Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Landesliga Nordost - 1. Spieltag - Sa. 13.07.2019 14:00 Uhr
6:0 (1:0)
Topspiel der Woche: Danny Wild schießt Aufsteiger an Tabellenspitze
Vor knapp 500 Zuschauern feierten die Kickers Selb zum Wiesenfestauftakt ein sensationelles Landesligadebüt. Nach leichten Anlaufschwierigkeiten sorgte der Regionalliga-Neuzugang im zweiten Abschnitt mit einem Viererpack für Jubel auf den Rängen im Thomas-Lang-Waldstadion. Mit dem Kantersieg, setzt sich der Serienaufsteiger an die Tabellenspitze der Landesliga Nord/Ost.
Aus Selb berichtet Maik Schneider


Aufgebot und Noten

 
1
1,6
(6)
5
1,7
(6)
18
2,0
(6)
23
2,0
(6)
7
2,2
(6)
10
2,2
(6)
21
2,1
(6)
25
1,8
(6)
28
1,9
(6)
20
2,0
(6)
22
1,0
(6)
14
-
(0)
 
Wild (84.)
17
2,9
(6)
 
Hamann (60.)
19
2,0
(6)
 
Sedlacek (64.)
33
-
(0)
29
-
(0)
16
-
(0)
1
3,5
(3)
2
4,0
(3)
4
4,0
(3)
5
3,5
(3)
9
3,5
(3)
23
4,0
(3)
10
4,0
(3)
14
3,5
(3)
17
4,0
(3)
11
4,0
(3)
16
4,0
(3)
13
3,5
(3)
 
Schmidt (68.)
15
3,5
(3)
 
Nerreter (56.)
12
3,5
(3)
 
Uluca (56.)
99
-
(0)
Durchschnittsalter: 25,2
Durchschnittsalter: 23,5
Trainer: Martin Damrot
Trainer: Florian Bauer

