Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 07.01.2018 um 10:00 Uhr
Finalsieg über Jahn Forchheim: ASV Vach triumphiert in Gräfenberg!
Damit war nicht zu rechnen: Nach einer bislang durchwachsenen Hallensaison holte sich der ASV Vach beim stark besetzten 24. Gräfenberger Dreikönigs-Turnier den Turniersieg: Im Finale besiegte das Team um Turniertorjäger Daniel Krapfenbauer die bis dahin unangefochtene SpVgg Jahn Forchheim mit 2:1.
Von Marco Galuska

Ohne Michael Mirschberger, die Röder-Brüder oder Nico Haas war der ASV Vach zum traditionell stark besetzten Dreikönigs-Turnier nach Gräfenberg gereist. Es sollte ein brillanter Auftritt des Aufstiegsanwärters aus der Landesliga Nordwest werden. Das Team von Norbert Hofmann überzeugte von Beginn an und spielte das Turnier mit einer in der Vergangenheit immer wieder vermissten Konstanz auch zu Ende.

Nachdem zum Auftakt nach einer 2:0-Führung gegen die Regionalliga-Truppe des 1.FC Nürnberg letztlich ein 2:2 stand, folgte ein lockeres 7:0 gegen den in Gruppe A chancenlosen Gastgeber TSV Gräfenberg. Für den Einzug ins Halbfinale musste aber am Ende noch der 1.SC Feucht, bei dem Stammkeeper Andreas Sponsel bei seinem Heimspiel in Gräfenberg im Feld spielte, aus dem Weg geräumt werden. Dies gelang den von Daniel Eich als Kapitän geführten Fürthern mit einem 6:2 letztlich derart deutlich, dass man sich vor den Club-Amateuren den Gruppensieg holte.


Der überragende Adem Selmani - hier im Halbfinalduell mit Manuel Feil vom kleinen Club - war ein entscheidender Faktor, warum die SpVgg Jahn Forchheim fast schon ins Finale spazierte.
anpfiff.info

In Gruppe B überragte die SpVgg Jahn Forchheim. Gegen den ATSV Erlangen, der parallel mit einer Mannschaft beim Dreikönigs-Turnier in Bruck antrat, gab es einen sicheren 3:0-Sieg zum Auftakt. Gegen den als Sieger des Qualifikationsturniers ins Teilnehmerfeld gekommenen SV Ermreuth gab es einen 8:0-Kantersieg und die Bilanz von 15:0-Toren des überlegenen Gruppensiegers rundete ein 4:0 gegen den TSV Kornburg ab. Die Kornburger buchten dahinter dennoch das Halbfinale, weil man sich nicht nur gegen Ermreuth mit 2:1 durchsetze, sondern eben auch den ATSV derart knapp bezwingen konnte.

Dass auch der ranghöchste Teilnehmer, die Club-Amateure, nicht an Jahn Forchheim vorbeikommen sollten, zeigte sich im Halbfinale. Zwar gelangen dem Team vom Valznerweiher immerhin zwei Treffer gegen die bis dahin makellose Jahn-Defensive, doch letztlich bezwangen die Forchheimer den Ex-Brucker Axel Hofmann im FCN-Tor vierfach - der Finaleinzug war völlig verdient und der vermeintliche Turnierfavorit raus.

Im zweiten Halbfinale setzte sich der ASV Vach mit 3:2 gegen den einstigen Ligarivalen aus Kornburg durch. Das knappe Endergebnis täuschte allerdings ein wenig über den Spielverlauf hinweg. Die Vacher hatten schon 3:0 zur Pause geführt und mussten erst kurz vor Schluss das zweite Gegentor schlucken. Jedoch geriet die Defensive, in der dann erstmals auch Sommerneuzugang Sascha Amtmann mitmischen konnte, nicht weiter in Gefahr.

Im Finale standen sich folglich auch die beiden besten Mannschaften gegenüber. Forchheim begann wieder forsch. Patrick Hagen sorgte für die frühe Führung, die aber der Torschütze vom Dienst, Daniel Krapfenbauer, per Doppelpack noch vor der Pause drehte. Beim 2:1 des ASV Vach sollte es letztlich auch bleiben, weil Keeper Marcus Kredel mit einem tollen Reflex am Ende den Ausgleich abwenden konnte. 

Daniel Krapfenbauer führte den ASV Vach per Doppelpack im Finale zum Turniersieg und wurde auch Torschützenkönig in Gräfenberg.
anpfiff.info

Während Ermreuths Keeper Thomas Läufer als bester Keeper ausgezeichnet wurde, räumten die Vacher in allen anderen Kategorien ab: Für den Turniersieg gab es einen Scheck in Höhe von 750 Euro, Krapfenbauer wurde Torschützenkönig und Hendrik Hassa als bester Spieler gewählt.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


 
Raiffeisencup 2018

Infos zum Turnier

Datum: 06.01.2018 14:00 - 19:00 Uhr
Sportstätte: Sporthalle Gräfenberg
Hallentyp: Rundumbande / klassische Regeln
Veranstalter: TSV 09 Gräfenberg

Gruppen und Tabellen

Vorrunde
Gruppe A
1
ASV Vach
3
15:4
7
2
1. FC Nürnberg 2
3
13:3
7
3
1. SC Feucht
3
8:11
3
4
TSV Gräfenberg
3
2:20
0
Gruppe B
1
Jahn Forchheim
3
15:0
9
2
TSV Kornburg
3
4:6
6
3
ATSV Erlangen
3
4:7
3
4
SV Ermreuth
3
3:13
0

Turnierplan und Ergebnisse

Vorrunde / 2 x 8 min
Samstag, 06.01.2018
14:00
1.FC Nürnberg 2 - Vach
14:18
SC Feucht - Gräfenberg
14:36
Jahn Forchheim - ATSV Erlangen
14:54
Ermreuth - Kornburg
15:12
1.FC Nürnberg 2 - SC Feucht
15:30
Vach - Gräfenberg
15:48
Jahn Forchheim - Ermreuth
16:06
ATSV Erlangen - Kornburg
16:24
Gräfenberg - 1.FC Nürnberg 2
16:42
Vach - SC Feucht
17:00
Kornburg - Jahn Forchheim
17:18
ATSV Erlangen - Ermreuth
Halbfinale / 2 x 8 min
Samstag, 06.01.2018
HF1
17:36
Vach - Kornburg
HF2
17:54
Jahn Forchheim - 1.FC Nürnberg 2
Finalspiele / 2 x 8 min
Samstag, 06.01.2018
Spiel um Platz 3
18:18
Kornburg - 1.FC Nürnberg 2
n.9.
Spiel um Platz 1
18:36
Vach - Jahn Forchheim

Turnier-Statistik

Spiele
16
Tore gesamt
82
7m-Strafstoß-Tore (ohne 7m-Schießen)
-
Gelbe Karten
-
Zeitstrafen
-
Gelb-rote Karten
-
Rote Karten
-
Zuschauerschnitt
-

Turnier-Modus

Keine Daten



Diesen Artikel...