den kurzen Pfosten (32.). Die Führung der Hausherren ging bis dato absolut in Ordnung, wenngleich die Quelle spürbar den Rückstand noch vor der Pause wettmachen wollte. Meiers tückischer Freistoß landete neben dem Tor (36.). Bei Sebastian Glasners Freistoß musste FSV-Torwart Kracun zur Ecke parieren (39.) und war dann auch gefordert, als Ahmet Kulabas sich geschickt im Strafraum durchsetzte und dann am Keeper scheiterte (45.).
Ahmet Kulabas konnte seine Torgefahr nur andeuten, er war gut bewacht von der Stadelner Defensive.
fussballn.de
Ein Stadelner Schaulaufen
Auch zu Beginn der zweiten Hälfte waren zunächst die Gäste am Drücker. Nach einer Ecke kam Kulabas zum Kopfball, der aber zu unplatziert in Kracuns Händen landete (49.). Ein Kopfball von Glasner verfehlte das Ziel (51.). Dann forderte Stadeln wieder Elfmeter, als Kredel gegen Paschek Kopf und Kragen riskieren musste (53.). Zuvor hatte es schon Meier an der Mittellinie erwischt, der letztlich mit Verdacht auf Gehirnerschütterung lange behandelt und schließlich mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste - an dieser Stelle: gute Besserung!

Meier war gerade erst vom Platz geführt worden, da traf Stadeln zum 2:0. Sven Reischl spielte Doppelpass mit Bauer und bediente dann Paschek, der Kredel umkurvte und erhöhte. Die Quelle ärgerte sich über diesen Treffer besonders, da man den angezeigten Wechsel für den verletzten Meier nicht gestattet bekam. Aber auch in Gleichzahl ging es für die Quelle fortan den Bach hinab, weil Copier sich nach einem Abschlag von Kracun von Paschek düpieren ließ und diesen nur noch mit einem Foul stoppen konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tim Reischl gewohnt sicher - 3:0 (60.). Das Spiel war damit durch, aber Stadelns Selbstvertrauen wuchs spürbar weiter, wobei die Quelle auch Pate stand. So in Minute 72, als der starke Abwehrchef Pascal Worst ausnahmsweise mal rustikal mit einem weiten Schlag klärte, was aber Walthier genügte, um die indisponierte Innenverteidigung der Gäste bloßzustellen. Seine Ablage nutzte Bauer, schlug einen Haken und netzte diesmal mit links gekonnt ein - 4:0 (72.)! Sven Reischl hätte seine gute Leistung noch mit einem eigenen Treffer krönen können, scheiterte aber an Kredels guter Fußabwehr (76.). FSV-Coach Dedaj gönnte dann Bauer und Walthier vorzeitig den Feierabend und brachte Böhm und Loos. Und jener Yannick Loos war es dann, der nach unbedrängter Vorlage von Sven Reischl für den 5:0-Endstand sorgen sollte.
FSV-Coach Manfred Dedaj durfte eine ganz starke Leistung seiner Elf samt idealen Start bejubeln.
fussballn.de
Spielbericht eingestellt am 16.07.2019 22:44 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Manfred Dedaj (Trainer FSV Stadeln)
"Wir sind natürlich froh über den tollen Start, die Punkte tun uns gut. Das war sicher noch eine Steigerung zu Herzogenaurach. Es zeigt, dass die Mannschaft intakt ist, zudem auch fit und fußballerisch gut drauf. Mir hat es gut gefallen, wie wir uns immer wieder spielerisch befreit haben. Ich bin megastolz auf die Truppe, der Tabellenplatz interessiert uns am 2. Spieltag nicht. Heute feiern wir, aber wir wissen auch, dass wir ab morgen wieder auf dem Boden bleiben müssen, aber da mache ich mir keine Sorgen. "
Serdal Gündogan (Trainer SG Quelle Fürth)
"Glückwunsch an Stadeln zum verdienten Sieg! Die Niederlage nehme ich komplett auf mich und stelle mich vor die Mannschaft. Denn ich habe es nicht geschafft, dass wir mental anders in so ein geiles Derby gehen. Der Rückstand vor der Pause war überflüssig, weil wir einen kapitalen Fehler im Spielaufbau machen, auch wenn den der Bauer dann super trifft. Das 2:0 war besonders ärgerlich, weil wir da in Unterzahl waren und der Wechsel nicht zugelassen wurde. Zudem kann ich nur sagen: Rassismus hat auf dem Fußballfeld keinen Platz - und damit meine ich keine Stadelner! "