Spielbericht

 
Vierzig Jahre musste man in Selb warten, um endlich wieder Landesligafußball zu bestaunen. Der Einladung zum ersten Heimspiel der Kickers am Wiesenfestauftakt, folgten fast 500 zahlende Gäste. Dass der Mannschaftsbus des SC Großschwarzenlohe auf dem Weg zum Auswärtsspiel im Stau landete, verzögerte den Anpfiff der Partie ein wenig. Doch mit zehnminütiger Verspätung konnte die Partie beginnen. Beide Teams starteten mit einem 4-2-3-1 gegen einen unbekannten Gegner. Bei den Gästen stand mit Martin Bachner ein Neuzugang zwischen den Pfosten, der die Liga bestens kennt. Dazu gaben Philipp Kunze und Jonas Buckel ihr Debüt. Bei den Kickers standen mit Danny Wild, Marco Siniawa, Kevin Winter, Daniel Sedlacek, Waldemar Schneider und Andreas Knoll gleich sechs neue Spieler in der Startelf.
Als Einzige Spitze des Gastgebers hatte Marco Siniawa (rot) kein einfaches Spiel.
Maik Schneider
Anfangsphase gehörte den Gästen
Das die Gastgeber motiviert waren und heiß auf die Partie, daraus machte Trainer Martin Damrot keinen Hehl. Dennoch gingen seine Schützlinge nervös in die Partie und gaben zunächst dem SCG viel Raum zum kombinieren. Keine zwei Minuten waren gespielt, als Kickers Schlussmann Lukas Sourek gegen Markus Nerreter mit einer starken Fußabwehr den Rückstand verhindern musste. Gästetrainer Florian Bauer versuchte seine Elf nach vorne zu pushen, das Momentum zu nutzen um den Aufsteiger auf dem falschen Fuße zu erwischen. Doch immer wieder wurde der Spielfluss durch Fouls der Gastgeber unterbunden, sodass Schiedsrichter Johannes Hamper bereits nach einer Viertelstunde zum gelben Karton greifen musste. Viele Chancen konnten sich die Gäste nicht herausarbeiten, lediglich nach Freistößen von Niklas Schmidt waren die SC-Kicker gefährlich. Nach knapp einer halben Stunde schienen die Selber ihre Scheu abgelegt zu haben und nach einem Zuspiel von Petr Rehak konnte Sommerneuzugang Marco Siniawa das erste Mal Richtung Kasten von SC-Torwart Martin Bachner abschließen. Mit einer Kopie diesen Angriffs nur wenige Minuten später konnte Siniawa dann zum vielumjubelten ersten Landesligatreffer der Kicker Selb einschießen. Ein Platz in den Geschichtsbüchern sollte dem Stürmer damit sicher sein. Mit dem Führungstreffer im Rücken, stieg das Selbstvertrauen beim Gastgeber und Martin Bachner musste mit einer Glanztat den Distanzschuss von Danny Wild entschärfen. Gegen eine nun sortiert stehende Selber Defensive fiel dem SC nicht mehr viel ein. So ging es auch mit einer knappen 1:0 Führung für die Heimelf in die Pause.
Diesmal ging SC-Schlussmann Martin Bachner (re.) als Sieger aus dem Duell mit Kickers Stürmer Marco Siniawa (rot).
Maik Schneider
Danny Wild mit vierer Pack
Einiges vorgenommen haben sich die Großschwarzenloher für die zweite Halbzeit. Doch es kam alles anderes. Gerade einmal eine Minute war gespielt als erneut Petr Rehak der mit einer schönen Flanke Marco Siniawa im Zentrum suchte. Der Kickers-Stürmer erreichte die hereingabe aber nicht, dafür stand am zweiten Pfosten mit Danny Wild ein weiterer Neuzugang einschussbereit frei. In bester Abstaubermanier drückte der Ex-Auerbacher das Leder über die Linie. Gästetrainer Florian Bauer musste nun handeln und brachte mit Dimitrios Nakou und Kevin Riemel zwei frische Spieler. Davon ließ sich der Landesliganeuling allerdings nicht beirren. Nach Zuspiel in die Nahtstelle der Viererkette war Danny Wild auf und davon und konnte im eins gegen eins mit dem SC-Torwart Martin Bachner nur mit einem Foul gestoppt werden. Der Gefoulte übernahm auch hier Verantwortung und trat selbst an, doch Bachner konnte den Strafstoß zunächst parieren. Gegen das Nachsetzen den Mittelfeldakteurs war der Keeper dennoch machtlos. Die Gäste wurden jetzt förmlich überlaufen und den Doppeltorschütze setzte nach einer gespielten Stunden mit einem Sololauf durch die Gästeabwehr noch einen drauf. Von der Strafraumgrenze ließ Wild dem heraus eilenden Schlussmann kine Abwehrchance. Mit vier Treffern auf der Habenseite, schalteten die Damrot-Schützlinge nun sichtbar einen Gang zurück. Die Gäste kamen hierdurch zwar durch Kevin Riemel und Moritz Moser zu Torchancen, nur zählbares sprang für die Bauer-Elf nicht heraus. Mit der Einwechslung von Cem Parlakkilic kam dann doch noch einmal Schwung in die Kickers-Elf. Der Joker spielte sich auf der rechten Außenbahn durch und steckte auf den eingelaufenen Danny Wild durch, der zehn Minuten vor dem Ende den Viererpack schnürte. Nach diesem Treffer war dann auch Feierabend für den Torjäger, für ihn durfte noch einmal Frantisek Kura einige Landesligaminuten schnuppern. Der Tscheche brauchte auch nur fünf Minuten zum warm werden mit der Liga und konnte nach einer Winter-Ecke zum Endstand einköpfen.
Voller Fokus auf den Ball: Johannes Hamman (li.) und Niklas Schmidt (re.) auf der Suche nach dem Spielgerät.
Maik Schneider
Euphorie vor dem Derby gegen Röslau
Auf den SC Großschwarzenlohe wartet nach der Auftaktniederlage mit dem TSV Buch am kommenden Mittwoch gleich die nächste schwere Aufgabe. Für Trainer Florian Bauer heißt es nun das Spiel schnell aufzuarbeiten und die Köpfe seiner Schützlinge frei zu bekommen. Der TSV erkämpfte sich beim Absteiger aus Vach einen verdienten Punkt und wird im nächsten Spiel den ersten Dreier einfahren wollen.

