Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Relegation Kreisklasse Nürnberg/Frankenhöhe - Di. 11.06.2019 18:30 Uhr
9:0 (2:0)
Topspiel der Woche: Post SV ll mit Kantersieg in die nächste Runde
Der Post SV ll hat in der ersten Runde der Kreisklassen-Relegation ein wahres Feuerwerk gezündet. Mit 9:0 bezwang man den A-Klassisten aus Seukendorf klar und darf nun weiterhin auf den Klassenerhalt in der Kreisklasse hoffen. Am Samstag erwartet man in Petersaurach die SG Wilburgstetten.
Aus Roßtal berichtet Christian Kühnel


Aufgebot und Noten

 
1
-
(0)
4
-
(0)
13
-
(0)
10
-
(0)
2
-
(0)
8
-
(0)
9
-
(0)
15
-
(0)
7
Celik (61.)
-
(0)
12
-
(0)
14
-
(0)
99
-
(0)
16
-
(0)
17
-
(0)
3
-
(0)
4
-
(0)
7
-
(0)
8
-
(0)
11
-
(0)
14
Werner P. (46.)
-
(0)
13
-
(0)
15
Thim F. (46.)
-
(0)
16
-
(0)
12
-
(0)
Durchschnittsalter: 26,4
Durchschnittsalter: 25,4
Trainer: Jan Hecking
Trainer: Daniel Dietz