Spiel-Ticker

Stadeln
SG Quelle Fürth
45
90
84
 
Tooooor für FSV Stadeln
5:0 Loos, Yannick / 1. Saisontor (Vorarbeit Reischl, Sven)
77
 
72
 
Tooooor für FSV Stadeln
4:0 Bauer, Markus / 2. Saisontor (Vorarbeit Walthier, Angelo)
66
 
Reinholz, Dennis (SG Quelle Fürth) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
60
 
Tooooor für FSV Stadeln
3:0 Reischl, Tim (Foulelfmeter) / 1. Saisontor (Vorarbeit Paschek, Tim)
60
 
Copier, Mettin (SG Quelle Fürth) wegen Haltens/Trikotziehens / 1. gelbe Karte
55
 
Tooooor für FSV Stadeln
2:0 Paschek, Tim / 1. Saisontor (Vorarbeit Reischl, Sven)
48
 
Walthier, Angelo (FSV Stadeln) wegen Foulspiels / 2. gelbe Karte
44
 
Reischl, Tim (FSV Stadeln) wegen sonstigen Vergehens / 2. gelbe Karte
26
 
Tooooor für FSV Stadeln
1:0 Bauer, Markus / 1. Saisontor

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2019/20 - 2. Spieltag
Datum: 16.07.2019 18:30 Uhr
Sportstätte: Sportanlage Fürth Am Kronacher Wald 2, Platz 1

Zuschauer

Zuschauerzahl: 600

Torschützen

 
1:0
(26.)
2:0
(55.)
3:0
(60.)
Reischl Tim / 1. ST
(Foulelfmeter)
Paschek Tim / 2. TV
4:0
(72.)
5:0
(84.)

Spielerstrafen

FSV Stadeln
Reischl T. - sonstiges Vergehen (44.) / 2. GK
Walthier - Foulspiel (48.) / 2. GK
SG Quelle Fürth
Copier - Halten/Trikotziehen (60.) / 1. GK
Reinholz - Foulspiel (66.) / 1. GK

Keine taktische Aufstellung hinterlegt

Spieler des Spiels

Pascal Worst
(FSV Stadeln)
Aus einer von hinten bis vorn überzeugenden Stadelner Mannschaft gilt es den Kapitän hervorzuheben, der mit viel Übersicht das Spiel aus der Defensive lenkte und zudem den Gästen nur ganz wenig Möglichkeiten zur Entfaltung ließ.

Schiedsrichter

 
Peter Dotzel
(TSV Heidenfeld)
Einige Entscheidungen vor der Pause, die man so nicht unbedingt nachvollziehen konnte. Diskussionsstoff gab es durch den nicht zugelassenen Wechsel vor dem 2:0. Diskussionswürdig auch, warum Copier beim Foulelfmeter nur mit Gelb belegt wurde, da dieser keine Chance auf den Ball hatte. Erst als das Spiel entschieden war, stand der Unparteiische nicht mehr im Mittelpunkt.
Note: - (0)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Kein Voting abgegeben

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)


Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
7
19:10
18
2
7
17:3
17
3
7
18:8
17
4
7
25:10
15
7
7
13:10
11
9
7
10:7
10
12
7
6:5
10
13
7
10:8
9
16
7
9:19
4
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Sebastian Werner
Telefon 0151-46624189