Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Landesliga Nordost - 24. Spieltag - Sa. 09.03.2019 14:00 Uhr
0:3 (0:1)
Topspiel der Woche: Kornburg entführt die Punkte aus der Korbstadt
Es war ein kampfbetontes, aber faires Landesligaspiel, in dem der Gast aus Kornburg nicht unverdient die Punkte aus Lichtenfels entführen konnte. Bei den Gastgebern fehlte es vor allem an Kampf und Leidenschaft. Aufreger war natürlich die Situation vor dem Elfmeter, die auch nach dem Spiel noch heiß diskutiert wurde.
Aus Lichtenfels berichtet Mirco Schuberth


Aufgebot und Noten

 
1
2,5
(4)
2
3,1
(4)
3
3,0
(4)
4
2,9
(4)
5
3,0
(4)
6
2,9
(4)
7
3,0
(4)
10
2,9
(4)
8
2,9
(4)
11
3,0
(4)
 
Graf (80.)
14
3,1
(4)
 
15
3,1
(4)
 
Goller F. (65.)
16
-
(0)
13
-
(0)
1
2,0
(3)
3
2,5
(3)
4
2,5
(3)
18
2,5
(3)
6
2,5
(3)
7
1,5
(3)
10
2,0
(3)
14
2,5
(3)
20
2,5
(3)
9
2,0
(3)
12
2,0
(3)
 
Abele (70.)
19
-
(0)
 
Spieß (86.)
21
-
(0)
25
-
(0)
Durchschnittsalter: 26,6
Durchschnittsalter: 23,7
Trainer: Alexander Grau
Trainer: Klaus Mösle

