Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Landesliga Nordost - 29. Spieltag - Sa. 13.04.2019 14:00 Uhr
4:2 (1:0)
Topspiel der Woche: Hutzler-Elf bezwingt griffige Korbstädter
Mit 4:2 schlug der FC Eintracht Bamberg den 1.FC Lichtenfels und verteidigte somit die Tabellenspitze, tat sich gegen die kompakt agierenden Gäste aber streckenweise schwer. 452 Zuschauer sahen eine wechselhafte Partie der Domstädter, die sich den Erfolg gegen kämpferische Korbstädter dennoch verdienten.
Aus Bamberg berichtet Hendrik Kowalsky


Aufgebot und Noten

 
1
2,2
(13)
6
2,4
(13)
8
2,6
(13)
11
2,3
(13)
17
2,9
(13)
9
2,2
(13)
10
2,2
(13)
23
2,6
(13)
33
2,7
(13)
13
2,8
(13)
5
2,5
(13)
 
Vetter (72.)
19
-
(0)
 
Jessen G. (83.)
 
Großmann (86.)
35
-
(0)
27
-
(0)
1
2,5
(4)
2
3,0
(4)
3
3,0
(4)
4
3,0
(4)
6
2,9
(4)
8
2,0
(4)
10
2,4
(4)
11
3,0
(4)
 
Scholz (77.)
15
3,0
(4)
 
Goller F. (51.)
16
-
(0)
 
17
-
(0)
22
-
(0)
14
-
(0)
12
-
(0)
Durchschnittsalter: 22,2
Durchschnittsalter: 26,4
Trainer: Michael Hutzler
Trainer: Alexander Grau

