Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Landesliga Nordost - 26. Spieltag - Sa. 23.03.2019 14:00 Uhr
5:0 (0:0)
Topspiel der Woche: FC Eintracht besteht Reifeprüfung mit Bravour
Aufgrund einer bärenstarken zweiten Hälfte gewann der FC Eintracht Bamberg das Spitzenspiel gegen den SC Schwabach klar mit 5:0 und festigt somit die Tabellenführung. Nach ausgeglichener erster Hälfte ließ Gabriel Jessens Führungstor bei den Gästen alle Dämme brechen, binnen zehn Minuten entschieden die Domstädter die Partie zu ihren Gunsten.
Aus Bamberg berichtet Hendrik Kowalsky


Aufgebot und Noten

 
1
1,9
(14)
3
2,1
(15)
6
1,6
(15)
8
1,4
(15)
11
1,8
(15)
9
2,5
(15)
12
2,0
(15)
18
1,9
(15)
33
1,7
(15)
13
2,5
(15)
31
2,1
(15)
 
Ulbricht (53.)
 
19
-
(0)
 
Jessen G. (79.)
21
-
(0)
17
-
(0)
1
2,4
(4)
3
3,3
(4)
5
3,4
(4)
6
3,6
(4)
10
2,3
(5)
11
3,8
(4)
17
3,1
(4)
18
3,1
(5)
19
3,5
(4)
7
-
(0)
9
3,1
(4)
2
3,4
(4)
 
Söder (64.)
16
3,4
(4)
 
Weiß (9.)
8
3,4
(4)
 
Görlitz (74.)
13
-
(0)
14
-
(0)
22
-
(0)
Durchschnittsalter: 22,8
Durchschnittsalter: 24,3
Trainer: Michael Hutzler
Trainer: Jochen Strobel

