Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 11.02.2018 um 06:00 Uhr
Winterwechsel Landesliga Nordwest: Rückkehrer verstärken Reihen
Vor allem im Raum Würzburg drehte sich das Personalkarussell in der Landesliga Nordwest auch während der Winterpause. Ob Höchberg, Kleinrinderfeld, Lengfeld oder Rimpar – alle Mannschaften hatten personelle Veränderungen zu verzeichnen. Auch Tabellenführer Abtswind gab zwei Zugänge bekannt. Verfolger Vach verlor bislang dagegen zwei Spieler. Daneben ging es im Raum Schweinfurt bei den Wechseln eher beruhigter zu.
Von Redaktion anpfiff.info
TSV Abtswind

Torhüter Florian Warschecha (28, Foto) kehrte nach einem halben Jahr als Trainer bei seinem Heimatverein Repperndorf (A-Klasse) zum TSV Abtswind zurück, nachdem Patrick Hefner zum Studium in die USA ging. Dort studiert auch Steffen Barthel seit Januar und steht den Abtswindern nicht mehr für die Rückrunde zur Verfügung. Auch Christopher Lenhart (27) wurde nun offiziell als Zugang vermeldet, nachdem er bereits seit Herbst in Abtswind erste Schritte für sein Comeback unternahm. Lenhart hatte vor seiner Verletzung sein letztes Spiel für Bayern Kitzingen im Dezember 2016 bestritten.

ASV Vach

Der Tabellenzweite vertraut im Prinzip auf den bestehenden Kader, muss aber mit Ersatzkeeper Fabian Schorn (Foto), den es nach Lichtenfels zurückzieht und Mittelfeldmann Andreas Liebel, der zum TV 1848 Erlangen geht, zwei Wechsel verkraften. Der Landesligist verlängert zudem vorzeitig die Zusammenarbeit mit Trainer Norbert Hofmann über das laufende Jahr hinaus. In der Winterpause der Saison 2014/15 war der Ex-Profi (unter anderem bei Bayer Uerdingen) von der DJK Weingarts nach Mannhof gekommen und wird auch in der nächsten Spielperiode die Vacher führen.

„Wir sind mit der Arbeit von Norbert sehr zufrieden und haben uns ligaunabhängig auf eine Verlängerung geeinigt“, erklärte Abteilungsleiter Jürgen Walthier. Neben dem gefühlten Neuzugang Sascha Amtmann, der nach langer Verletzungspause nun zum Einsatz kommen soll, haben die Vacher noch eine weitere Verstärkung an der Angel: Raffael Stellmach will sich dem ASV anschließen, nachdem sein Vertrag in Amberg aufgelöst wurde. Nun gilt es, noch die Freigabe von der BFV-Passstelle zu erhalten, die noch ein Schriftstück von Stellmachs Jugendverein Greuther Fürth verlangt, damit der Stürmer künftig in Vach auf Torejagd gehen darf.

SV Euerbach/Kützburg

Nichts getan hat sich beim aktuellen Tabellendritten. Immerhin kann Coach Oliver Kröner mittelfristig wieder mit Hassib Mansoori (Foto) planen, der nach einem Jahr Verletzungspause wieder ins Training zurückgekehrt ist. Ob Kröner bleibt, steht dagegen noch nicht fest.

TG Höchberg


Louis Maienschein (Foto) wechselte vom Konkurrenten Rimpar nach Höchberg. Zudem kehrte Lukas Moser von einem Auslandssemester zurück. Dominik Römer (25) verlässt dagegen die Kracken. Er blickt auf fünf Einwechselungen sowie einen Startelf-Einsatz zurück. Nachdem die Hallensaison mit einem Sieg in Rimpar und vier Halbfinal-Teilnahmen in Königshofen, Wiesentheid, Bad Neustadt und Rottendorf erfolgreich beendet wurde, verständigte sich die Vorstandschaft noch vor dem Trainingsauftakt am 30. Januar mit Trainer Thomas Kaiser auf eine weitere Zusammenarbeit.