Spielbericht

 
Der packende Aufstiegskampf der Landesliga Nordost wird immer heißer, bereits am Freitagabend gewann der 1.SC Feucht mit 5:2 gegen Großschwarzenlohe und eroberte damit zumindest über Nacht die Tabellenführung vom FC Eintracht Bamberg, auch der viertplatzierte SC Schwabach war beim 2:1 gegen Vorwärts Röslau erfolgreich. Entsprechend unter Druck standen die Domstädter im Heimspiel gegen den 1.FC Lichtenfels, nur mit einem Sieg würden die Blau-Violetten wieder den Platz an der Sonne einnehmen. "Uns hat zuletzt die Leichtigkeit gefehlt, dieses spielerische Element, was uns so stark macht. Außerdem fehlte uns gerade in Großschwarzenlohe die Ruhe, die wir unbedingt brauchen", formulierte FCE-Coach die Anforderungen an sein Team. Jene junge Mannschaft musste mit dem langfristigen Ausfall von Defensivspezialist Felix Popp nach der auf drei Partien reduzierten Sperre von Leitwolf Marc Reischmann den nächsten herben Rückschlag hinnehmen. Aufgrund einer Knieverletzung wird der kopfballstarke Verteidiger in diesem Kalenderjahr nicht mehr spielen können, seinen Platz in der Viererkette nahm der kuriosen 6:3-Erfolg in Großschwarzenlohe fehlende Simon Kollmer ein. Auch die Gäste reisten mit personellen Sorgen ins Fuchsparkstadion, fünf Akteure mussten passen, darunter mit Lukas Dietz ein Stammspieler, der sich erst am Mittwoch im Nachholspiel beim SV Friesen (1:1) verletzte. "Wir haben 38 Punkte, dabei soll es natürlich nicht bleiben. Grund zum Verstecken haben wir hier nicht", erklärte FCL-Übungsleiter Christian Goller. Damit war eigentlich alles gesagt und bei kaltem, aber freundlichem Wetter war alles für einen spannenden Fußballnachmittag angerichtet.
Gabriel Jessen (li.) will den Ball schlagen, wird aber vom früheren Bamberger Luca Ljevsic (re.) entscheidend gestört.
Hendrik Kowalsky
Großmann-Traumtor bringt Bamberg in Fahrt
Vor 452 Zuschauern begann das Duell zwischen dem Tabellenzweiten und dem Neunten schleppend, die Abtastphase des Oberfranken-Klassikers zog sich gut zwanzig Minuten lang hin, nur unterbrochen von dem einzigen sauber herausgespielten Angriff des FC Eintracht. Aus dem rechten Halbfeld bediente Marco Schmitt den gestarteten Maximilian Großmann, der das Leder per Brust für den bereitstehenden Patrick Görtler abtropfen ließ. Sein Dropkick aus 14 Metern strich jedoch knapp über den Querbalken, Christoph Kraus im Lichtenfelser Tor wäre wohl chancenlos gewesen. Die Gäste aus der Korbstadt erwiesen sich zunächst als der erwartet kampfstarke und kompakte Gegner, Lukasz Jankowiak, der zu den Punkteteilungen dieser Woche jeweils den FCL-Treffer beisteuerte, bekam als einzige Spitze nur sehr wenige verwertbare Zuspiele. Nur selten spielte die Goller-Elf strukturiert nach vorne, der Abwehrverbund der Domstädter um Simon Kollmer und Maximilian Vetter wurde nur selten geprüft. Erst allmählich fanden die Gastgeber besser ins Spiel, in der 25. Minute bot sich Patrick Görtler die nächste aussichtsreiche Schussgelegenheit, von der Strafraumgrenze schloss der auf dem linken Flügel startende Offensivakteur zwar platziert, aber zu kraftlos ab. Es deutete sich ein Geduldsspiel an, zwar nahm der Anteil der technischen Fehler und ungenauen langen Bälle im Spielaufbau des FC Eintracht stetig ab, im letzten Drittel fehlten aber weiterhin die zündenden Ideen. In der 34. Minute gingen die Hausherren dennoch in Führung, denn als Tobias Linz aus dem Zentrum Maximilian Großmann anspielte, machte der Kapitän nur noch zwei Schritte und hob den Ball anschließend zur sehenswerten 1:0-Führung ins Lichtenfelser Tor! Ein klasse Treffer von Rückkehrer Großmann, der mit seinem gefühlvollen Schuss von der Strafraumgrenze Keeper Christoph Kraus kalt erwischte und die bis dato beste Phase der Hutzler-Elf einläutete. Gleich zweimal verpasste der starke Patrick Görtler den zweiten Treffer, erst schoss der antrittsstarke Angreifer nach schönem Solo aus 17 Metern drüber, ehe Görtler in Minute 41 den Torschrei auf den Lippen hatte. Von der rechten Strafraumkante brachte Tobias Ulbricht den Ball in den Strafraum, wo Großmann sauber zu Patrick Görtler zurücklegte. Aus dreizehn Metern zog der 20-Jährige sofort ab, donnerte den Ball aber nur an den Querbalken. Somit blieb es zur Pause bei der verdienten 1:0-Führung des FC Eintracht Bamberg, der FC Lichtenfels musste im zweiten Durchgang in der lahmende Offensive eine Schippe drauf legen.