Spielbericht

 
Die Wochen der Wahrheit für den FC Eintracht Bamberg sollten an diesem Samstagnachmittag ihre Fortsetzung finden, denn nach dem unglücklich verlorenen Geisterspiel gegen den zweitplatzierten TSV Neudrossenfeld gab bei herrlichem Sonnenschein der drittplatzierte SC 04 Schwabach seine Visitenkarte im Bamberger Volkspark ab. Im Hinspiel hatten die Domstädter das bessere Ende auf ihrer Seite, durch einen späten Treffer von Co-Trainer Tobias Ulbricht gewannen die Blau-Violetten knapp mit 1:0, wussten aber nicht zuletzt deshalb, was vor heimischer Kulisse auf sie zukommen würde: "Schwabach ist eine starke Mannschaft, die vorne sehr viel Qualität besitzt. Es war im Hinspiel schon ganz eng, wir wurden phasenweise tief in die eigene Hälfte gedrückt. Ich erwarte einen Gegner, der uns das Leben schwer machen und nach vorne spielen wird", gab Trainer Michael Hutzler zu Protokoll. "Unsere Stärken liegen im Angriff, daher werden wir auch heute auf Sieg spielen, ohne Frage. Wir freuen uns auf diese Partie vor einer schönen Kulisse", bestätigte SC-Übungsleiter Jochen Strobel die Vermutungen der Hausherren. Und so war im Duell der beiden besten Offensivreihen der Landesliga Nordost alles für einen ebenso spannenden wie ereignisreichen Schlagabtausch zweier Aufstiegsaspiranten angerichtet.
Dank einer schnellen Körpertäuschung kann sich Selahattin Oktay (re.) im Duell mit Tobias Ulbricht (li.) Platz verschaffen.
Hendrik Kowalsky
Verschiedene Phasen, Kampf als Konstante
Den Ankündigungen zum Trotz überließen die Schwabacher in der Anfangsphase dem Spitzenreiter das Feld. Die Hutzler-Elf zeigte sich von Beginn an sehr präsent, störte hoch und drang bereits in den ersten Minuten mehrfach gefährlich über die linke Seite in den Strafraum der Gäste ein, gleich zweimal musste der SC in höchster Not klären. Einen ersten Rückschlag musste das Team von Jochen Strobel dann nach neun Minuten hinnehmen, nach einem letztlich geklärten Tempogegenstoß der Gäste konnte Michael Weiß nicht weitermachen, der gemeinsam mit Sturmpartner Daniel Orel auf 34 Treffer kommende Angreifer wurde von Enrico Cittadini ersetzt. Trotz der Schwächung fanden die Schwabacher allmählich besser ins Spiel, die Bamberger wurden zunehmend früh unter Druck gesetzt und leisteten sich alsbald kleinere Abspielfehler, die jedoch folgenlos blieben. Die erste Abschlusschance der Partie bot sich dann in der 17. Minute dem SC Schwabach, in aussichtsreicher Situation legte sich Daniel Orel einen Freistoß zurecht, scheiterte jedoch am sicher parierenden Fabian Dellermann. In der Folge begegneten sich die Teams meist auf Augenhöhe, immer wieder versuchten es die Domstädter über die schnellen Außenbahnen, bis zum letzten Drittel sah das Aufbauspiel des FC Eintracht gut aus, es mangelte jedoch an Durchschlagskraft in der Gefahrenzone. Die Gäste setzten vornehmlich auf schnelle Direktpässe, an der souverän agierenden Bamberger Viererkette um den jungen Simon Kollmer biss sich der Tabellendritte allerdings die Zähne aus. So ging es ohne weitere klare Gelegenheiten in die Schlussphase, in welcher die umkämpfte Begegnung durch einige hart geführte Zweikämpfe und entsprechende Verletzungspausen geprägt wurde. Hier und da kam Hektik auf, die der umsichtige Schiedsrichter Björn Söllner jedoch sogleich zu beruhigen wusste. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff kamen die Gastgeber dann auch zu ihrer ersten guten Gelegenheit und so mancher der 552 Zuschauer hatte bereits den Torschrei auf den Lippen. Nach kurz ausgeführter Ecke dribbelte Marco Schmitt einen Schwabacher aus und setzte aus 15 Metern zum Schlenzer an, sein technisch anspruchsvoller Schuss strich jedoch um Haaresbreite am linken Giebel vorbei. Glück für die Gäste, da wäre Torhüter Alexander Gebelein wohl machtlos gewesen. So blieb es zur Pause in einer munteren Partie torlos, der zweite Durchgang sollte über Sieg und Niederlage entscheiden.
Von Tobias Ulbrecht (hi.) bedrängt sucht Thomas Mohrbach (vo.) im Mittelfeld nach einer Anspielstation.
Hendrik Kowalsky
Jessen-Traumtor ebnet den Weg
Ohne Wechsel ging es in den zweiten Durchgang, der mit einem echten Paukenschlag beginnen sollte. Fünf Minuten waren nach Wiederanpfiff gespielt, da versuchten es die Bamberger erneut mit einer Eckballvariante, die jedoch schief zu gehen schien. Aus der Not heraus schlug Tobias Linz von der linken Seite eine weite Flanke, die der aufgerückte Felix Popp am rechten Strafraumeck zu Gabriel Jessen ablegte. Der Außenspieler, kurz hinter der Strafraumgrenze stehend, fackelte nicht lang, setzte per Direktabnahme zum Schuss an und traf zum 1:0 in den linken Winkel! Ein klasse Treffer von Jessen, der das Leder hoch und mit Schnitt ins lange Eck bugsierte, Keeper Gebelein war geschlagen. Mit der Führung im Rücken übernahmen die Hausherren nun das Kommando, vier Minuten nach dem ersten Treffer wurde Patrick Görtler in halblinker Position steil geschickt, konnte das Leder aber nicht mehr am herausstürzenden Gebelein vorbei spitzeln. Nur drei Zeigerumdrehungen war der Schwabacher Torhüter allerdings erneut machtlos, nach einem blitzsauberen Angriff über mehrere Stationen tauchte Lukas Schmittschmitt blank am Fünfmeterraum auf und erhöhte auf 2:0! Wunderschön und doch so einfach, im Zentrum besaß Marc Reischmann (zu) viel Platz und bediente den links gestarteten Tobias Linz, der das Tempo anzog und eine perfekt platzierte Hereingabe brachte, welche der Spielführer nur noch über die Linie drücken musste. Den Schwabachern schienen die Felle davon zu schwimmen und erneut nur 180 Sekunden später fing sich die Strobel-Elf sogar das dritte Tor. Im Sechzehner schien eine Hereingabe der Gastgeber schon geklärt, doch nach einem Patzer der SC-Hintermannschaft bekam Marco Schmitt das Leder auf dem Silbertablett serviert und drosch den Ball aus acht Metern zum 3:0 in die