Spielbericht

 
Die Vorzeichen waren eindeutig. Der Post SV ll kam als Kreisklassist-Relegant als Favorit nach Roßtal, während sich der SV Seukendorf für die herausragende Saison in der A-Klasse 9 belohnen wollte. Bei angenehmen Temperaturen und 170 Zuschauern war auf dem Roßtaler-A-Platz alles für eine packende Relegationspartie angerichtet.
Jonas Wiesinger läutete das Relegationsspiel mit dem 1:0 ein.
fussballn.de / Kühnel
Früher Seukendorfer Schock, dann ausgeglichene Partie
Die Partie begann direkt munter. Jonas Wiesinger setzte sich auf der rechten Seite durch, doch sein Zuspiel in die Mitte fand keinen Abnehmer (2.). Nur kurze Zeit später nutzte jener Wiesinger eine Unachtsamkeit in der Seukendorfer Hintermannschaft, wodurch er frei vor Keeper Rimboeck auftauchte und zur frühen Führung einnetzte (5.). In der Folge war der SV Seukendorf bemüht beim Spielgeschehen teilzunehmen, der Mannschaft von Trainer Daniel Dietz fehlte jedoch die letzte Konsequenz im vorderen Drittel. Die beste Chance bot sich Dresel, welcher nach Konter über Kovacs seinen Schuss nicht platziert genug setzen konnte (11.). Der Kreisklassist vom Ebensee kam seiner Favoritenrolle nach, ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen und versucht über schnelles Passspiel in die Spitze zum Torerfolg zu kommen. So scheiterte Serkan Coskun mit einem Schuss an Nico Rimboeck, im weiteren Verlauf des Angriffs verwandelte zwar Wölfel eine Flanke, stand jedoch zuvor im Abseits (27.). Nur eine Minute später war es wieder der auffällige Jonas Wiesinger, welcher kurz nach innen zog und aus 20 Metern knapp am Gehäuse vorbei schoss. Der Post SV ll wollte etwas beruhigter in die Pause gehen und drängte nun auf das 2:0. Wieder gab Wiesinger das Tempo auf der rechten Seite vor und fand mit seiner Hereingabe Tim Niklaus, welcher am stark regierenden Seukendorfer Keeper scheiterte (40.). Kurz vor der Pause schlug Daniel Wölfel dann doch noch zu. Zunächst konnte ein Freistoß aus 16 Metern von Bitoulas geklärt werden, doch der Abschlag von Nico Rimboeck misslang, wodurch Wölfel völlig frei vor dem Gehäuse auftauchte und zum 2:0 einschob.
Sascha Feldner und der SV Seukendorf konnten in der zweiten Hälfte nichts mehr entgegensetzen und konnten sich nicht für die tolle A-Klassen-Saison belohnen.
fussballn.de / Kühnel
Seukendorf zerfällt in Einzelteile
Noch war für die Seukendorfer nichts verloren. Nach dem Seitenwechsel wechselte Daniel Dietz doppelt und brachte Fabian Thim und Patrick Werner. Doch die erste Chance gehörte wieder dem Post SV ll. Abermals konnte Wiesinger sich durchsetzen und fand mit seiner Flanke Markus Liedel, welcher den Ball aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbringen konnte (46.). Kurz darauf hatte auch der SVS die erste Chance im zweiten Durchgang. Patrick Thim setzte seinen Schuss aus der halblinken Position nur knapp am langen Pfosten vorbei (49.). Die Chance der Seukendorfer war für den Post SV ll sowas wie das Hallo-Wach-Mittel. Nun gab es für den Kreisklassisten eine Möglichkeit nach der anderen. Nach einem Konter fand Hrissopoulidis den durchstartenden Emre Sevim, welcher Keeper Rimboeck umdribbelte und zum 3:0 einschob (51.). Nur zwei Minuten später fand wieder Jonas Wiesinger mit einer Flanke Emre Sevim. Nach kurzer Annahme schloss er trocken ins linke Eck ab und erhöhte auf 4:0 (53.). Nur kurze Zeit später durfte sich auch Jonas Wiesinger erneut in die Torschützenliste eintragen. Die Seukendorfer Hintermannschaft war nun sehr offen, wodurch Hrissopoulidis wieder für Wiesinger durchstecken konnte und dieser zum 5:0 einschoss (56.).
Von den Seukendorfern kam nur noch wenig Gegenwehr. Einzig Nico Rimboeck konnte sich nach einem Kopfball auszeichnen, als er diesen aus kurzer Distanz reaktionsschnell über die Latte lenkte (67.). Bei der folgenden Ecke war er jedoch machtlos. Die Ecke von Hrissopoulidis rutschte bis auf Markus Liedel am zweiten Pfosten durch, woraufhin er das 6:0 erzielte (68.). Und Post SV ll hatte noch nicht genug. Der eingewechselte Faltermeier setzte sich im Sechzehner durch und konnte nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Samet Celik souverän zum 7:0 (73.). Fast im Minutentakt ging es mit den Chancen weiter. Nach einem schönen Doppelpass zwischen Samet Celik und Emre Sevim auf der linken Seite, setzte sich letzterer noch gegen zwei Gegenspieler durch und verwandelte gegen den machtlosen Rimboeck sicher (79.). Kurz vor Ende sah der erst eingewechselte Tom Faltermeier noch unnötigerweise die Ampelkarte aufgrund von Meckern (83.). Das schönste Tor gab es zum Schluss. Einen Freistoß aus knapp 25 Metern setzte Timotheus Hrissopoulidis sehenswert in den rechten Torwinkel (89.).
Am Ende war es eine klare Angelegenheit für den Post SV ll.
fussballn.de / Kühnel
Samstag geht es weiter, Seukendorf in der A-Klasse
Am Ende gab sich der SV Seukendorf auf, wodurch es zu einem deutlichen 9:0-Erfolg für den Post SV ll kam. Der SVS spielt in der kommenden Saison nun wieder in der A-Klasse, während Post ll sich am Samstag um 16.00 Uhr in Petersaurach gegen die SG Wilburgstetten messen muss, um doch noch die Kreisklasse zu halten.
Spielbericht eingestellt am 11.06.2019 21:56 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Keine Stimmen zum Spiel

Spiel-Ticker

Post SV Nbg. 2
Seukendorf
45
90
Live-Ticker: Christian Kühnel
90
+1
Spielende (20:16 Uhr)
Schluss. Post ll steht in der nächsten Runde. 170 zahlende Zuschauer sahen am Ende viele Tore, für Seukendorf leider nur auf der einen Seite.
89
 
Tooooor für Post-SV Nürnberg 2
9:0 Hrissopoulidis, Timotheus / 1. Tor in Relegation
Schönes Freistoßtor von Hrissopoulidis! Sein Freistoß schlägt rechts oben im Winkel ein. Wird es noch zweistellig?
87
 
 
Die Partie plätschert nun vor sich hin. Post SV ll wird am kommenden Samstag um 16 Uhr gegen Willburgstetten den Klassenerhalt perfekt machen wollen, während Seukendorf nächste Saison auch in der A-Klasse spielen wird.
83
 
