Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Bayernliga Nord - 2. Spieltag - Mi. 17.07.2019 18:30 Uhr
1:4 (0:2)
Topspiel der Woche: Würzburger FV holt den ersten Dreier der Saison
900 Zuschauer beim (einzigen) Derby im Kreis Würzburg zwischen dem TSV Karlburg und dem Würzburger FV. Fünf Tor bestaunten die Zuschauer am Mittwochabend, an dem Sebastian Fries gegen sein bisheriges Team antrat und ein weiterer Ex-WFVler seinen alten Verein zumindest ein bisschen ärgern durfte, wenngleich es zum ganz großen Wurf nicht gereicht hatte.
Aus Karlburg berichtet Jakob Fischer


Aufgebot und Noten

 
5
2,4
(7)
17
2,9
(7)
18
3,0
(7)
20
2,9
(7)
2
3,4
(7)
7
2,9
(7)
8
2,9
(7)
10
3,0
(7)
11
3,6
(7)
9
2,9
(7)
19
2,6
(7)
 
15
3,0
(7)
 
Machau D. (46.)
16
2,0
(7)
 
Rösch (70.)
3
-
(0)
6
-
(0)
13
-
(0)
4
-
(0)
1
2,8
(4)
4
2,4
(4)
5
2,8
(4)
6
2,8
(4)
16
3,5
(4)
19
3,1
(4)
23
2,8
(4)
27
2,7
(5)
10
2,8
(4)
18
3,1
(4)
26
3,0
(4)
 
Eberhardt (58.)
15
-
(0)
 
Röckert (86.)
9
3,1
(4)
 
Michel D. (63.)
12
-
(0)
11
-
(0)
3
-
(0)
Durchschnittsalter: 24,1
Durchschnittsalter: 25,0
Trainer: Markus Köhler
Trainer: Berthold Göbel

Spielbericht

 
Keinen schönen Start in die Bayernliga-Saison erwischten beide Mannschaften am vergangenen Spieltag. Für den Würzburger FV, der mit dem Saisonziel Klassenerhalt in die Runde ging, setzte es eine 0:1-Niederlage gegen den SV Seligenporten. Neu-Bayernligist TSV Karlburg musste sich bei Mitaufsteiger Eintracht Bamberg mit 0:2 geschlagen geben. Umso gelegener kam diese englische Woche wohl für beide Vereine, um Wiedergutmachung zu betreiben. Für einen Akteur ging es sogleich am zweiten Spieltag gegen seinen Ex-Verein. Der neue Karlburger Co-Spielertrainer Sebastian Fries spielte ja zuletzt beim Würzburger FV und erzielte dort in 68 Spielen 19 Treffer, stand dabei in allen Ligaspielen auf dem Platz und kickte sogar unlängst beim UEFA Regions Cup für die bayerische Auswahl. Doch auch Lukas Imgrund, der letzte Saison noch für die U23 der Würzburger Kicker auflief und heute für den TSV sein erstes Spiel bestreiten sollte, hatte die Ehre bei der EM der Amateure für die Bayernauswahl mitzuwirken.
„Was habe ich gemacht?“, fragt Karlburgs Sebastian Stumpf.
Jakob Fischer
Die frühe Führung von Lorenz hilft dem WFV
Vor toller Kulisse von 900 Zuschauern begann das einzige Bayernliga-Derby im Würzburger Kreis mit ein paar Minuten Verspätung. Sechs Minuten waren gerade einmal vergangen, da landete der Ball das erste Mal im Netz von Marvin Fischer-Vallecilla, dem Tim Lorenz nach einem Eckball das Nachsehen gab. Die Zellerauer hatten kurz darauf sogar die Möglichkeit nachzulegen, das starke Tackling von Kevin Röckert wurde aber nicht belohnt, weil man Dennie Michels Abschluss eher als Rückgabe werten konnte. Karlburg ließ sich nicht entmutigen und versuchte munter nach vorne zu spielen. Das gelang zum einen über Co-Spielertrainer Sebastian Fries, zum anderen durch lange Bälle in den Sechzehner, die Sebastian Stumpf verwerten sollte.

Doch es waren die Würzburger, die sich durch kombinierten und somit zum Erfolg kamen. Über die Stationen Alexandru Dan und David Drösler kam der Ball zu Felix Eberhardt. Jener vollendete vor dem Karlburger Keeper zum 0:2 (32.). Kurz vor dem Pausenpfiff hatte der WFV gar die Chance auf das 0:3, doch Dennie Michel drückte den Ball mit dem Kopf über, statt in das Tor. Ein Karlburger verhinderte dann erneut einen höheren Rückstand, bevor Referee Hamper die Teams in die Pause schickte.
Karlburgs Kapitän Manuel Römlein verfolgt den Würzburger Kevin Röckert.
Jakob Fischer
Die Chance zum Anschlusstreffer war da
Die ersten fünf Minuten des zweiten Spielabschnitts waren entscheidend oder hätten, aus Karlburger Sicht, entscheidend werden können. Denn die Gastgeber hätten einen, wenn nicht sogar zwei Treffer machen müssen. Erst setzte sich Sebastian Fries gegen seine Teamkollegen durch, konnte sich dann aber nicht zwischen Schuss und Hereingabe entscheiden. Und als der eingewechselte Lukas Imgrund, der im Übrigen sein erstes Spiel nach dem Wechsel von den Würzburger Kickers absolvierte, eine Flanke nach innen brachte, schoss Sebastian Stumpf das Leder an den Querbalken.