Spielbericht

 
Die Winterpause ist vorbei, der Ball rollt endlich wieder, so auch heute in Lichtenfels, wo der heimische FC die Gäste aus Kornburg empfing. Während die Gastgeber sich auf einem gesicherten Mittelfeldplatz befinden und bislang eine gute Saison spielen, so stehen Gäste momentan auf einem Relegationsplatz in der Landesliga Nordost. Sechs Punkte beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer, so dass ein Dreier natürlich extrem wichtig wäre. Doch Lichtenfels wollte natürlich auch die Punkte und wollte keine Geschenke verteilen. Man musste also schauen, wer besser aus der Winterpause kommen würde und ob der FCL die Punkte zu Hause behalten würde. Geleitet wurde die Partie vom Unparteiischen Felix Lang vom TV Jahn Schweinfurt.
Sebastian Schulik läuft auf Christoph Kraus zu und wird dann gefoult.
Mirco Schuberth
Schulik per Strafstoß
Beide Teams traten in einem 4-4-2-System auf, wobei sich bei den Gastgebern ein Stürmer immer wieder ein wenig fallen ließ, die Gäste spielten das 4-4-2 zu Beginn der Partie mit Raute, wurden aber mit zunehmender Spieldauer immer defensiver. Die Gäste waren von Beginn an bissig und man merkte, dass sie hier nicht mit leeren Händen nach Hause fahren wollten, aber auch die Gastgeber kamen gut in die Partie und hatten in den ersten Minuten ein leichtes Übergewicht. Doch dann kamen die Gäste immer besser rein und hatten durch Spieß die erste Möglichkeit, doch sein Schuss ging am Gehäuse vorbei. Dann die Szene des Spiels, langer Ball von den Gästen in die Spitze, bei Ballabgabe stand Schulik klar im Abseits, doch da Schardt noch mit dem Hinterkopf am Ball war, ließ das Gespann weiterspielen und Schulik wurde vom Lichtenfelser Torhüter Kraus im Strafraum zu Fall gebracht. Für mich klar Abseits, der Unparteiische beharrte aber nach dem Spiel auf einer neuen Regel und diskutierte lange mit Christian Goller. Sei es drum, Sebastian Schulik trat selbst an und verwandelte souverän zu Führung des TSV Kornburg. Diese Entscheidung brachte Lichtenfels ein wenig aus dem Konzept, zwar hatte man nach einer Ecke auf den kurzen Pfosten durch Wige per Kopf die Möglichkeit zum Ausgleich, doch viel mehr war von den Gastgebern nicht zu sehen. Dafür bekamen die Gäste aus Kornburg die Partie immer besser in den Griff, sie standen gut in der Defensive und versuchten ihre schnellen Stürmer immer wieder in Szene zu setzen. Der FCL versuchte es viel mit langen Bällen, was aber auch nicht zum Erfolg führte, lediglich ein Schuss von Zollnhöfer ging am langen Pfosten vorbei. Der TSV Kornburg war bissiger, gewann mehr Zweikämpfe und lief den Gegner immer wieder früh an und zwang Lichtenfels somit zu langen Bällen, welche immer wieder abgefangen wurden. Nach einer halben Stunde dann die beste Phase der Gastgeber und innerhalb weniger Minuten hatte der FC drei guten Möglichkeiten, um den Ausgleich zu erzielen. Nach einem schönen Pass von Ljevsic auf Jankowiak lief dieser alleine auf Kornburgs Schlussmann zu, doch sein Schuss ging am langen Pfosten vorbei. Kurz darauf ein Fehlpass von Uschold auf Seiten der Gäste, Lichtenfels schaltete schnell um, Jankowiak spielte das Leder auf Zollnhofer, doch der wartete zu lang und Uschold kam herangeeilt und konnte seinen Fehler in letzten Sekunde wieder ausbügeln. Kurz darauf dann war Lukas Dietz im Strafraum schön freigespielt worden, doch auch er zögerte ein Tick zu lange und sein Schuss wurde gerade noch geblockt. Kurz vor der Pause dann noch einmal die Gäste, über links waren es Schulik und Tiefel, die nach einem Doppelpass den Ball gefährlich nach innen brachten, doch das Leder fand erst einmal keinen Abnehmer. Doch die Situation war noch nicht vorbei, denn hinter dem zweiten Pfosten kam Burgutzidis an das Leder und schloss ab, doch Kraus konnte das Leder parieren. Danach war Pause und auf Grund der Schlussphase wäre ein 1:1 durchaus gerecht gewesen, auch wenn die Gäste vor allem in kämpferischer Hinsicht den Gastgebern zeigten, wie man spielen sollte. Lichtenfels verlagerte zu wenig die Bälle, spielte das Leder immer wieder in die Räume, wo Kornburg gut zustellte und kam bis auf wenige Gelegenheiten nur selten gefährlich zum Abschluss.
Noah Tiefel vom TSV Kornburg am Ball, er läuft auf Kevin Wige auf.
Mirco Schuberth
Kowal macht den Deckel drauf
Lichtenfels schien besser aus der Kabine zu kommen und hatte durch Jankowiak den ersten Abschluss nach wenigen Sekunden, doch sein Schuss wurde zur Ecke abgefälscht. Die Ecke durch Geldner wurde auf Grund des Windes sehr gefährlich, doch Ockert war mit der Faust zur Stelle und konnte gerade noch klären. Der Wind machte beiden Teams zu schaffen, vor allem die Gäste hatten jetzt extremen Gegenwind. Spielerisch wurde den Zuschauern kaum etwas gezeigt, Lichtenfels war jetzt zwar überlegen und Kornburg fand sich mehr und mehr in der Defensive, doch so richtig gefährlich wurde es kaum vor dem Tor der Gäste. Nach einer Stunde stellte die Heimelf dann um und brachte mit Wagner einen zusätzlichen Offensivspieler in die Partie. Die Gäste lauerten nur noch auf Konter, Lichtenfels aber fand gegen die gut stehende Abwehr keine Lösung, zu ungeduldig spielte man nach vorne und kam so zu keinem vernünftigen Abschluss. Dann begann auch schon die Schlussviertelstunde, die Gastgeber bekamen einen Freistoß, den Zollnhofer aus dem Halbfeld in den Strafraum trat, Wige kam mit dem Kopf an das Leder, doch dieses ging neben das Gehäuse. Dann ein Konter der Gäste, der eingewechselte Kowal lief alleine in Richtung Lichtenfelser Tor zu, scheiterte aber an Kraus, doch der Ball sprang vor der Füße von Schulik, der aber setzte das Leder aus kurzer Distanz dann fast schon kläglich neben das Gehäuse. Lichtenfels weiter ohne Lösung, die langen Bälle brachten keinen Erfolg und wurden von den Gästen immer wieder geklärt. Zwar setzte der FC jetzt alles auf eine Karte, doch ein Tor wollte nicht gelingen, auch weil Kornburgs Torhüter Ockert noch einmal glänzend parierte. Wagner flankte den Ball von der linken Seite auf den zweiten Pfosten, dort stand Ljevsic und nahm den Ball direkt, doch Ockert klärte auf der Linie. Eine Minute vor dem Ende dann Freistoß für den FCL aus gut 35 Metern, Zollnhofer trat das Leder in den Strafraum, der Ball wurde lang und länger und Ockert konnte das Leder gerade noch zur Ecke abwehren. Aus der anschließenden Ecke entstand ein Konter für die Gäste, Kowal trieb das Leder gut 50 Meter vor sich her und war nicht zu stoppen und vollendete dann zur 0:2-Vorentscheidung. In der Nachspielzeit dann sogar noch das 0:3 durch den erst kurz zuvor eingewechselten Fotiadis, der am Ende einer kleinen Ballstafette den Ball über die Linie zum Endstand schoss. Es war eine durchschnittliche Partie, die vom Kampf lebte und da waren die Gäste einfach überlegen, sie gewannen mehr Zweikämpfe, waren bissiger und legten mehr Leidenschaft an den Tag und entführten dementsprechend nicht unverdient die Punkte aus Lichtenfels, auch wenn die Diskussionen vor dem 0:1 noch anhalten werden.
E. Burgutzidis (li.) im Zweikampf mit dem Lichtenfelser Tobias Geldner.
Mirco Schuberth
Fazit
Am Ende geht der Sieg der Gäste absolut in Ordnung, da sie defensiv gut standen, den Gegner immer wieder im Spielaufbau störten und insgesamt wenig zuließen. Sie waren bissiger, gewannen mehr Zweikämpfe und legten einfach mehr Leidenschaft an den Tag. Natürlich war die Situation vor dem Elfmeter strittig, aber danach war immer noch genug Zeit, die Partie zu drehen. Die Gastgeber aber vermissten genau das, was die Gäste an den Tag legten und stehen am Ende mit leeren Händen da.
Spielbericht eingestellt am 09.03.2019 18:21 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Christian Goller (Trainer 1. FC Lichtenfels)
"Natürlich diskutieren wir immer noch über das 1:0, welches für mich klar Abseits war. Doch der Unparteiische begründete das damit, das unser Spieler noch am Ball war und somit eine neue Spielsituation entstanden ist. Schar war klar am Ball, aber total unkontrolliert, dementsprechend verstehe ich die Entscheidung auch jetzt noch nicht. Insgesamt war es aber viel zu wenig von uns, wir haben keine Leidenschaft an den Tag gelegt und müssen uns am Ende nicht wundern, dass wir nach so einem Auftreten dann ohne Punkte da stehen. Trotzdem ist es natürlich ärgerlich, dass man nach so einer Entscheidung in Rückstand gerät."
Klaus Mösle (Trainer TSV Kornburg)
"Auf Grund der Einstellung meiner Mannschaft war das letztendlich ein verdienter Sieg. Das Tor hat uns natürlich in die Karten gespielt und dann ist es fast klar, dass man auf Konter spielt. Insgesamt haben wir aber, denke ich, über 90 Minuten nur ganz wenig zugelassen und wie gesagt, ich denke, der Sieg geht absolut in Ordnung."