Einen Schritt zu spät kommt Marco Schmitt (li.), das Abspiel von Christopher Schaller (re.) kann der Außenverteidiger nicht unterbinden.
Hendrik Kowalsky
Lichtenfelser Freude währt nur kurz
So wenig Fabian Dellermann zwischen den Bamberger Pfosten im ersten Durchgang zu tun hatte, so sehr stand der Torhüter unmittelbar nach Wiederbeginn im Fokus. Keine dreißig Sekunden waren absolviert, da kombinierten sich die Gäste mit Leichtigkeit durch die Spielhälfte der Hausherren. Rechts am Strafraum setzte sich Lukasz Jankowiak durch und passte flach vor das FCE-Gehäuse, wo Christopher Schaller in sechs Metern Torentfernung den Ball annahm, anschließend jedoch am stark parierenden Dellermann scheiterte. Auch den Nachschuss konnte die Mannschaft von Michael Hutzler klären, dennoch wirkte der Aufstiegsaspirant gehemmt. Der FCL ergriff das Kommando und zeigte sich deutlich präsenter, in Minute 54 bot sich den Gästen eine aussichtsreiche Freistoßgelegenheit, den Schlenzer von Tobias Zollnhofer fischte Fabian Dellermann aber noch aus dem Giebel. Acht Zeigerumdrehungen später ging es nach einem Ballverlust der Bamberger ganz schnell, Lichtenfels setzte zum Konter an und als Lukasz Jankowiak über die linke Seite in den Sechzehner zog, stoppte ihn Robin Renner regelwidrig mit einem beherzten Griff an die Hose. Sofort zeigte Schiedsrichter Holger Hofmann auf den Punkt, eine korrekte Entscheidung, versuchte Renner, nachdem er unglücklich wegrutschte, Jankowiak eindeutig festzuhalten. Zum Strafstoß trat mit Luca Ljevsic ein ehemaliger Akteur der Blau-Violetten an, Pardon kannte der Zentrumsspieler aber keines. Flach links schob Ljevsic zum 1:1-Ausgleichstreffer ein und stellte die Uhren wieder auf Null! Der FC Eintracht kassierte also die verdiente Strafe für eine verschlafene Anfangsviertelstunde, wachte im Anschluss aber schnell auf und konterte den Ausgleich nur fünf Minuten später. Erneut war Patrick Görtler kaum zu stoppen, kurz vor der Strafraumgrenze wurde die Nummer Neun zu Fall gebracht. Den fälligen Freistoßball legte sich Lukas Schmittschmitt zurecht und diese Chance ließ sich der Spielgestalter nicht entgehen. Punktgenau schlenzte Schmittschmitt den Ball zum 2:1 in den linken Winkel und ließ die Gastgeber jubeln! Wütende Proteste richteten sich derweil von der Bank der Gäste in Richtung des Schiedsrichtergespanns, Alexander Grau und Christian Goller sahen im Einsatz gegen Görtler kein foulwürdiges Vergehen, eine Fehlentscheidung ist dem Referee aber nicht zu attestieren. Mittlerweile hatte die phasenweise mäßige Begegnung klar an Fahrt gewonnen, die Hutzler-Elf wollte den Vorsprung weiter ausbauen, aber auch die Korbmacher versteckten sich nicht und drängten auf das neuerliche 2:2. Tobias Ulbricht verpasste in der 75. Minute nur hauchdünn eine Schmittschmitt-Flanke, die Christoph Kraus anschließend über die Latte lenkte und damit eine spektakuläre Schlussphase einleitete. Neun Zeigerumdrehungen waren noch zu gehen, da gelang Maximilian Großmann mit seinem zweiten Treffer des Tages die vermeintliche Vorentscheidung. Wieder war Patrick Görtler mustergültig beteiligt, nach schnellem Antritt legte Görtler zu Gabriel Jessen auf die rechte Außenbahn hinaus, der sofort flach in den Strafraum passte, wo Spielführer Großmann die vermeintliche Vorentscheidung erzielte! Die Goller-Elf hatte aber noch nicht aufgegeben, in der 85. Minute gelang Christopher Schaller mit einem traumhaften Freistoßhammer in den linken Giebel der 2:3-Anschlusstreffer! Zittern musste der FC Eintracht aber nicht mehr lange, Lichtenfels warf nun alles nach vorne und wurde nur 120 Sekunden ausgekontert. Nach einem Tempogegenstoß wurde Tobias Ulbricht an der rechten Strafraumkante freigespielt wurde, seine flache Hereingabe drückte Patrick Görtler zum 4:2 über die Linie und entschied die Partie damit endgültig! Zwar kam der FC Lichtenfels in der Schlussminute nochmal gefährlich vor das Gehäuse von Fabian Dellermann, mit einer starken Parade verhinderte der Schlussmann aber den zweiten Treffer von Luca Ljevsic und konnte anschließend einen Haken hinter den zehnten Heimsieg machen.