Maschen! Die Domstädter kamen ins Rollen, Schwabach verlor die Ordnung und binnen zehn Minuten quasi auch die Partie, denn ein Aufbäumen der Gäste blieb im Anschluss aus. Stattdessen kontrollierte der FC Eintracht das Geschehen und kam durch Konterangriffe zu weiteren Chancen. Einen solchen Tempogegenstoß schloss Marco Schmitt in der 73. Minute zum 4:0 ab, nach geglückter Balleroberung im Zentrum trieb der als Linksverteidiger gestartete und zur zweiten Hälfte nach vorne gezogene Schmitt das Leder durchs Mittelfeld. In Überzahl stürmten die Bamberger auf den Schwabacher Kasten zu, letztlich vollendete Marco Schmitt per Flachschuss und drehte jubelnd ab. Mittlerweile ging es nur noch um die Höhe des Sieges, die Entscheidung war längst gefallen und so versuchte Jochen Strobel, sein Team auf Schadensbegrenzung einzustellen. Das gelang jedoch nur bedingt, denn während Patrick Görtler in der 80. Minute nur den Außenpfosten traf, sorgte der kurz zuvor eingewechselte Sandro Dümig für den Schlusspunkt der Partie. Wieder war Marco Schmitt entscheidend beteiligt, sein Schussversuch aus 14 Metern wurde entscheidend abgefälscht und kam per Bogenlampe am Fünfmeterraum herunter, wo Dümig nur noch den Kopf hinhalten musste und somit den 5:0-Endstand erzielte.
Simon Kollmer (li.) hatte im Abwehrzentrum der Gastgeber alles im Griff und ließ 17-Tore-Mann Daniel Orel (re.) kaum zur Entfaltung kommen.
Hendrik Kowalsky
Hutzler-Elf setzt Ausrufezeichen
Zweifelsfrei verdient gewinnt der FC Eintracht Bamberg das Gipfeltreffen gegen den SC 04 Schwabach mit 5:0 und baut aufgrund des gleichzeitigen Patzers von Neudrossenfeld seinen Vorsprung an der Tabellenspitze weiter aus. Im ersten Durchgang schenkten sich beide Mannschaften herzlich wenig und begegneten sich auf Augenhöhe. Das sollte sich jedoch mit dem Führungstreffer von Gabriel Jessen ändern, die Gastgeber drängten Schwabach tief hinein und entschieden die Partie durch schnelle Tore für sich. Vier Zähler beträgt nun das Polster auf den Relegationsplatz, bereits sechs Punkte weniger hat der SC 04, der zudem ein Spiel mehr absolviert hat. Mindestens genauso wichtig wie der Dreier ist jedoch das Zeichen, das die Blau-Violetten damit setzen. Gegen die stärkste Offensive der Liga ließen die jungen Domstädter kaum eine Torchance zu, im Mittelfeld gewannen die Schützlinge von Michael Hutzler die Mehrheit der Zweikämpfe und vor dem Tor zeigte sich der Klassenprimus eiskalt. Komponenten, die eine Spitzenmannschaft ausmachen und die, gerade in Anbetracht der Ausfälle mehrerer Leistungsträger, verdeutlichen, welche Entwicklung der Aufsteiger in diesem Jahr durchlebt. Mit breiter Brust kann nun die Reise zum viertplatzierten SC Feucht angetreten werden, wo am Freitag erneut eine ganz schwere Partie gegen einen starken Kontrahenten wartet. Etwas leichter erscheint die nächste Aufgabe der Schwabacher, die am Sonntag schon um 11 Uhr auf den SC Großschwarzenlohe treffen. Doch Vorsicht, der Neuling kann durchaus für Überraschungen sorgen, in Neudrossenfeld wird man das sicherlich bestätigen können.
Spielbericht eingestellt am 23.03.2019 19:57 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Michael Hutzler (Trainer FC Eintracht Bamberg)
"Die erste Hälfte war von viel Kampf geprägt, es ging schon temporeich hin und her, wir haben aber auch keine ganz großen Chancen zugelassen. Das 1:0 war der Dosenöffner, danach haben schöne Tore erzielt und binnen weniger Minuten nachlegen können. Ich werde den Jungs sagen, dass das trotz des klaren Ergebnisses nur drei Punkte waren. Es bleibt weiterhin eng, wir haben heute einen wichtigen Sieg eingefahren. Gerade in Anbetracht des Ausfalls von Großmann sowie der frühen Auswechselung von Ulbricht haben die Jungs das klasse gemacht, Fabian Hofmann hat im Mittelfeld ganz stark gespielt, auch Simon Kollmer hinten war sehr gut. Wir haben Marco Schmitt zur zweiten Hälfte nach vorne gezogen, da er gelbvorbelastet war. Dass er solche Knipserqualitäten besitzt, war nicht zu erwarten."
Tobias Ulbricht (Spielender Co-Trainer FC Eintracht Bamberg)
"Es war im ersten Durchgang ein 0:0 auf gutem Niveau, die Zuschauer haben ein spannendes Spiel gesehen. Was wir nach der Pause geleistet haben ist natürlich toll, ich kann vor den Jungs nur den Hut ziehen. Wir haben nach dem Führungstor gleich nachgelegt, saubere Treffer erzielt und einen wichtigen Sieg geholt. Schwabach war für mich in der Hinrunde die beste Mannschaft, sie haben den stärksten Angriff, trotzdem haben wir kaum etwas zugelassen. Ich habe leider wieder einen Schlag auf das vorbelastete Knie bekommen und muss schauen, wie es in den nächsten Tagen aussieht. Freitag in Feucht wartet auf uns ein weiteres ganz schweres Spiel."
Gabriel Jessen (Spieler FC Eintracht Bamberg)
"Beim 1:0 legt Felix Popp den Ball für mich zurück und rief "Halt drauf", das habe ich dann gemacht. Dass ich den Ball so treffe ist natürlich nicht die Regel, das Tor war für uns der Dosenöffner. Es war im ersten Durchgang schwer, Schwabach ist ein starker Gegner. Dass wir die zweite Hälfte derart erfolgreich bestreiten war sicherlich nicht zu erwarten. Defensiv haben wir es sehr gut gemacht, wenn man Simon Kollmer in der Viererkette sieht, ist das wirklich beeindruckend."
Jochen Strobel (Trainer SC 04 Schwabach)
"Das erste Tor war ganz entscheidend, das hat man schon im Spielverlauf gesehen. Leider fällt es für den Gegner, aber wir dürfen die weiteren Treffer nicht so schnell kassieren. Beim 0:2 werden wir ausgespielt, das dritte Tor legen wir selbst auf. Das ist natürlich bitter, wir haben es im ersten Durchgang eigentlich ganz gut gemacht. Dass wir so früh unseren Stürmer Michael Weiß verlieren hat uns natürlich nicht geholfen. Trotzdem war das für die Jungs eine wichtige Erfahrung, wir haben zwar zwei, drei Leitwölfe, der Großteil hat aber noch nie höher als Landesliga gespielt. "