Spiel-Ticker

FC Lichtenfels
Kornburg
45
90
Live-Ticker: Mirco Schuberth
90
+3
Spielende (15:49 Uhr)
90
+3
Tooooor für TSV Kornburg
0:3 Fotiadis, Dimitrios / 1. Saisontor
90
+2
Elfmeter für TSV Kornburg
90
+1
Tooooor für TSV Kornburg
0:2 Kowal, Pawel / 1. Saisontor
90
+1
 
Konter für die Gäste Kowal treibt das Leder 50 Meter und vollendet zum 2:0.
88
 
 
Lejvsic mit der Möglichkeit zum Ausgleich aus kurzer Distanz doch Gäste Torwart Ockert war zur Stelle. Kurz darauf Freistoß für Lichtenfels aus 40 Metern durch Zollnhofer der durch den Wind gefährlich wurde und Ockert konnte den Ball gerade zur Ecke lenken.
77
 
 
Konter für die Gäste Kowal alleine vor Kraus doch der pariert. Der Nachschuss von Schulik ging fast schon kläglich neben das Tor. Das hätte die Entscheidung sein müssen.
75
 
 
So wird es schwer für die Gastgeber hier zumindest einen Punkt zu holen. Lediglich ein Kopfball von Wige war gefährlich ansonsten kaum Möglichkeiten. Das Spiel ist von vielen abspiele Fehlern geprägt.
70
 
68
 
 
Dir Gastgeber überlegen aber gefährlich wird es kaum. Die Gäste lauern auf Konter und sind zunehmend in der defensive.
61
 
Spieß, Tobias (TSV Kornburg) wegen Foulspiels / 5. gelbe Karte
57
 
 
Wenig los in der zweiten Halbzeit lediglich ein Abschluss von Jankowiak steht auf dem Zettel der im Anschluss verletzt raus musste. Ansonsten haben beide Teams mit dem extremen Wind zu kämpfen.
50
 
Arlt, Alexander (TSV Kornburg) wegen Foulspiels / 6. gelbe Karte
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (15:02 Uhr)
45
+1
Halbzeit (14:47 Uhr)
45
 
Tiefel, Noah (TSV Kornburg) wegen Foulspiels / 6. gelbe Karte
43
 
 
Jetzt Glück für den FC die Gäste kamen zwei mal gefährlich über außen doch Tiefel und Burgutzidis brachten das Leder nicht im Tor unter.
39
 