Trotz eines Zwischenspurts sieht Christopher Schaller (re.) nur die Rücklichter des aufgerückten Marco Schmitt (li.).
Hendrik Kowalsky
Harte Arbeit wird mit drei Punkten belohnt
Verdient baut der FC Eintracht Bamberg also sein Punktekonto auf 65 Zähler aus und verdrängt somit den 1.SC Feucht wieder vom Platz an der Sonne, musste sich aber ordentlich strecken, um den kampfstarken 1.FC Lichtenfels zu schlagen. Die von Michael Hutzler genannte Leichtigkeit ließen die jungen Domstädter auch gegen die Korbmacher vermissen, vor allem zu Beginn beider Halbzeiten taten sich die Gastgeber spielerisch sehr schwer und leisteten sich zahlreiche unnötige Abspielfehler. Es macht aber ein Spitzenteam aus, auch ohne Glanzleistungen dreifach zu punkten und genau das gelang dem Blau-Violetten verdientermaßen. Dank hoher individueller Qualität, einem bestens aufgelegten Patrick Görtler und der Fähigkeit, Gegentreffer postwendend mit eigenen Toren zu beantworten, vermieden die Hausherren einen womöglich teuren Patzer und schicken Lichtenfels ohne Zählbares auf die kurze Heimreise. Die Mannschaft von Alexander Grau und Christian Goller verkaufte sich dennoch teuer, vor allem nach der Pause stellten die Korbstädter ihre Qualitäten im Angriffsspiel unter Beweis, das Zweikampfverhalten stimmte ohnehin über die gesamte Distanz. Am Vorsprung zu den Abstiegsrängen hat sich nichts geändert, zudem hat der SC Großschwarzenlohe auf dem ersten Abstiegsrang noch ein Spiel weniger Zeit, die zehn Zähler auf Lichtenfels gut zu machen. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird der FCL also in der Landesliga bleiben, schon im direkten Duell mit dem Aufsteiger aus dem Nürnberger Land könnte die Korbstadt den Nichtabstieg am Karsamstag rechnerisch festzurren. Vor Mitte Mai wird sich beim FC Eintracht nichts entscheiden, bis zuletzt wird das Team von Michael Hutzler um den Meistertitel kämpfen. An Ostern stehen mit den Auswärtsspielen bei Vorwärts Röslau und in Mitterteich zwei schwierige Prüfungen bevor, sollten die Domstädter mit der vollen Punkteausbeute zurückkehren, könnte die Rückkehr in die Bayernliga jedoch entscheidend Form annehmen.
Spielbericht eingestellt am 13.04.2019 19:18 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Michael Hutzler (Trainer FC Eintracht Bamberg)
"Die spielerische Leichtigkeit, die uns in der Hinrunde begleitete, fehlte uns heute wieder. Meiner Meinung nach sind sowohl der Elfmeter als auch der Freistoß zum 2:1 korrekt gewesen. Wir haben uns in den ersten zwanzig Minuten nicht gut präsentiert, viele unnötige lange Bälle geschlagen. Dann wurden wir aber stärker und hätten schon vor der Pause mehr Tore erzielen können. Lichtenfels stand sehr kompakt und hat tief verteidigt, trotzdem wirkten wir auch in der zweiten Hälfte nicht so wirklich souverän. Wieder kamen wir nicht gut aus der Kabine, der Gegner kam zu Chancen. Gerade deshalb tut der Sieg heute sehr gut, im zweiten Durchgang haben wir uns die Chancen sauber herausgespielt und schöne Tore erzielt. Es war ein hartes Stück Arbeit."
Simon Kollmer (Spieler FC Eintracht Bamberg)
"Zu Beginn haben wir zu oft den Ball lang geschlagen, das hat Lichtenfels in die Karten gespielt. Mit der Zeit kamen wir besser ins Spiel und hätten schon vor der Pause die Vorentscheidung besorgen können, es blieb aber lange spannend. Wir haben heute als Mannschaft gewonnen, das war eine Willensleistung. Der Sieg ist für uns sehr wichtig, gerade vor den beiden schwierigen Auswärtsspielen, die uns bevorstehen."
Christian Goller (Trainer 1.FC Lichtenfels)
"Ich denke, dass wir heute einen guten Kampf abgeliefert haben. Den Freistoß zum 1:2 pfeift nicht jeder, da war für mich viel Ball dabei. Beim Elfmeter wurde unser Spieler eindeutig gezogen, das war eindeutig. Es ist schade, dass wir hier nichts mitnehmen konnten, denn wir haben insgesamt eine gute Leistung gezeigt und kamen immer wieder ins Spiel zurück. Den Bambergern drücke ich die Daumen, dass es mit dem Aufstieg klappt. Vielleicht können wir im Heimspiel gegen Feucht ja noch ein wenig Schützenhilfe leisten."