TSV Unterpleichfeld


Wenig Bewegung im Kader des Tabellenfünften. Alessandro Hatzis bringt etwas internationales Flair nach Unterpleichfeld. Der junge Spieler schnürte bislang seine Fußballschuhe in Griechenland. Außerdem genoss er eine Ausbildung im Nachwuchsleistungszentrum der SG Sonnenhof Großaspach. Felix Klein (Foto) verlässt den TSV nach achtzehn Monaten. Der Sturmtank kam über wenige Einsätze wegen schwerer Verletzungen nicht hinaus. Sein Weg führt ihn zurück zu seinem Heimatverein nach Schleerieth. 

DJK Schwebenried-Schwemmelsbach

Bereits im Dezember konnte die DJK mit Dominik Barth (Foto) einen dicken Fisch an Land ziehen. Der Ex-Trainer der SG Sennfeld will es noch einmal höherklassig wissen. Der 29 Jahre alte Angreifer spielte bereits für den FC Sand und die TG Höchberg in der Bayern- und Landesliga. Bereits jetzt stehen aber drei Abgänge im Sommer fest. Thomas Cäsar zieht es zum Kreisligisten TSV Bergrheinfeld und das Offensivduo David Fleischmann und Jens Rumpel geht als Spielertrainerduo zum Kreisklassisten Markt Eisenheim.

TuS Feuchtwangen

Keine Wechsel gab es in der Winterpause in Feuchtwangen. Allerdings konnten sich Verein und Trainer Ralf Meier auf eine weitere Spielzeit als Trainer einigen.

TSV Kleinrinderfeld

Einen Rückkehrer präsentierte der TSV Kleinrinderfeld zur Winterpause. Nachdem sich Pascal Krämer (22, Foto) nach Lengfeld verabschiedet hatte, bildet nun der erfahrene Marco Reidelbach (33), der früher bereits das Gehäuse der Blauweißen hütete und zuletzt als Torwarttrainer im Verein aktiv war, das Gespann zusammen mit Andrei Cosmin. „Marco hat sich bis zum Saisonende zur Verfügung gestellt. So kamen wir zwischen den Pfosten nicht unter Zugzwang“, berichtet Sportleiter Peter Endres. Krämer hatte zuletzt fehlende Spielzeit beklagt und zog weiter in den Würzburger Vorort.

Von dort wechselte zuletzt Andreas Grebe (27) nach Kleinrinderfeld. Der 27-Jährige, der vorher beim Würzburger FV aktiv war, kam in Lengfeld in dieser Saison bisher nur selten zum Zug und über drei Einsätze in der ersten Mannschaft nicht hinaus. Bereits vor dem Jahreswechsel gaben die Blaweißen bekannt, dass Hans-Jürgen Meyer und Hans-Jürgen Scheder nach dieser Saison aufhören werden. Nach drei Jahren machen beide Schluss beim TSV. Als neuen Trainer stellten die Kleinrinderfelder bereits Tobias Jäger (37) vor. Aktuell trainiert er die FG Marktbreit-Martinsheim in der Bezirksliga. Ebenfalls im Sommer verlassen werden Mario Christ (27) und Marcel Dietz (25) den Verein und wechseln zum TSV Eisingen.

TSV Lengfeld

Einen Spielertausch gab es zwischen Kleinrinderfeld und Lengfeld, denn während sich Pascal Krämer (22, Foto) nun als Torhüter um den Platz zwischen den Lengfelder Pfosten bewirbt, zog es Mittelfeldspieler Andreas Grebe (27) zu den Kleinrinderfeldern. Einen weiteren Neuzugang holten die Verantwortlichen um Trainer Michael Hochrein vom Würzburger FV, denn Mika Lindner (19) wird ab sofort den Landesligisten verstärken. Der Abwehrspieler kam in dieser Saison in der Zellerau nicht zum Einsatz, nachdem er in der Rückrunde des Vorjahres vier Kurzeinsätze verzeichnet hatte.

TSV Karlburg

Einen wichtigen Neuzugang fanden die Verantwortlichen der Spessarter in einem Rückkehrer, denn Marvin Schramm (24, Foto) kehrt nach einem nur ein halbes Jahr dauernden Gastspiel bei der TuS Frammersbach zum Landesligisten zurück. Zuvor hatte er den TSV sogar als Spielführer auf das Feld geführt und dürfte für die Mannschaft von Trainer Patrick Sträßer auf Anhieb eibne Verstärkung ein. Dagegen haben Manuel Wohlfart (21, zum FSV Zellingen) und Erik Schnell-Kretschmer (21, Ziel unbekannt) den Verein zur Winterpause verlassen. Gerade der variabel einsetzbarer Schnell-Kretschmer, der bislang 17 Spiele absolvierte, könnte schwierig zu ersetzen sein.

