Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 12.07.2019 um 13:00 Uhr
"Es ist ein Geben und Nehmen": Dönmez sorgt bei Vatan Spor für frischen Wind
Nach dem geschafften Aufstieg ins Kreisoberhaus weht bei Vatan Spor Nürnberg unter dem neuen Trainer Ahmet Dönmez ein frischer Wind. Der Coach betont, dass seiner jungen Truppe viele Möglichkeiten geboten werden, im Gegenzug wird aber volles Engagement abverlangt. Ein wichtiger Faktor soll auch Rückkehrer Engin Kalender werden, der die jungen Spieler in ihrer Entwicklung unterstützen soll.
Von Michael Watzinger
Ahmet Dönmez (hintere Reihe, 3.v.l.) und sein Funktionärsteam gehen äußerst engagiert an die kommende Kreisliga-Saison heran.
privat
Positiver erster Eindruck bei Ahmet Dönmez

Die ersten Wochen im neuen Verein hat Neu-Coach Ahmet Dönmez hinter sich gebracht - und der erste Eindruck ist durchaus positiv. "Wir haben den Jungs von Beginn an deutlich gemacht, dass die Zeiten der Handgelder und ähnlicher Dinge der Vergangenheit angehören. Außerdem wurde klar kommuniziert, dass wir volles Engagement von unseren Spielern erwarten - regelmäßige Teilnahme am Training sind absolute Pflicht und bilden nunmal die Grundlage für ein erfolgreiches Abschneiden. Bislang galt für einige Akteure die Maxime 'Minimaler Aufwand, maximaler Ertrag', diese Sichtweise wollen wir aufbrechen. Das haben die Spieler des Kaders bislang auch gut angenommen und sie geben dementsprechend Gas, das gefällt mir", zieht Dönmez nach den ersten Wochen der Vorbereitung ein erstes kleines Fazit.

Es weht nun ein frischer Wind

Der Coach selbst setzt derweil auf andere Faktoren, um die Motivation seiner Schützlinge hoch zu halten. Spieler, die aufgrund von Schichtarbeit nicht regelmäßig am Training teilnehmen können, wurden mit einer Pulsuhr ausgestattet, deren Daten nach eigenständig absolvierten Einheiten an Dönmez übermittelt werden. Außerdem betreibt der Trainer in Zukunft nach den Partien eine Videoanalyse, um seinen Jungs individuell kurze Szenen mit Verbesserungspotential oder Highlights der Leistungen zukommen zu lassen: "Mir ist es schon wichtig, dass meine Spieler auch von mir vollen Einsatz verlangen können. Für die meisten sind diese Veränderungen natürlich Neuland, aber auf diese Weise kann man taktische Dinge deutlich einfacher und visueller vor Augen führen. Ich bin kein allzu großer Fan der Taktiktafel - da gibt es mittlerweile bessere Möglichkeiten."

Ein weiterer Höhepunkt der Vorbereitung soll unterdessen auch das Trainingslager an der tschechischen Grenze werden, das zwischen dem 26. und 29. Juli abgehalten wird. 

Engin Kalender (r.) kehrt zurück zu Vatan Spor. Dabei trifft der Torjäger mit seinem "neuen" Verein wie bereits in vergangenen Kreisklassentagen auch wieder auf die SpVgg Mögeldorf 2000 (in weiß).
fussballn.de / Strauch

Veränderungen auch im Kader - Kalender kehrt zurück

Auch im Kader des Aufsteigers tat sich einiges. Neben vielen jungen Neuzugängen sorgte besonders die Rückkehr von Engin Kalender in den vergangenen Tagen für Aufsehen. Dem begnadeten Offensivmann hat Dönmez derweil eine besondere Rolle zugedacht. "Über Engin Kalenders Fähigkeiten brauchen wir nicht zu diskutieren, die stehen außer Frage. Ich kenne ihn schon sehr lange, habe früher bereits mit ihm zusammengespielt. Für mich ist es wichtig, dass er sich noch mehr in die Gruppe einbringt und gerade für die jungen Spieler eine wichtige Ansprechperson sein wird. Bislang macht er das wirklich klasse und er geht beim Training voran." Auch für seine Youngster hat der Trainer lobende Worte übrig: "Die jungen Spieler bringen eine Menge Energie und Leidenschaft mit, hören aufmerksam zu und tun der Mannschaft sehr, sehr gut!" Dennoch sind die Aktivitäten auf dem Transfermarkt noch nicht abgeschlossen, beim einen oder anderen Spieler sei man auf einem guten Weg.