Spiel-Ticker

FC E. Bamberg
FC Lichtenfels
45
90
Live-Ticker: Hendrik Kowalsky
90
+3
Spielende (15:49 Uhr)
89
 
Nochmal der FCL, Luca Ljevsic wird im Sechzehner bedient, Dellermann ist zur Stelle.
87
 
4:2 Görtler, Patrick / 14. Saisontor (Vorarbeit Ulbricht, Tobias)
Die Hoffnung der Korbmacher währte nur kurz, Tobias Ulbricht hat rechts Platz und spielt scharf in den Sechzehner, wo Patrick Görtler seine starke Leistung krönt und das 4:2 markiert!
85
 
Tooooor für 1. FC Lichtenfels
3:2 Schaller, Christopher / 4. Saisontor
Was für eine Bude! Christopher Schaller verkürzt mit einem Sahnefreistoß auf 2:3, aus zwanzig Metern setzt der Offensivakteur zum Hieb an, oben links schlägt der Ball ein.
84
 
Pfeiffer, Philipp (FC Eintracht Bamberg 2010) wegen Foulspiels / 3. gelbe Karte
81
 
3:1 Großmann, Maximilian / 20. Saisontor (Vorarbeit Jessen, Gabriel)
Da ist die Vorentscheidung! Patrick Görtler bedient den rechts gestarteten Gabriel Jessen, der flach in den Sechzehner spielt, wo Maximilian Großmann zum 3:1 einschießen kann!
75
 
 
Wieder sorgt ein ruhender Ball für Gefahr vor dem Lichtenfelser Tor, Lukas Schmittschmitt flankt von links rein, Tobias Ulbricht rauscht heran, verpasst aber um Haaresbreite. Keeper Christoph Kraus lenkt den Ball übers Tor.
75
 
Mohr, Christoph (1. FC Lichtenfels) wegen Foulspiels / 3. gelbe Karte
74
 
 
452 Zuschauer haben den Weg ins Fuchsparkstadion gefunden, wie immer wird die Zahl vom Herrenausstatter ihres Vertrauens präsentiert.
70
 
 
Die Gästebank diskutiert noch die Szene beim 2:1, das vermeintliche Foulspiel steht zur Disposition.
67
 
2:1 Schmittschmitt, Lukas / 10. Saisontor
Bamberg schlägt sofort zurück! Patrick Görtler wird am Strafraum zu Fall gebracht, Schiedsrichter Hofmann spricht dem FCE einen Freistoß zu. Lukas Schmittschmitt legt sich den Ball zurecht und hebt ihn stark zum 2:1 in den linken Giebel!
67
 
Hellmuth, Martin (1. FC Lichtenfels) wegen Foulspiels / 7. gelbe Karte
62
 
Tooooor für 1. FC Lichtenfels
1:1 Ljevsic, Luca (Foulelfmeter) / 3. Saisontor (Vorarbeit Jankowiak, Lukasz)
Per Strafstoß gleicht der 1.FC Lichtenfels aus! Robin Renner zerrt im Strafraum an der Hose von Lukasz Jankowiak, den fälligen Elfmeter schießt Luca Ljevsic flach links ein!
62
 
Elfmeter für 1. FC Lichtenfels
62
 
Renner, Robin (FC Eintracht Bamberg 2010) wegen Foulspiels / 11. gelbe Karte
54
 
 
Per Freistoß prüft Tobias Zollnhofer FCE-Schlussmann Fabian Dellermann, der guten Versuch aber über die Latte lenken kann.
48
 