1. FC Fuchsstadt

Coach Martin Halbig kann weiterhin auf den bewährten Kader setzen. Nur Abwehrspieler Maximilian Seit (Foto), in der letzten Saison Stammkraft, aber in der laufenden Spielzeit nur fünfmal im Einsatz, verließ den FC und spielt künftig für Westheim in der Kreisklasse Rhön.

ASV Rimpar

An Erfahrung hat der Rimparer Kader in der Winterpause gewonnen. Mit Henry Stenzinger (30, Foto), der über viele Jahre das Trikot der Freien Turner aus Schweinfurt in der Landesliga und Bezirksliga trug, schloss sich ein routinierter Spieler den Blauweißen an und soll für weitere Stabilität in der ASV-Hintermannschaft sorgen. Gleiches gilt für Fabian Hüsam (26), der seine Karriere vor dieser Saison aus beruflichen Gründen eigentlich bereits beendet hatte. Seit zwei Wochen ist der letztjährige Kapitän aber wieder Teil des Landesligateams und steht bis Saisonende somit zur Verfügung.

Louis Maienstein (20) hingegen, der in der ersten Halbserie nur sporadisch zum Einsatz kam und mehrmals in der Reserve spielte, verließ den Verein in Richtung Höchberg und hofft dort auf mehr Spielzeit. Um eine Spielzeit verlängert hat kürzlich auch der Trainerstab des ASV. So coachen in der kommenden Saison weiterhin Harald Funsch (53) und Marcel Heck (28) die Landesligamannschaft, während Kevin Kahl (27) für die Zweitvertretung verantwortlich bleibt. Lediglich Daniel Varga (27) wird die Blauweißen nach der Saison wieder verlassen. In der Pressemitteilung des Vereins heißt es, dass man froh sei, Kontinuität zu bekommen und den Grundstein für eine positive Weiterentwicklung zu legen.

Alemannia Haibach

Furkan Sandikci von Düzyurtspor in der Türkei und Marius Trippel (26, Foto) von der SVG Steinheim aus der Gruppenliga Frankfurt-Ost schlossen sich Haibach an. Die Steinheimer werden derzeit trainiert von Jürgen Baier. Seinem Ex-Trainer in Erlenbach und Aschaffenburg war Trippel dorthin gefolgt, absolvierte bis zur Winterpause aber nur sieben Spielen. Jedoch haben auch drei Spieler den Bayernliga-Absteiger verlassen. Serhat Agirtas wechselte zum FC Großkrotzenburg, Ephraim Uworuya zur SpVgg Neu-Isenburg und Kristijan Ivkic ging mit unbekanntem Ziel. Bereits im Oktober hatten zudem Mesut Cosgun und Marcello Fiorentini ihr Karriereende bekannt gegeben.

TuS Röllbach

Nachdem Maximilian Schreck wegen des Berufs und Nicolai Kuhn wegen eines Auslandssemesters pausieren, reaktivierten die Röllbacher mit Marius Diwersi (23, Foto) einen Leistungsträger der vergangenen Saison. Der 23-Jährige hat in der laufenden Runde allerdings noch keine Partie bestritten. Über die laufende Saison hinaus bleibt Albano Caneiro als Trainer in Röllbach. Die Planungen für sein fünftes Jahr laufen somit bereits.

ESV Ansbach-Eyb

Die Eisenbahner gehen unverändert in die Rückrunde und wollen so den Klassenerhalt packen. Dabei setzt der Verein erneut auf eine gute Rückrunde wie in den letzten Jahren. Trainer Jörg Müller wird auch im Falle eines Abstiegs in der kommenden Saison der Übungsleiter sein.