Bei der Damrot-Elf geht das Märchen derweil weiter. Auch wenn der Trainer nach der Partie das Ergebnis nicht überbewerten will und nur drei Punkte auf dem Konto seiner Schützlinge sieht, wird den Kickers wohl auch in der neuen Saison einiges zuzutrauen sein. Am Mittwoch geht es für den Liganeuling zum Derby nach Röslau, in dem es für den Trainer um mehr als nur drei Punkte geht. Die Vorwärts-Elf holte sich im Eröffnungsspiel beim SV Mitterteich einen Punkt und will im Heimspiel den ersten Saisonsieg feiern.
Spielbericht eingestellt am 13.07.2019 20:29 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Florian Bauer (Trainer SC Großschwarzenlohe)
"Man hat heute gesehen das beim Gegner viel individuelle Qualität auf dem Platz steht, die du auch ein Stück weit verteidigen kannst - aber eben nicht über neunzig Minuten. Mit ein bisschen mehr Matchglück hätten wir vielleicht die Führung machen können, oder aber auch den Ausgleich kurz vor der Pause. Aber wenn du dann auch gleich das 2:0 direkt nach Wiederanpfiff bekommst, bricht uns das Genick. Wir haben dann aufmachen müssen und die konnten ihre Stärken komplett ausspielen. So verlierst du gegen diese Truppe eben mit 6:0, was in der Höhe aber auch verdient war. Diese Mannschaft wird in dieser Saison sicherlich eine gute Rolle oben mitspielen."
Martin Damrot (Spielertrainer Kickers Selb)
"Die ersten zehn bis fünfzehn Minuten waren schwierig, ich denke da waren einige doch ein bisschen nervös gewesen. Danach haben wir aber besser ins Spiel gefunden und vor allem das gespielt was wir uns vorgenommen haben. Am Ende ist es ein überragendes Ergebnis, was wir aber nicht zu hoch stellen wollen. Es waren drei Punkte für uns. Jetzt geht's am Mittwoch im Derby gegen Röslau für uns um alles, da liegt der Fokus jetzt schon drauf. Danny Wild hat sich das heute mehr als verdient, der geht seit der Vorbereitung voran und gibt bei jeder Trainingseinheit 100 Prozent. Ich freu mich ungemein für ihn das er so einen Einstand heute hatte, da er eben auch viel Druck hatte."
Martin Bachner (Torwart SC Großschwarzenlohe)
"Das Gegentor hat uns ein wenig aus dem Konzept gebracht, davor finde ich waren wir gut drin. Das Tor kam ein bisschen aus dem nichts, danach haben wir die Chance zum Ausgleich. In der zweiten Halbzeit nimmst du dir vor ein bisschen mutiger und offensiver zu spielen und bekommst nach zwei Minuten gleich das Gegentor, dann bis hinten drin. Wir haben trotzdem auf gemacht und wollten was mitnehmen, doch mit ihrer individuellen Stärken haben sie das nicht zugelassen und ihre Tore gemacht. Es ist eine starke Mannschaft und die werden eine gute Rolle spielen. 6:0 ist ne klare Sache, da brauchen wir heute nicht schön reden."

Spiel-Ticker

Kickers Selb
G'schwarzenlohe
45
90
Live-Ticker: Maik Schneider
90
+2
Spielende (15:56 Uhr)
90
 
Tooooor für Kickers Selb
6:0 Kura, Frantisek / 1. Saisontor (Vorarbeit Winter, Kevin)
Nach einer Winter Ecke macht Kura am zweiten Pfosten per Kopf das halbe Dutzend voll.
88
 
 
Der eingewechselte Flügelflitzer mit einer klasse Direktabnahme. Diesmal bleibt Bachner Sieger.
84
 
Feierabend für den Torjäger
81
 
Tooooor für Kickers Selb
5:0 Wild, Danny / 4. Saisontor (Vorarbeit Parlakkilic, Cem)
In Selb wird Wild! Danny macht die vierte Bude !!! Parlakkilic setzt sich auf links stark durch und spielt das Leder quer durch den Gästestrafraum, am zweiten Pfosten lauert der Ex-Auerbacher und macht sein viertes Tor.
77
 
 
Moser schließt einen Konter stark ab. Verfehlt.dennoch das Tor.
74
 
Damrot, Martin (Kickers Selb) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
67
 
 
Auch mal wieder ein Lebenszeichen der Gäste. Riemel versuch es mit einem Schuss aus gut 20 Metern, doch das Leder sieht am langen Pfosten vorbei.
63
 
Tooooor für Kickers Selb
4:0 Wild, Danny / 3. Saisontor
Nach einem Einwurf setzt sich Danny Wild auf der linken Seite wunderbar durch. Zieht zielstrebig in den 16er ein und lässt mit seinem Schuss aufs kurze Eck im Gästekeeper keine Chance.
62
 