Goller, Florian (1. FC Lichtenfels) wegen Foulspiels / 2. gelbe Karte
46
 
Wenige Sekunden nach Wiederbeginn die Riesenchance für Lichtenfels, Lukasz Jankowiak setzt sich rechts am Strafraum durch und spielt flach in die Mitte. Freistehend scheitert Christopher Schaller aus neun Metern jedoch am stark parierenden Fabian Dellermann, den Nachschuss blockt Bamberg ab.
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (15:01 Uhr)
45
+2
Halbzeit (14:48 Uhr)
41
 
Görtler zum vierten! Tobias Ulbricht bringt den Ball von rechts herein, Großmann legt stark für Patrick Görtler ab, der den Ball aus 13 Metern an den Querbalken zimmert.
39
 
 
Starkes Solo von Görtler, der an drei Gegenspieler vorbeizieht, aus 17 Metern aber zu hoch zielt.
34
 
1:0 Großmann, Maximilian / 19. Saisontor (Vorarbeit Linz, Tobias)
Plötzlich zappelt der Ball im Tor, auf der linken Seite findet Tobias Linz den freistehenden Maximilian Großmann, der den Ball technisch herausragend zum 1:0 in die Maschen hebt!
27
 
Jankowiak, Lukasz (1. FC Lichtenfels) wegen Haltens/Trikotziehens / 5. gelbe Karte
25
 
 
Wieder sucht Patrick Görtler den Abschluss, von der Strafraumgrenze gerät sein Flachschuss aufs linke Eck aber zu harmlos.
21
 
 
Gut zwanzig Minuten sind rum, passiert ist bislang wenig. Die Hausherren zeigen sich bemüht, agieren aber nicht zielstrebig genug, unnötige Fehler erleichtern den Korbmachern die Abwehrarbeit. Im Offensivspiel des FCL mangelt es derweil an der nötigen Genauigkeit, meist harmlose lange Bälle kommen postwendend wieder zurück, der zuletzt treffsichere Mittelstürmer Lukasz Jankowiak hängt in der Luft.
12
 
Die erste dicke Chance des Spiels, Marco Schmitt flankt von rechts in den Lauf von Maximilian Großmann, der Kapitän lässt per Brust zu Patrick Görtler klatschen, der freistehend aus 14 Metern übers Tor schießt.
7
 
 
Zäh gestaltet sich die Anfangsphase, die Teams tasten sich ab und bauen geduldig auf, es fehlt aber noch an Spielwitz und platzierten Bällen in die Tiefe.
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (14:01 Uhr)
Die Gastgeber stoßen an, auf geht’s!
 
 
 
Die Teams haben das Fuchsparkstadion betreten, es kann gleich losgehen.
 
 
 
Die Aufstellungen sind hinterlegt, der FC Eintracht beginnt im gewohnten 4-2-3-1-System, auch Lichtenfels versucht es mit dieser Formation.
 
 
 
Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Holger Hofmann, ihm assistieren an den Seitenlinien Kevin Hegwein und Jana Oberländer. Wir wünschen dem Gespann ein glückliches Händchen und melden uns rechtzeitig zu Spielbeginn an dieser Stelle zurück!
 
 
 
Personelle Probleme begleiten auch die Gäste, auf fünf Akteure muss Alexander Grau verzichten, erstmals in dieser Saison muss auch Lukas Dietz verletzungsbedingt passen. Im Hinspiel brachten die Blau-Violetten ihre Qualitäten auf den Rasen, mit 3:0 siegte Bamberg im Karl-Fleschutz-Stadion und ließ den Korbmachern kaum eine Chance. Ob es heute anders wird? Das müssen die 90 Minuten im Fuchsparkstadion zeigen, ab 14 Uhr rollt der Ball.
 
 
 
Zwar wartet das Team von Alexander Grau noch auf den ersten Sieg im neuen Kalenderjahr, bewies zuletzt aber viel Moral. Gegen den offensivstarken SC Schwabach kam der FCL vor heimischer Kulisse in der Nachspielzeit noch zum 1:1-Ausgleichstreffer, auch unter der Woche im Nachholspiel beim SV Friesen kam Lichtenfels nach einem Rückstand zurück und spielte erneut Unentschieden. Der FC Eintracht haderte zuletzt mehrfach mit (Verletzungs-)Pech, die satte Vier-Spiele-Sperre für Marc Reischmann erzürnte die Blau-Violetten, mittlerweile wurde die Sperre um eine Partie reduziert. Dennoch wird Reischmann heute ebenso wie Felix Popp fehlen, der sich vor Wochenfrist gegen Großschwarzenlohe eine schwere Knieverletzung zuzog und in diesem Jahr wohl nicht mehr spielen wird.
 