Ein 1:2 und alles wäre wohl noch drin gewesen für die Mannen von Markus Köhler. Zu viele Hochkaräter blieben allerdings ungenutzt. Nach 60 Minuten schlug das Pendel wieder auf die Seite des Gastes, die mit Paul Obrusnik und Steffen Barthel noch mal frische Kräfte in die Partie brachten. Die beiden visierten das Tor zwar auch an, Karlburgs Torhüter Marvin Fischer-Vallecilla aber konnten die zwei nicht überwinden. Als das runde Leder nach einer TSV-Ecke die Würzburger Latte küsste, fiel im Gegenzug das 0:3 (75.). Eric Schnell-Kretschmer konnte Fischer überwinden, der erst noch eine Hand hinter den Ball bekam, dann aber machtlos war.

Euphorie keimte auf dem Karlburger Sportgelände doch noch mal auf, weil der eingewechselte und aus der U19 des WFV gekommene Paul Karle sich ein Herz fasste und vor dem Strafraum abzog. Und unisono zum Ball, der in Christian Dietzs Tor einschlug, schallte die zum 1:3 passende Tormusik „Es rappelt im Karton“ über das Sportgelände (76.). Karlburg drückte zwar noch aufs 2:3, der WFV verteidigte aber clever und brachte den Sieg über die Bühne.
Glück für Paul Karle: Der Karlburger rauscht an Würzburgs Steffen Barthel vorbei.
Jakob Fischer
Es wird nicht leichter für die Karlburger
Der Sieg für den Würzburger FV geht in Ordnung, doch in den ersten fünfzehn Minuten der zweiten Hälfte hätten die Karlburger mit einem Anschlusstreffer noch für eine Wende im Spiel sorgen können. Leichter wird es erst mal nicht, denn am Wochenende führt der Weg nach Seligenporten, einem der Favoriten in dieser Liga. Auch ein Bus wird sich von Karlburg in die Oberpfalz begeben. Für den WFV geht es zuhause weiter. Auf der Sepp-Endres-Sportanlage empfängt die Mannschaft von Berthold Göbel die DJK Don Bosco Bamberg, die sich am Mittwochabend im Stadtderby gegen den FC Eintracht Bamberg mit 1:0 durchsetzen konnte.
Spielbericht eingestellt am 18.07.2019 04:05 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Markus Köhler (Trainer TSV Karlburg)
"Es ist immer einfacher, wenn man durch einen Standard in Führung geht. Der WFV hat uns gut unter Druck gesetzt und wir haben nicht so viele Lösungen gefunden. Entscheidener war aber die Rückwärtsbewegung bei Ballverlust, da war der Gegner einfach besser als wir. In der zweiten Halbzeit war es eher so, dass der FV uns später angegriffen hat. Deswegen konnten wir zwei, drei Stationen mehr machen. Wir müssen schauen, bis Samstag die Kräfte wieder zu mobilisieren. Man hat ein wenig gemerkt, dass wir drei Tage Pause hatten und der WFV sechs, aber das soll jetzt keine Ausrede sein, sondern das sind einfach die Fakten. Deswegen müssen wir jetzt schauen, dass wir am Samstag eine schlagkräftige Mannschaft auf den Platz bekommen."
Berthold Göbel (Trainer Würzburger FV)
"Kurz nach der Halbzeit, wenn das 2:1 fällt, kann es nochmal eng werden. Wir machen natürlich schon am Anfang zum richtigen Zeitpunkt das Tor nach fünf Minuten. Dann legen wir nach und das war schon wichtig für das ganze Spiel für uns. Es war teilweise ein wenig holprig. In der zweiten Halbzeit muss viel früher das 3:0 fallen, aber wir sind zufrieden wie es gelaufen ist. "
Christian Dietz (Torhüter Würzburger FV)
"Wir haben uns viel vorgenommen für heute, denn es war heute ein richtungsweisendes Spiel. Wir hatten mit Seligenporten einen starken Gegner letzte Woche, haben uns gut verkauft, aber dann unglücklich mit 0:1 verloren. Jetzt heute mit dem 4:1 haben wir doch recht deutlich gewonnen. Mit dem Saisonziel, welches wir uns gesteckt haben, müssen wir genau solche Spiele gewinnen. Deshalb können wir zufrieden sein, wenn noch nicht alle Abläufe passen. Die Mannschaft findet sich immer mehr."