Anderes Arbeiten als in Hagenbüchach

Auf die anderen Umstände gegenüber seiner abgelaufenen und sehr erfolgreichen Zeit in Hagenbüchach angesprochen sieht Übungsleiter Dönmez durchaus Unterschiede. Während bei Vatan Spor einige Spieler eine höherklassige Ausbildung genossen haben und als technisch absolut versiert angesehen werden können, kamen in Hagenbüchach einige Akteure aus tieferen Ligen. "Das kann man eigentlich nur schwer miteinander vergleichen. Hier bei Vatan Spor kann man dementsprechend andere Schwerpunkte setzen und deutlich tiefer und individueller in taktischer Hinsicht arbeiten. In Hagenbüchach kamen viele Spieler aus eher niedrigen Ligen und daher musste man besonders an technischen Dinge wie dem Passspiel auf den äußeren Fuß arbeiten. Insofern verschiebt sich der Fokus vom technischen eher in den taktischen Bereich. Viele meiner Jungs sind technisch klasse, sind Straßenfußballer, Käfig-Kicker, wenn man so will. Da muss man eher darauf hinweisen, dass mit möglichst wenigen Kontakten gespielt werden soll. Ich muss aber sagen, dass für mich als Trainer beides seinen Reiz hat!" 

Ahmet Dönmez zeigte zuletzt sehr erfolgreich dem SV Hagenbüchach den richtigen Weg. Nun verschiebt sich bei seinem neuen Verein Vatan Spor der Trainingsschwerpunkt weg vom technischen, hin zum taktischen Bereich.
fussballn.de / Strauch

Top 7 als Ziel

Als Zielsetzung gibt Trainer Dönmez einen der vorderen sieben Plätze aus. In einer aus Sicht des Übungsleiters noch engeren Kreisliga Nürnberg wird es nicht wieder so einen Durchmarsch der Aufsteiger geben wie in der vergangenen Saison, als die Neuankömmlinge die Spitzenplätze unter sich ausmachten. "Das wird wohl nicht noch einmal so passieren. Mit den Absteigern wird durchaus zu rechnen sein, auch Mannschaften wie Mögeldorf oder die SGV Nürnberg-Fürth sind qualitativ sehr gut. Insofern wäre es vermessen, irgendwelche Luftschlösser zu bauen." Dass sich seine Mannschaft aber absolut nicht verstecken muss, wurde spätestens beim zweiten Testspiel gegen die DJK Fürth deutlich, als ein 8:0-Kantersieg Grund zur Freude gab: "Man darf das Ergebnis natürlich nicht überbewerten - mir geht es in diesem Zusammenhang auch eher um die Art und Weise unseres Spiels. Da waren teilweise schon wirklich tolle Dinge zu erkennen, die mich positiv stimmen! Und an unseren Schwächen arbeiten wir selbstverständlich auch noch genug."

Der Übungsleiter möchte auch diesmal der Truppe seine Handschrift verpassen: ein mutiger, ballbesitzorientierer Offensivfußball soll es sein. Angesichts der technischen Fähigkeiten seiner Jungs wohl kein unmögliches Unterfangen - es wird interessant zu sehen sein, wohin der frische Wind Vatan Spor in diesem Jahr tragen wird. 

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Daten Vatan Spor Nürnberg

Vatan Spor Nürnberg
Gründung: 1989
Mitglieder: 120
Farben: Rot-Weiss


Trainerstationen A. Dönmez


Transfers Vatan Spor Nürnberg

Zugänge
Jul 2019
Post-SV Nürnberg
Torwart
Jul 2019
(SG) SC Eltersdorf
Abwehr
Jul 2019
Cagri Spor Nürnberg
Mittelfeld
Abgänge
Jul 2019
Mittelfeld
Mittelfeld

Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...