Spiel-Ticker

FC E. Bamberg
Schwabach
45
90
Live-Ticker: Hendrik Kowalsky
90
+1
Spielende (15:49 Uhr)
82
 
5:0 Dümig, Sandro / 2. Saisontor (Vorarbeit Schmitt, Marco)
Und der fünfte Streich der Bamberger, Marco Schmitt schießt von der Strafraumgrenze, abgefälscht springt der Ball in die Höhe und fällt am Fünfmeterraum hinunter, wo der gerade eingewechselte Sandro Dümig problemlos einnicken kann!
76
 
 
Spätestens jetzt ist die Partie entschieden, die Hausherren werden ihre Tabellenführung festigen und den SC 04 auf sechs Punkte distanzieren.
73
 
4:0 Schmitt, Marco / 2. Saisontor (Vorarbeit Reischmann, Marc)
Schwabach wirft alles nach vorne und wird eiskalt bestraft, Marco Schmitt treibt einen Konter nach vorne, in Überzahl zieht der Außenspieler aus 15 Metern selbst ab, flach rechts schlägt der Ball im Gehäuse ein!
71
 
 
Präsentiert vom allseits bekannten Herrenausstatter wurde soeben die Zuschauerzahl bekannt gegeben, 552 Fußballfreunde haben sich im Volkspark eingefunden. Sie sehen, wie der FC Eintracht Bamberg durch eine großartige Anfangsviertelstunde des zweiten Durchgangs die Partie quasi entschieden haben und sich nun darauf konzentrieren, den komfortablen Vorsprung nach Hause zu bringen.
62
 