Karlburg
Würzburger FV
45
90
Live-Ticker: Jakob Fischer
 
 
 
Ein verdienter Sieg für den WFV, der sich am zweiten Spieltag den ersten Dreier sichert.
90
+3
Spielende (20:21 Uhr)
90
+1
Tooooor für Würzburger FV
1:4 Dan, Cristian Alexandru / 1. Saisontor
88
 
Barthel, Steffen (Würzburger FV) wegen Unsportlichkeit / 1. gelbe Karte
87
 
 
Karlburg drückt jetzt aufs 2:3!
86
 
Drösler, David (Würzburger FV) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
77
 
Tooooor für TSV Karlburg
1:3 Karle, Paul / 1. Saisontor (Vorarbeit Römlein, Manuel)
Karle mit einem Strich! Ob Dietz da noch drankommen muss?
75
 
Tooooor für Würzburger FV
0:3 Schnell-Kretschmer, Erik / 1. Saisontor
Fischer ist noch dran, doch Schnell-Kretschmer kommt wieder an den Ball und schiebt ein!
72
 
 
Vollspann, aber Fischer ist zur Stelle!
70
 
Dritter und letzter Wechsel beim TSV.
67
 
 
Er kann sich die Ecke aussuchen, doch erneut kein Tor.
65
 
 
Riesenchance auf die Vorentscheidung! Doch er schießt Torhüter Fischer an!
62
 
 
Tempogegenstoß von Michel! Doch zu hastig abgeschlossen.
60
 
900 (!) Zuschauer sind heute nach Karlburg gekommen!
58
 
Erster Wechsel bei den Gästen.
53
 
Michel, Dennie (Würzburger FV) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
Blödel Foul! Mit gelb ist er da gut bedient!
49
 
 
Flanke Imgrund, doch Stumpf kriegt die Kugel nicht ins Tor!
48
 
 
DAS muss eigentlich der Ausgleich sein. Am langen Pfosten schiebt Fries den vorbei!
46
 
 
Karlburg hat zweimal gewechselt. Lukas Imgrund (ehemals Würzburger Kickers) kommt zu seinem ersten Einsatz.
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (19:34 Uhr)
 
 
 
Verdiente Halbzeitführung für die Zellerauer, die auch hätte höher ausfallen können.
45
 
Halbzeit (19:20 Uhr)
45
 
Röckert, Kevin (Würzburger FV) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
38
 
Stumpf, Sebastian (TSV Karlburg) wegen Unsportlichkeit / 1. gelbe Karte
33
 
Tooooor für Würzburger FV
0:2 Eberhardt, Felix / 1. Saisontor (Vorarbeit Dan, Cristian Alexandru)
Das 0:2! Kombination über die Stationen Dan und Drösler. Letzterer bediente Eberhardt.
21
 
 
Kopfball, doch Dietz ist da.
19
 
 
Ein Pfund von Gehret.
15
 
 
Karlburg mit Torannäherungen
10
 
 
Kevin Röckert mit klasse Tackling, bedient Michel, doch der Abschluss zu unpräzise.
6
 
Tooooor für Würzburger FV
0:1 Lorenz, Tim / 1. Saisontor
Nach einer Ecke das erste Tor des Tages! Der WFV führt, weil Lorenz den Überblick behält!
5
 
 
Der erste Abschluss des Ex-WFVlers.
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (18:35 Uhr)
 
 
 
Für beide Teams geht es um den ersten Sieg in dieser Saison. Wer holt sich heute die drei Punkte?
 
 
 
Gleich geht’s los hier in Karlburg. Volles Haus im Derby gegen den WFV!

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2019/20 - 2. Spieltag
Datum: 17.07.2019 18:30 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz Sportgelände in der Au

Zuschauer

Zuschauerzahl: 900
Lucada2.
Chile
zverü
dengmate
Dampfha.
+ 3 weitere fussballn-Leser

Torschützen

 

Spielerstrafen

TSV Karlburg
Stumpf - Unsportlichkeit (38.) / 1. GK
Würzburger FV
Röckert - Foulspiel (45.) / 1. GK
Michel D. - Foulspiel (53.) / 1. GK
Drösler - Foulspiel (86.) / 1. GK
Barthel - Unsportlichkeit (88.) / 1. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Tim Lorenz
(Würzburger FV)
Hielt die Defensive weitestgehend zusammen und sorgte mit seinem frühen Führungstor dafür, dass der WFV nicht in Zugzwang kam!

Schiedsrichter

 
Johannes Hamper
(ATS Kulmbach 1861 e.V.)
War jederzeit Herr der Lage und hatte völlige Kontrolle über die Partie!
Note: 1,5 (3)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
durchschnittlich
(3)
Leistungen der Teams
Heim
 
2,3
(4)
Gast
 
3,3
(4)
Erg. ok? (j/n)
3
(3)
Ballbesitz
--
(0)
Zweikampf
--
(0)
Beste Spieler
Bratwurst
--
 
(0)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)


Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Datenpflege
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
·
Datenpflege
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
21
60:22
48
2
20
51:17
47
5
20
40:31
35
6
20
40:40
32
7
21
37:36
31
8
21
42:34
31
9
20
26:31
27
10
20
47:43
27
11
20
34:39
25
12
20
27:40
23
13
22
27:46
21
15
21
27:35
18
16
22
19:54
13
17
18
19:53
9
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Sebastian Werner
Telefon 0151-46624189