Faltermeier, Tom (Post-SV Nürnberg 2) wegen Meckerns / 1. gelb-rote Karte
Der eingewechselte Faltermeier fliegt aufgrund wegen Meckerns mit Gelb-Rot vom Platz!
79
 
Tooooor für Post-SV Nürnberg 2
8:0 Sevim, Emre / 3. Tor in Relegation
Schönes Solo von Sevim auf der linken Seite. Nach einem Doppelpass mit Celik setzt er sich im Sechzehner durch und verwandelt zum 8:0 für den Post SV ll.
74
 
Spielerwechsel Post-SV Nürnberg 2
73
 
Tooooor für Post-SV Nürnberg 2
7:0 Celik, Samet (Foulelfmeter) / 1. Tor in Relegation (Vorarbeit Faltermeier, Tom)
Celik verwandelt einen Foulelfmeter souverän zum 7:0. Zuvor wurde Faltermeier von Thim ich Sechzehner gefällt.
72
 
Elfmeter für Post-SV Nürnberg 2
68
 
Tooooor für Post-SV Nürnberg 2
6:0 Liedel, Markus / 1. Tor in Relegation (Vorarbeit Hrissopoulidis, Timotheus)
Die folgende Ecke von Hrissopoulidis rutscht bis zum zweiten Pfosten durch. Dort bedankt sich Markus Liedel zum 6:0.
67
 
Seukendorf-Keeper Rimboeck kann sich auszeichnen. Einen Kopfball der Poster klärt er reaktionsschnell zur Ecke.
61
 
Spielerwechsel Post-SV Nürnberg 2
Celik, Samet im Spiel
60
 
Hüttinger, Dominik (SV Seukendorf) wegen Meckerns / 1. gelbe Karte
59
 
Spielerwechsel SV Seukendorf
56
 
Tooooor für Post-SV Nürnberg 2
5:0 Wiesinger, Jonas / 2. Tor in Relegation (Vorarbeit Hrissopoulidis, Timotheus)
Jetzt wird es eindeutig. Hrissopoulidis steckt für Wiesinger durch, welcher kalt vor dem Gehäuse bleibt und zum 5:0 trifft. Sein zweiter Treffer an diesem Abend.
53
 
Tooooor für Post-SV Nürnberg 2
4:0 Sevim, Emre / 2. Tor in Relegation (Vorarbeit Wiesinger, Jonas)
Die Entscheidung! Der agile Wiesinger darf von rechts flanken und findet erneut Sevim, welcher den Ball noch einmal annehmen kann und trocken ins Eck verwandelt.
51
 
Tooooor für Post-SV Nürnberg 2
3:0 Sevim, Emre / 1. Tor in Relegation (Vorarbeit Hrissopoulidis, Timotheus)
Die Entscheidung? Post kontert und Hrissopoulidis findet den durchstartenden Emre Sevim, welcher Keeper Rimboeck noch umdribbelt und zum 3:0 einnetzt.
49
 
 
Fabian Thim verzieht halblinks knapp am langen Pfosten vorbei.
46
 
Und Post sucht die Entscheidung! Wiesingers-Hereingabe findet Liedel, welcher den Ball nicht im Tor unterbringt.
46
 
Spielerwechsel SV Seukendorf
46
 
Spielerwechsel SV Seukendorf
Thim, Fabian im Spiel
46
 
Spielerwechsel Post-SV Nürnberg 2
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (19:30 Uhr)
Weiter geht's mit der zweiten Hälfte. Seukendorf braucht mindestens 2 Treffer. Seukendorf wechselt doppelt, Patrick Werner und Fabian Thim kommen.
 
 
 
Post SV ll führt verdient zur Pause mit 2:0. In der ersten Hälfte dominierte der Kreisklassist die Seukendorfer, welche mehr auf Konter auswahren. Noch ist nichts verloren für den A-Klassisten aus Seukendorf, es fehlen zwei Treffer für die Verlängerung und komplett chancenlos ist man auf keinen Fall.
45
+1
Halbzeit (19:19 Uhr)
44
 
Tooooor für Post-SV Nürnberg 2
2:0 Wölfel, Daniel / 1. Tor in Relegation
Und Wölfel baut die Führung aus. Nachdem kurz zuvor Bitoulas mit einem Freistoß aus 16-Metern scheiterte und der Abschlag von Keeper Rimboeck misslang, stand Wölfel auf einmal komplett frei vor dem Seukendorfer-Gehäuse und blieb eiskalt. 2:0 für die Poster.
40
 
