Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 10.08.2019 um 16:00 Uhr
Spieltag aktuell - die Landesliga: Drei knappe Sieg am Samstagnachmittag
Äußerst spannend und knapp ging es in den drei Partien am Samstagnachmittag zu: Während in Röslau Schlussmann Sebastian Blechschmidt seiner Elf drei Punkte festhielt, schlug Vach in allerletzter Minute gegen Baiersdorf zu. Jahn Forchheim drehte dagegen die Partie gegen Kickers Selb sogar noch in Unterzahl.
Von Thomas Nietner
"Auf eigenem Platz wollen wir keine Punkte liegen lassen", betonte Timo Noppenberger im Vorfeld der Partie gegen Kickers Selb, auch wenn der Forchheimer gegen die Porzellanstädter im Duell Absteiger gegen Aufsteiger einen harten Kampf erwartete. Zumal die Gäste nach der ersten Saisonpleite am vergangenen Wochenende gegen Erlangen-Bruck eine Trotzreaktion zeigen wollten. Das betonte Kickers-Coach Martin Damrot vorab noch einmal ausdrücklich: "Wir fahren dorthin, um zu punkten!" Daraus wurde letztendlich nichts. Denn gegen Jahn Forchheim gab es die zweite Saisonpleite für den Aufsteiger, der so fulminant in die neue Liga gestartet war. Dabei sah beim Jahn anfangs alles danach aus, als könnten die Porzellanstädter den Schalter nach der letzten Pleite wieder umlegen können. Daniel Sedlacek brachte die Gäste bereits nach acht Spielminuten in Führung und als sich die Hausherren vor der Pause mit einer Roten Karte für Drazen Misic selbst dezimierten, schien die Partie für die Gäste zu laufen. Zu früh gefreut: Nach einer Stunde kam der Ex-Bayernligist durch eine Kiste von Christian Städtler wieder zurück ins Spiel. Zehn Minuten später erzielte Patrick Hoffmann schließlich den Siegtreffer für den Jahn.

Christian Städtler (re.) bracht den Jahn wieder zurück ins Spiel.
fussballn.de / Schlirf

Blechschmidt hält Röslau den Dreier fest

Der letzten Pleite gegen Großschwarzenlohe konnte Ali Sener wenig Positives abgewinnen. "Not gegen Elend. Dabei wären gerade gegen jene Mannschaften Punkte wichtig gewesen", haderte der Röslauer Coach nach dem späten Gegentor. Von daher stand die Vorwärts-Elf gegen den Aufsteiger aus Schwaig schon etwas unter Zugzwang. Auf der Hut soll der Grundstein zum Klassenerhalt gelegt werden. Allerdings kamen die Gäste nach dem Sieg gegen Quelle Fürth mit breiter Brust ins Fichtelgebirge. Gegen den SV Schwaig avancierte Schlussmann Sebastian Blechschmidt in der Schlussphase mit einem gehaltenen Elfmeter zum Röslauer Matchwinner. Beim Stand von 2:1 parierte er in der 84. Spielminute einen Strafstoß der Gäste von Christoph Weber. Die Hausherren brachte die Partie trotz 45-minütiger Unterzahl über die Bühne. Fabian Sturm hatte seine Elf in der ersten Hälfte nicht nur in Führung gebracht, sondern vor der Pause auch die Ampelkarte gesehen. Zu zehnt gelang Kaan Gezer jedoch das zweite Röslauer Tor, so dass die Gäste durch Philipp Spindler lediglich der Anschlusstreffer vergönnt war.

Elfmeterkiller: Sebastian Blechschmidt rettete Röslau in der Schlussphase den Heimsieg.
anpfiff.info

Vach siegt in der Schlussminute

"Es macht immer ein anderer den Fehler. Das müssen wir abstellen", forderte Rene Ebert vor der Partie gegen Vach. So langten den Krenkickern selbst drei Tore nicht zum Sieg. Die Punkte wollten ihnen die Gäste aber nicht kampflos überlassen. "Wir müssen da unten rauskommen. Alleine das zu sagen, hilft nicht. Die Umsetzung muss auf dem Platz her", wollte ASV-Coach Norbert Nein einen entsprechenden Auftritt seiner Elf sehen. Jubeln durfte der Gäste-Coach jedoch erst spät. Bis zur 90. Spielminute ließ sich der Ex-Bayernligist Zeit, ehe Neuzugang Cankut Civelek doch noch der späte Siegtreffer für die Gäste gelang. Während Vach den ersten Auswärtssieg unter Dach und Fach bringt, stecken die Krenkicker schon wieder tief im Tabellenkeller fest.