 
 
Werte Sportfreunde aus Nah und Fern, herzlich willkommen zum Landesligaduell zwischen dem FC Eintracht Bamberg und dem 1.FC Lichtenfels! Sonnig, aber kühl zeigt sich das Wetter in der Domstadt und bietet somit ordentliche Rahmenbedingungen für dieses Traditionsduell. Durch den 5:2-Erfolg des 1.SC Feucht gegen Großschwarzenlohe am gestrigen Freitagabend gehen die Hausherren als Tabellenzweiter in die Begegnung, mit einem Sieg übernimmt kehrt die Mannschaft von Michael Hutzler an die Tabellenspitze zurück. Im mehr oder weniger gesicherten Mittelfeld rangieren derweil die Korbmacher, bei 38 Punkten auf Rang neun liegend beträgt das Polster nach hinten satte zehn Punkte.

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2018/19 - 29. Spieltag
Datum: 13.04.2019 14:00 Uhr
Sportstätte: Fuchsparkstadion Bamberg

Zuschauer

Zuschauerzahl: 452
kio
OliL
Spowi86
GG
Udo
+ 12 weitere fussballn-Leser

Torschützen

 

Spielerstrafen

FC Eintracht Bamberg 2010
Renner - Foulspiel (62.) / 11. GK
Pfeiffer - Foulspiel (84.) / 3. GK
1. FC Lichtenfels
Jankowiak L. - Halten/Trikotziehen (27.) / 5. GK
Goller F. - Foulspiel (48.) / 2. GK
Hellmuth M. - Foulspiel (67.) / 7. GK
Mohr - Foulspiel (75.) / 3. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Patrick Görtler
(FC Eintracht Bamberg 2010)
Kapitän Großmann erzielte zwei Treffer, Spieler des Spiels ist dennoch sein Teamkollege Patrick Görtler. Der junge Offensivakteur setzte sich immer wieder in Szene, mit seinem unwiderstehlichen Antritt stellte Görtler die Lichtenfelser stets vor Probleme und krönte seinen bärenstarken Auftritt mit dem Treffer zum 4:2-Endstand. In dieser Form ist der 20-Jährige im Team der Domstädter ein absoluter Leistungsträger!

Schiedsrichter

 
Holger Hofmann
(TSV Langenfeld)
Die Unparteiischen um Holger Hofmann zeigten eine sehr gute Leistung. Beim Strafstoß für Lichtenfels lag der Referee absolut richtig, Robin Renner zerrte an der Hose von Lukasz Jankowiak. Knapper war die Entscheidung beim zum 2:1 führenden Freistoß für den FC Eintracht, das Einsteigen gegen Patrick Görtler als Foul zu bewerten war jedoch ebenfalls korrekt. Abgesehen davon verschaffte sich der Unparteiische mit einer konsequenten Linie die nötige Ruhe auf dem Platz und leitete das Geschehen souverän!
Note: 1,5 (3)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
durchschnittlich
(9)
Leistungen der Teams
Heim
 
3,4
(10)
Gast
 
3,0
(10)
Erg. ok? (j/n)
10
(10)
Ballbesitz
58
42
(6)
Zweikampf
49
51
(5)
Bratwurst
 
2,7
(7)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder


Leser-Tipp (Sieg für...)


Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
34
100:36
81
2
34
90:31
80
4
34
91:46
71
5
34
57:46
51
6
34
41:45
51
8
34
70:59
48
10
34
52:52
42
11
34
52:62
42
12
34
62:67
42
13
34
55:52
42
14
34
45:70
37
15
34
50:53
36
16
34
34:60
30
17
34
40:79
24
18
34
17:150
6
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Sebastian Werner
Telefon 0151-46624189