 
Erneut geht es schnell über Wiesinger. Seine Hereingabe findet abermals Tim Niklaus, welcher wieder am stark reagierenden Keeper scheitert.
40
 
Herzog, Andreas (SV Seukendorf) / 1. gelbe Karte
28
 
 
Gleich im Anschluss verzog Jonas Wiesinger mit einem Fernschuss aus knapp 20 Metern.
27
 
 
Doppelchance für den Post SV. Erst scheitert Daniel Wölfel mit einem Schuss aus 16 Meter, im Anschluss verwandelt Wölfel zwar eine Flanke, stand jedoch im Abseits.
22
 
 
Bisher bestimmt der Post SV ll die Partie hier. Ist auf Ballkontrolle bedacht, muss sich jedoch auf die schnellen Konter der Seukendorfer einstellen, welche schon gute Ansätze zeigten.
11
 
 
Konter über Kovacs, sein Pass nach innen findet Dresel. Dessen Schuss ist zu unplatziert.
5
 
Tooooor für Post-SV Nürnberg 2
1:0 Wiesinger, Jonas / 1. Tor in Relegation
Tor für den Post SV ll! Wiesinger nutzt eine Unachtsamkeit in der Seukendorfer-Hintermannschaft und verwandelt eiskalt zur Führung für die Gäste.
2
 
 
Erste gute Chance für den Post SV. Doch der Querpass von Wiesinger in die Mitte wird gerade noch geklärt.
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (18:33 Uhr)
Das Spiel beginnt. Der Verlierer spielt nächstes Jahr in der A-Klasse, der Sieger ist eine Runde weiter.
 
 
 
Der SV Seukendorf hingegen belegte den 3. Platz in der A-Klasse 9. Am letzten Spieltag setzte es eine 1:6-Niederlage gegen den SC Obermichelbach, jedoch war man schon ein Spieltag vorher für die Relegation qualifiziert.
 
 
 
Der Post-SV Nürnberg ll hat in der zurückliegenden Saison in der Kreisklasse 4 den 12. Platz belegt. Durch ein 6:1 gegen Mitkonkurrenten SF Großgründlach, hat man sich in der letzten Partie die Teilnahme an der Relegation gesichert.
 
 
 
Beide Teams sind mittlerweile beim Aufwärmprogramm. Der Verlierer der Partie spielt in der nächsten Saison in der A-Klasse.
 
 
 
Willkommen zur Kreisklassen-Relegationspartie zwischen dem Post SV ll und dem SV Seukendorf.

Spielinfos

Liga: Relegation Kreisklasse Nürnberg/Frankenhöhe
Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2018/19
Datum: 11.06.2019 18:30 Uhr
Sportstätte: Roßtal

Zuschauer

Zuschauerzahl: 170

Torschützen

 

Spielerstrafen

Post-SV Nürnberg 2
Faltermeier - Meckern (83.) / -
Faltermeier - Meckern (83.) / 1. GRK
SV Seukendorf
Herzog (40.) / 1. GK
Hüttinger - Meckern (60.) / 1. GK

Keine taktische Aufstellung hinterlegt

Spieler des Spiels

Jonas Wiesinger
(Post-SV Nürnberg 2)
Machte bereits in der ersten Hälfte viel Dampf über die rechte Seite und belohnte sich mit dem Führungstreffer. War auch in der zweiten Hälfte nicht zu stoppen und war quasi an jeder Offensivaktion beteiligt.

Schiedsrichter

 
Kevin Leis
Hatte im Spiel nicht viel zu tun. Gegen Ende wurde es etwas hektischer, konnte die schweren Phasen aber auch souverän leiten.
Note: - (0)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Kein Voting abgegeben

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Relegations-Ergebnisse

Dienstag, 11.06.2019
Worzeldorf
-
 4:1
-
Seukendorf
 9:0
Wilhermsdorf
-
 6:5
-
Münchsteinach
 1:3
Donnerstag, 13.06.2019
-
Heroldsberg
 3:2
Langenfeld
-
 3:6
Samstag, 15.06.2019
Worzeldorf
-
 3:0
Diespeck
-
Wilhermsdorf
 1:4
Sonntag, 16.06.2019
Münchsteinach
-
 0:2
Montag, 17.06.2019
-
Rügland
 1:0