Schmittschmitt, Lukas (FC Eintracht Bamberg 2010) wegen Ball-Wegschlagens / 3. gelbe Karte
60
 
3:0 Schmitt, Marco / 1. Saisontor
Jetzt rollen die Domstädter, ein eigentlich geklärter Ball in den Strafraum wird nochmal heiß, so kommt Marco Schmitt zum Abschluss und hämmert das Spielgerät zum 3:0 in die Maschen!
59
 
Rohracker, Dominik (SC 04 Schwabach) wegen Meckerns / 4. gelbe Karte
57
 
2:0 Schmittschmitt, Lukas / 6. Saisontor (Vorarbeit Linz, Tobias)
Die Gastgeber legen wunderschön nach und erhöhen auf 2:0! Tobias Linz nimmt über die linke Seite Tempo auf, lässt die Schwabacher Verteidigung stehen und spielt scharf an den Fünfmeterraum, wo Lukas Schmittschmitt seinen bärenstarken Auftritt krönt und flach einschiebt!
54
 
 
Im Grätschen bringt Patrick Görtler ein Zuspiel aufs Schwabacher Tor, Keeper Gebelein wehrt jedoch ab.
50
 
1:0 Jessen, Gabriel / 4. Saisontor (Vorarbeit Popp, Felix)
Der FC Eintracht geht in Führung! Infolge eines Eckballs gerät das Leder über Umwege zu Felix Popp, der auf den an der Strafraumgrenze lauernden Gabriel Jessen zurücklegt. Und Jessen weiß mit der Vorlage etwas anzufangen, aus 17 Metern hebt der Außenspieler das Leder zum 1:0 in den linken Winkel!
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (15:03 Uhr)
45
+3
Halbzeit (14:51 Uhr)
45
+2
 
Erneut die Hausherren, Lukas Schmittschmitt steckt zu Patrick Görtler in die Gasse durch, SC-Keeper Alexander Gebelein muss Kopf und Kragen riskieren, kann die Situation aber bereinigen.
45
 
Unmittelbar vor der Pause kommt Bamberg zu einer Großchance, nach kurz ausgeführter Ecke wackelt Marco Schmitt seinen Gegenspieler aus und schlenzt aufs Tor, um Zentimeter rauscht das Leder am linken Giebel vorbei!
39
 
 
Es wird hektisch, ein paar Fouls auf beiden Seiten erhitzen die Gemüter, Schiedsrichter Söllner ist um Kontrolle bemüht.
36
 
Schmitt, Marco (FC Eintracht Bamberg 2010) wegen Haltens/Trikotziehens / 6. gelbe Karte
33
 
Danner, Florian (SC 04 Schwabach) wegen Haltens/Trikotziehens / 3. gelbe Karte
30
 
 
Immer wieder fehlen nur Kleinigkeiten bei den Hausherren, um zu großen Torchancen zu kommen. Mal mangelt es an Genauigkeit, in der nächsten Szene verspringt der Ball aufgrund eines Platzfehlers unglücklich. Das Spiel bietet Tempo und Spannung, insgesamt begegnen sich beide Teams auf Augenhöhe.
17
 
 
Klasse Freistoß von Daniel Orel, aus zwanzig Metern zirkelt der Torjäger den Ball auf den linken Giebel, Keeper Dellermann ist jedoch zur Stelle.
15
 
 
Allmählich findet der Tabellendritte besser ins Spiel, mit hohem Pressung setzt Schwabach die Hintermannschaft des FC Eintracht unter Druck und zwingt die Hutzler-Elf somit zu Fehlern. Einen solchen musste Gabriel Jessen bereits per taktischem Foul unterbinden und sah dafür den gelben Karton.
13
 
Jessen, Gabriel (FC Eintracht Bamberg 2010) wegen Haltens/Trikotziehens / 2. gelbe Karte
9
 
Frühzeitig eine herbe Schwächung für die Gäste, Michael Weiß muss mit einer Oberschenkelverletzung raus, Enrico Cittadini nimmt seine Position im Doppelsturm ein.
6
 
 
Die Gastgeber setzen 04 frühzeitig unter Druck und kommen vornehmlich über die linke Seite bereits zweimal mit Tempo in den Sechzehner, noch kann Schwabach aber stets rechtzeitig klären.
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (14:04 Uhr)
Keeper Fabian Dellermann musste sich nochmal umziehen, nun geht’s aber los. Wir wünschen dem Spiel einen sportlich fairen Verlauf und den Unparteiischen ein glückliches Händchen!
 