TSV Heimbuchenthal

Keine Veränderungen im Kader sind vom TSV Heimbuchenthal bekannt. Dem Aufsteiger, der seit dem elften Spieltag auf dem letzten Platz steht, gelang vor der Winterpause mit zwei Siegen über Schwebenried und Euerbach der Anschluss an die nächsten Plätze. Nur noch zwei Punkte beträgt der Rückstand auf den ersten der beiden Relegationsränge. Jedoch haben die Heimbuchenthaler bereits 19 Spiele absolviert, Ansbach-Eyb erst 17 Spiele.

Spielerwechsel
 
2 Zugänge | 4 Abgänge
 
Abgänge
Abwehr
Dezember 2017
pausiert
Sturm
Januar 2018
pausiert
Torwart
Januar 2018
Karriereende
Abwehr
Januar 2018
0 Zugänge | 1 Abgang
Zugänge
Keine Zugänge
 
Abgänge
FC Westheim
Abwehr
Januar 2018
2 Zugänge | 3 Abgänge
Zugänge
Düzyurtspor, Türkei
Januar 2018
SVG Steinheim
Januar 2018
 
Abgänge
FC Großkrotzenburg
Sturm
Januar 2018
Ziel unbekannt
Torwart
Januar 2018
SpVgg Neu-Isenburg
Abwehr
Januar 2018
1 Zugang | 1 Abgang
Zugänge
Mittelfeld
Januar 2018
 
Abgänge
Ziel unbekannt
Sturm
Januar 2018
1 Zugang | 2 Abgänge
Zugänge
Abwehr
Januar 2018
 
Abgänge
Ziel unbekannt
Sturm
Januar 2018
Sturm
Januar 2018
1 Zugang | 1 Abgang
Zugänge
Mittelfeld
Januar 2018
 
Abgänge
Torwart
Januar 2018
2 Zugänge | 1 Abgang
Zugänge
Torwart
Januar 2018
Mittelfeld
Januar 2018
 
Abgänge
Mittelfeld
Januar 2018
2 Zugänge | 1 Abgang
Zugänge
pausierte
Mittelfeld
Januar 2018
zuletzt FT Schweinfurt
Januar 2018
 
Abgänge
Abwehr
Januar 2018
0 Zugänge | 2 Abgänge
Zugänge
Keine Zugänge
 
Abgänge
pausiert
Abwehr
Januar 2018
pausiert
Mittelfeld
Januar 2018
1 Zugang | 0 Abgänge
Zugänge
Sturm
Januar 2018
 
Abgänge
Keine Abgänge
1 Zugang | 1 Abgang
Zugänge
Verein unbekannt
Mittelfeld
Januar 2018
 
Abgänge
Sturm
Januar 2018
2 Zugänge | 2 Abgänge
Zugänge
FC Amberg (BAYL)
Februar 2018
Mittelfeld
März 2018
 
Abgänge
Abwehr
Dezember 2017
Torwart
Dezember 2017

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Transfers und Kadergrössen

 
Team
Ø
25,7
15
12
33



Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
30
88:33
75
2
30
86:41
69
4
30
56:36
53
5
30
30:32
42
6
30
42:49
41
8
30
46:45
38
9
30
42:56
36
10
30
33:50
34
11
30
38:47
34
13
30
43:58
33
14
30
42:57
31
15
30
35:59
28
16
30
39:67
22
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Top-Torschützen
Klammern: Spiele | Elfmeter | Tor-Vorlagen

Fairste Teams
Klammern: gelbe Karten | gelb-rote Karten | rote Karten

Top-Zuschauerzahlen
Klammern: Heimspiele | Rekord- | Minuskulisse
(15|420|150)
(15|550|100)
(15|420|100)

Top in Form
Punkte/Tore aus den letzten vier Spielen **

Beste Spieler
Angabe in Schulnoten ***

Tor-Vorlagen
Vorlagen, die zu einem Torerfolg führten
* Wertung: gelbe Karte = 1 Strafpunkt, gelb-rote Karte = 3 Strafpunkte, rote Karte = 5 Strafpunkte / ** Kasten: grün = Sieg, weiß = Unentschieden, rot = Niederlage, grau = kein Spiel; rechtes Kästchen = letztes Spiel, zweites Kästchen von rechts = vorletztes Spiel usw. / *** = ein Spieler muss mindestens in drei Spielen benotet worden sein
Stand nach 240 erfassten von 240 ausgetragenen Spielen



Diesen Artikel...