 
In den letzten Minuten drei gute Möglichkeiten für den FC doch ein Tor wollte nicht gelingen. Die Gäste stellen gut zu und zwingen den FC oft zu langen Bällen. Gefährlich ist der FC wenn es schnell und direkt geht dann sind sie mit viel Tempo nur schwer zu stoppen allerdings passiert das viel zu selten.
34
 
 
Nach schönen Paß von Levsiec läuft Jankowiak alleine aufs Tor zu schießt den Ball aber am langen Pfosten vorbei. Das war die beste Möglichkeit der Gastgeber und hätte eigentlich der Ausgleich sein müssen.
29
 
 
Die Gäste führen nicht unverdient mit 1:0 von Lichtenfels kommt bislang zu wenig die wenigen Angriffe werden nicht konsequent zu Ende gespielt. Kornburg ist aktuell einen tick bissiger.
12
 
 
1:0 für die Gäste durch Schulik der den Torwart der Gastgeber umspielte und dann zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte der gefoulte selbst souverän. Strittig war die Situation vor dem Elfmeter da Schulik im Abseits stand doch der Ball wurde wohl von einem Lichtenfelser verlängert.
9
 
Tooooor für TSV Kornburg
0:1 Schulik, Sebastian (Foulelfmeter) / 18. Saisontor
9
 
Elfmeter für TSV Kornburg
9
 
Kraus, Christoph (1. FC Lichtenfels) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
6
 
Goller, Florian (1. FC Lichtenfels) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (14:02 Uhr)
 
 
 
Die Winterpause ist vorbei, der Ball rollt wieder, so auch in Lichtenfels wo der Heimische FC die Gäste aus Kornburg empfangen. Die Gäste stecken im Abstiegskampf und haben sechs Punkte Rückstand zum rettenden Ufer. Der FCL steht auf einem gesicherten Mittelfeldplatz und kann befreit aufspielen und möchte sein Heimspiel natürlich gewinnen. Schauen wir nun, wer besser aus der Winterpause kommt und die Punkte für sich beanspruchen kann. Geleitet wird die Partie vom Unparteiischen Felix Lang, vom TV Jahn Schweinfurt.

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2018/19 - 24. Spieltag
Datum: 09.03.2019 14:00 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz FCL-Sportgelände Am Main

Zuschauer

Zuschauerzahl: 120
Schwarz.
Lumpi67
Präsi 1.
anpfiff.
OliL

Torschützen

0:1
(9.)
(Foulelfmeter)
0:2
(90.)
+1
0:3
(90.)
+3

Spielerstrafen

1. FC Lichtenfels
Goller F. - Foulspiel (6.) / 1. GK
Kraus C. - Foulspiel (9.) / 1. GK
TSV Kornburg
Tiefel - Foulspiel (45.) / 6. GK
Arlt - Foulspiel (50.) / 6. GK
Spieß - Foulspiel (61.) / 5. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Noah Tiefel
(TSV Kornburg)
Der Stürmer des TSV Kornburg lieferte eine gute Partie ab, war sehr lauffreudig und immer wieder torgefährlich. Bereitete das 0:3 mit vor und war bei einer guten Mannschaftsleistung einer der auffälligsten Akteure!

Schiedsrichter

 
Felix Lang
(Jahn Schweinfurt)
Letztendlich bot der Unparteiische keine schlechte Leistung, er trat ruhig auf und lag bei seinen Entscheidungen überwiegend richtig. Strittig und das ist dann natürlich ein größerer Fehler, ist die Situation vor dem 1:0 für die Gäste aus Kornburg, als sich Schulik nach einem langen Ball im Abseits befand, der Richter aber weiterlaufen ließ. Er begründete die Entscheidung damit, dass Schardt noch mit dem Kopf am Ball war und somit eine neue Situation eintrat. Diese Entscheidung teile ich nicht, da Schardt nicht kontrolliert am Ball war, was bei dem Wind auch gar nicht möglich war. Lassen wir diese Entscheidung mal außen vor, so war es eine ordentliche Leistung des Gespanns, was man aber auch mit dem Fehler sagen kann, auch wenn es für die Gastgeber natürlich ärgerlich ist!
Note: 2,5 (3)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
durchschnittlich
(5)
Leistungen der Teams
Heim
 
2,2
(5)
Gast
 
2,8
(5)
Erg. ok? (j/n)
4
1
(5)
Ballbesitz
--
(2)
Zweikampf
--
(2)
Beste Spieler
Bratwurst
 
4,0
(5)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)


Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
34
100:36
81
2
34
90:31
80
4
34
91:46
71
5
34
57:46
51
6
34
41:45
51
8
34
70:59
48
10
34
52:52
42
11
34
52:62
42
12
34
62:67
42
13
34
55:52
42
14
34
45:70
37
15
34
50:53
36
16
34
34:60
30
17
34
40:79
24
18
34
17:150
6
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Sebastian Werner
Telefon 0151-46624189