 
 
Die Mannschaften stehen bereit, gleich wird das Schiedsrichtergespann die 22 Akteure auf das Feld führen. Es ist angerichtet!
 
 
 
Geleitet wird das Gipfeltreffen von Schiedsrichter Björn Söllner, ihm assistieren an den Seitenlinien Burkhard Röhm und Felix Richter. Die Vorfreude ist groß, die Spannung ebenso und vor einer hoffentlich großen Kulisse wird bald alles angerichtet sein. Wir melden uns rechtzeitig zum Spielbeginn zurück.
 
 
 
Drei Punkte beträgt der Vorsprung des gastgebenden Spitzenreiters auf den drittplatzierten SC Schwabach, die Blau-Violetten wissen zudem noch das vor Wochenfrist ausgefallene Auswärtsspiel beim SV Mitterteich in der Hinterhand. Entsprechend könnte mit einem Dreier am heutigen Tag ein großer Schritt in Richtung Aufstieg gemacht werden, gleichzeitig würde das Dreigestirn an der Tabellenspitze bei einem Sieg der Gäste noch enger zusammenrücken.
 
 
 
Herzlich willkommen aus Bamberg zum Spitzenspiel der Landesliga Nordost! Es herrscht Kaiserwetter über der Domstadt und ein den tollen Gegebenheiten entsprechendes Duell erwartet den geneigten Sportsfreund ab 14 Uhr im Fuchsparkstadion. Der FC Eintracht Bamberg empfängt mit dem SC Schwabach einen weiteren direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt, nach der unglücklichen 0:1-Niederlage gegen Neudrossenfeld will das Team von Michael Hutzler mit einem Dreier einen starken Konkurrenten auf Distanz halten.

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2018/19 - 26. Spieltag
Datum: 23.03.2019 14:00 Uhr
Sportstätte: Fuchsparkstadion Bamberg

Zuschauer

Zuschauerzahl: 552
Quarc
Josef95
bes1987
kouffour
sascha3.
+ 11 weitere fussballn-Leser

Torschützen

 

Spielerstrafen

FC Eintracht Bamberg 2010
Jessen G. - Halten/Trikotziehen (13.) / 2. GK
Schmitt - Halten/Trikotziehen (36.) / 6. GK
Schmittschmitt - Ball-Wegschlagen (62.) / 3. GK
SC 04 Schwabach
Danner - Halten/Trikotziehen (33.) / 3. GK
Rohracker - Meckern (59.) / 4. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Lukas Schmittschmitt
(FC Eintracht Bamberg 2010)
In Abwesenheit von Maximilian Großmann trägt Lukas Schmittschmitt die Kapitänsbinde des FC Eintracht und bewies während der 90 Minuten, warum Michael Hutzler dem 21-jährigen Mittelfeldmann dieses Amt anvertraut. Schmittschmitt war omnipräsent, räumte defensiv konsequent ab, leitete viele Angriffe mit ein und schloss den schönsten Angriff des Tages cool zum 2:0 ab. Sehr gut!

Schiedsrichter

 
Björn Söllner
(TSV Schonungen)
Das Schiedsrichtergespann um Björn Söllner hatte mit dem Spitzenspiel keinerlei Probleme und zeigte eine sehr gute Leistung!
Note: 1,5 (3)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
gut
(9)
Leistungen der Teams
Heim
 
4,5
(11)
Gast
 
2,4
(11)
Erg. ok? (j/n)
10
1
(11)
Ballbesitz
57
43
(8)
Zweikampf
58
42
(7)
Bratwurst
 
3,1
(10)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder


Leser-Tipp (Sieg für...)


Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
34
100:36
81
2
34
90:31
80
4
34
91:46
71
5
34
57:46
51
6
34
41:45
51
8
34
70:59
48
10
34
52:52
42
11
34
52:62
42
12
34
62:67
42
13
34
55:52
42
14
34
45:70
37
15
34
50:53
36
16
34
34:60
30
17
34
40:79
24
18
34
17:150
6
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Sebastian Werner
Telefon 0151-46624189