 
Die Gastgeber haben die Party mittlerweile bestens im Griff. In der Abwehr machen Spielertrainer Damrot und Redondo einen super Job so dass die Gäste kaum noch zu nennenswerten Torchancen kommen.
56
 
Tooooor für Kickers Selb
3:0 Wild, Danny / 2. Saisontor
Der gefüllte tritt selbst an und schießt schwach. Bachner ahnt die Ecke, kann aber nur nach vorne abklatschen. Im Nachschuss macht der Selber Neuzugang dann doch die Bude.
56
 
Elfmeter für Kickers Selb
56
 
Bachner, Martin (SC Großschwarzenlohe) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
47
 
Tooooor für Kickers Selb
2:0 Wild, Danny / 1. Saisontor (Vorarbeit Rehak, Petr)
Die Kickers mit dem perfekten Start. Wieder geht's über links, wieder flankt Rehak. Sinawa unterläuft im Zentrum aber Wild ist zur Stelle und schießt ins lange Eck ein.
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (15:09 Uhr)
Beide Teams starten ohne Wechsel in die zweite Halbzeit.
45
+1
Halbzeit (14:57 Uhr)
Halbzeit in Selb. Nach schwerem Start führen die Gastgeber zur Pause nicht unverdient. Die ersten 20 Minuten gehörten allerdings komplett dem Gast. Die Damrot Elf agierte zu Beginn recht nervös und mit vielen Foul. Mit zunehmender Spieldauer legten die Kickrrs diese aber ab und erspielten sich erste Chancen. Der Treffer von Sinawa war stark über links heraus gespielt. Freuen wir uns auf Halbzeit zwei.
37
 
 
Wild versucht es aus der zweiten Reihe und zwingt Bachner zu einer Glanztat.
36
 
 
Urban nach einem Freistoss aus der Distanz. Der Kickers Keeper klärt zur Ecke.
29
 
Tooooor für Kickers Selb
1:0 Siniawa, Marco / 1. Saisontor (Vorarbeit Rehak, Petr)
Rehau wird Winter auf links geschickt. Der tankt sich bis zur Grundlinie durch und spielt scharf ins Zentrum. Dort kann Sinawa einen Verteidiger überlaufen und vollstreckt zur Führung.
28
 
Siniawa, Marco (Kickers Selb) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
21
 
Schneider, Waldemar (Kickers Selb) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
16
 
Hamann, Johannes (Kickers Selb) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
15
 
 
Die Anfangsviertelstunde gehört den Gästen, die meist nur durch ein Foul zu stoppen sind. Die Kicker kommen langsam in die Partie, werfen guter Angriff unter Wild, der im Zentrum aber keinen Abnehmer findet.
2
 
 
Nerreter mit dem ersten Versuch aus der Distanz. Der Kickerskeeper klärt mit dem Fuß.
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (14:11 Uhr)
Die Kickers eröffnen die Partie. Der Ball rollt das erste Mal seit 40 Jahren wieder zur Landesliga in Selb.
 
 
 
In zehn Minuten beginnt die langersehnte Landesliga Saison in Selb. Beide Teams starten mit einem 4-2-3-1 System. Pünktlich zum eigentlichen Anstoss beginnt es zu regnen, was hoffentlich dem nochbguten Zuschauerzulauf keine Abbruch tut.
 
 
Die Aufstellungen sind online. Das Spiel beginnt auf Grund des verspäteten Eintreffens der Gäste 10 Minuten später!
 
 
 
Die Gäste sind da! Aber erstmal zurück zum Gastgeber, Martin Damrot kann bis auf Bösel (Sprungegelenk) und Caliskan (Rotsperre) aus dem vollen schöpfen. Auch die Neuzugänge und Rückkehrer Waldemar Schneider sind dabei.
 
 
 
Während sich die Kickers in der heißen Phase vor dem Anpfiff befinden, ist der Mannschaftsbus der Gäste bis jetzt noch nicht am Sportgelände in Selb eingetroffen. Das Schiedsrichtergespann hat derweil.den Platz abgenommen. Momentan ist noch nicht klar ob das Spiel pünktlich beginnen wird.
 