Cankut Civelek ließ die Gäste in der Schlussminute jubeln.
Jürgen Walthier

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Landesliga Nordost



Tabelle Landesliga Nordost

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
6
19:5
18
2
6
14:3
14
3
6
17:8
14
4
6
20:10
12
6
6
13:10
10
7
6
6:4
10
10
6
10:8
8
12
6
6:7
7
15
5
6:13
4
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm Landesliga Nordost

Tore: 1:0 Eigentor (2.), 1:1 Bartels (26.), 2:1 Kulabas (46.), 3:1 Reinholz (54.), 4:1 Glasner (85.), 5:1 Kulabas (90.)
Gelbe Karten: Copier (49.) / Seyler (66.), Basar (68.), Scholz (74.)
Zuschauer: 140 | Schiedsrichter: Stefan Klerner (DJK Franken Lichtenfels)
Tore: 0:1 Botzel (13.), 0:2 Neusesser (44.), 0:3 Schreiner, Foulelfmeter (50.), 0:4 Hofer (79.), 1:4 Wilke (81.), 2:4 Wilke (85.)
Gelbe Karten: Geinzer (42.), Özdemir (45.), Teuber (49.) / Botzel (19.), Weber (38.), Musha (58.), Schreiner (70.) | Gelb-rote Karten: Özdemir (90.+1) / Weber (90.+4) | Rote Karten: Bauernschmitt (90.+4) / -
Zuschauer: 270 | Schiedsrichter: Wolfgang Hellert (FC Lindach) 2,5
Tore: 0:1 Shynder (36., Weiß), 1:1 Oltean (90.)
Gelbe Karten: Zylka - Foulspiel (29.), König S. - Foulspiel (74.) / Mohrbach (46.), Raumer - Foulspiel (53.), Boynügrioglu - Meckern (55.), Nisslein - Foulspiel (58.), Shynder (80.)
Zuschauer: 380 | Schiedsrichter: Christoph Stühler (DJK-SC Oesdorf)
FC Vorwärts Röslau: Blechschmidt 1,7, Smrha 2,5, Knoblauch S. 2,8, Sturm 2,8, Benker 2,8, Hermann 3,0, Knoblauch N. 3,3 (61. Kahrig 2,7), Schmidt 3,0, Gezer 2,5, Hofweller 2,8 (84. Kurdoglu), Tonka 3,1 / Rimböck L., König, Blaumann
SV Schwaig: Seitz 2,1, Schorr 4,5 (24. Sörgel D. 2,9), Tadic 3,3, Lorenz C. 3,3 (55. Spindler 2,5), Schwarz 4,3, Hamann 3,8, Horlamus M. 3,5 (76. Rubio Suarez), Särchinger 2,6, Riese S. 2,6, Weber 3,6, Waldmann F. 3,6 / Ünal, Pannemann, Ruckriegl
Tore: 1:0 Sturm (24.), 2:0 Gezer (55.), 2:1 Spindler (63.)
Gelbe Karten: Hermann - Foulspiel (29.), Sturm - Foulspiel (39.), Tonka - Foulspiel (66.), Kahrig (82.), Gezer - Foulspiel (83.), Knoblauch S. - Foulspiel (90.+2) / Horlamus M. (53.), Waldmann F. - Foulspiel (72.), Rubio Suarez - Foulspiel (90.+1) | Gelb-rote Karten: Sturm - Foulspiel (43.) / -
Zuschauer: 180 | Schiedsrichter: Christoph Busch
SpVgg Jahn Forchheim: Hofmann A. 1,6, Misic 3,9, Hoffmann Patrick. 1,4, Schwab N. 1,6 (85. Abubakar), Lee 1,9, Städtler 1,5, Petschner 1,6 (78. Tatarevic), Karsak 1,9, Rupp 1,6, Güngör 1,8, Nagengast Ph. 1,5 (19. Hofmann F. 1,9) / Jurkic, Schwab F., Goldammer Ti.
Tore: 0:1 Sedlacek (7.), 1:1 Städtler (62., Petschner), 2:1 Hoffmann Patrick. (71., Karsak)
Gelbe Karten: Rupp (43.), Schwab N. (52.), Güngör (54.), Hoffmann Patrick. (82.), Städtler (85.), Karsak (90.+1) / Schneider (37.), Hamann (63.) | Rote Karten: Misic (39.) / -
Zuschauer: 215 | Schiedsrichter: Manuel Röhrer (TuS Rosenberg)
Tore: 0:1 Nerreter, Foulelfmeter (43.), 1:1 Schulik (45.), 1:2 Hettwer (84.)
Gelbe Karten: Tiefel (15.), Rohracker (22.), Seiler (41.) / Kunze (90.+2)
Zuschauer: 350 | Schiedsrichter: Patrick Krettek
Tore: keine Tore
Gelbe Karten: Staniszewski - sonstiges Vergehen (14.), Haas - Foulspiel (73.), Karches - Foulspiel (90.) / Lattermann - Unsportlichkeit (41.), Schelenz - Unsportlichkeit (86.)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Jochen Burgard (DJK Greßthal)

Torschützen Landesliga Nordost



Diesen Artikel...