 
 
Herzlich Willkommen aus Selb, wo es ab heute wieder Landesligafußball zu sehen gibt. Die Gastgeber von Kickers Selb gegen mit breiter Brust in die Partie. "Die Kickers fiebern schon die ganze Woche auf dieses Auftaktspiel hin und haben sich am vergangenen Wochenende beim Verbandspokal als Sieger den letzten Schliff und die notwendige Motivation geholt, den hoffentlich zahlreichen Zuschauern einen tollen Saisonstart zu bieten." heißt es aus Vereinskreisen. Der heutige Gegner ist mit dem SC Großschwarzenlohe, ein bereits seit 2016 Landesligaetablierter Verein. Dennoch reichte es in der Vergangenen Saison nur knapp für den Klassenerhalt. Zwei Spieltage vor Schluss verließen die Schützlinge von Trainerteam Bauer und Großberger den Relegationsplatz und sicherten die Klasse. Beide Teams vollen heute positiv in die neue Saison starten, wobei für den Trainer der Gastgeber fest steht: "Ich glaube, wir sind am Ende der Fahnenstange angekommen. Jetzt kommen ganz andere Kaliber und wir sind nicht unbedingt mehr automatisch Favorit."! Dennoch wird sich Martin Damrot am heutigen Tage noch einmal mit dieser Rolle anfreunden müssen, zumal man mit den Neuzugängen Knoll (Bayern Hof) und Danny Wild (VfB Auerbach/Bild) noch einmal Qualität dazu gewonnen hat. Aber auch bei den Gästen hat sich mit den Ligaerfahrenen Martin Bachner (Neumarkt) und Jonas Peuntinger (Quelle Fürth) qualitativ einiges getan. Die Zuschauer erwartet in Selb zum Saisonauftakt also eine spannenden Partie, welche von Schiedsrichter Johannes Hamper aus Kulmbach und seinen beiden Assistenten Mirko Morgener und Halil Ibrahim Nacak geleitet wird. Wir melden uns pünktlich zur Partie mit den Aufstellungen und letzten Fakten zurück.

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2019/20 - 1. Spieltag
Datum: 13.07.2019 14:00 Uhr
Sportstätte: Thomas Lang Waldstadion

Zuschauer

Zuschauerzahl: 500
snoopy82
Pukki
ollih25.
anpfiff.
JohnPre.
+ 1 weiterer fussballn-Leser

Torschützen

 
1:0
(29.)
2:0
(47.)
3:0
(56.)
Wild Danny / 2. ST
ohne Vorarbeit/Einzelleistung
4:0
(63.)
Wild Danny / 3. ST
ohne Vorarbeit/Einzelleistung
5:0
(81.)
6:0
(90.)

Spielerstrafen

Kickers Selb
Hamann - Foulspiel (16.) / 1. GK
Schneider - Foulspiel (21.) / 1. GK
Siniawa - Foulspiel (28.) / 1. GK
Damrot - Foulspiel (74.) / 1. GK
SC Großschwarzenlohe
Bachner - Foulspiel (56.) / 1. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Danny Wild
(Kickers Selb)
Der Neuzugang vom VfB Auerbach ging nicht nur als Führungsspieler voran, sondern zeigte in der entscheidenden Phase des Spiel Kaltschnäuzigkeit. Zwar verschoss er einen Foulelfmeter, aber mit seinen vier Treffern avancierte der 28 jährige Mittelfeldstratege zum Matchwinner.

Schiedsrichter

 
Johannes Hamper
(ATS Kulmbach 1861 e.V.)
Der Unparteiische hatte zu Beginn der Partie viel Arbeit, versuchte durch Gespräche die Gemüter zu beruhigen. Hatte im weiteren Spielverlauf keine Schwierigkeiten, allerdings rief die ein oder andere Zweikampfbewertung Fragezeichen auf.
Note: 3,0 (3)

Spiel-Statistik

Torschüsse
10
5
Eckbälle
3
1
Fouls
24
12
Abseits
8
2
Kickers Selb
G'schwarzenlohe

Fan-Voting

Spielniveau
gut
(4)
Leistungen der Teams
Heim
 
4,3
(4)
Gast
 
2,3
(4)
Erg. ok? (j/n)
4
(4)
Ballbesitz
62
38
(4)
Zweikampf
58
42
(4)
Beste Spieler
Bratwurst
--
 
(2)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder


Leser-Tipp (Sieg für...)


Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
21
59:12
52
2
21
40:20
41
3
20
47:21
40
4
21
55:29
38
5
21
40:24
38
7
22
41:27
34
8
22
29:24
33
10
20
33:36
27
11
21
31:33
27
12
20
25:32
26
16
20
29:43
21
17
21
28:59
16
18
21
20:71
4
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Sebastian Werner
Telefon 0151-46624189