Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 09.07.2019 um 10:00 Uhr
15.000 Euro eingespielt: Roland-Bader-Cup war ein durchschlagender Erfolg
Das Kleinfeldturnier Roland-Bader-Cup war ein durchschlagender Erfolg. Die Rekordsumme von 15.000 Euro wurde beim Benefizturnier am vergangenen Samstag eingespielt. Weit über 500 Besucher waren auf dem Sportgelände der DJK Falke zugegen. Eine sportliche Seite hatte das Turnier auch: Die nordbayern Amateure Allstars holten den Finalsieg nach Neunmeterschießen gegen Bader United.
Von DJK Falke hilft

Ein großer Dank gilt allen Helfern, Sponsoren, Gönnern, Spendern, Förderern und natürlich den Spielern und Besuchern, die den Tag nicht nur für Roland Bader unvergesslich gemacht haben. Der Verein der DJK Falke verlieh Roland Bader eine kostenfreie Mitgliedschaft auf Lebenszeit. Unter den weit mehr als 500 Besuchern, die sich über den kompletten Tag verteilten, waren viele Weggefährten Baders, die er teils seit über 20 Jahren nicht mehr gesehen hatte.

Club-Ikone Thomas Brunner gewann das Lattenschießen vor Juri Judt. Beide erzielten zwei Treffer, wobei Judt das Kunststück gelang mit einem Schuss doppelt zu treffen. Der Ex-Freiburger Stefan Hampl mit einem Treffer und der ehemalige Arsenal-Profi Alberto Mendez belegten die Plätze. Auch der Ex-Fürther Petr Skarabela ließ es sich nicht nehmen das Turnier zu besuchen.

Rundum gelungener Turnierverlauf 

Den Roland-Bader-Cup, der von Stadtrat Nasser Ahmed verliehen wurde, gewannen die nordbayern Amateure Allstars, die sich im Finale gegen Bader United durchsetzten. Matchwinner war dabei Keeper Andreas Speer, der im Neunmeterschießen doppelt traf. Auf Platz drei landete die Überraschungsmannschaft DJK Falke AH, die ebenfalls im Neunmeterschießen gegen die fussballn.de-Allstars, die mit dem achtfachen Torschützen Daniele Ballatore den Torschützenkönig stellten, die Oberhand behielt.

Die Schiedsrichter Sven Bode, Christian Tauscher, Hans-Georg Grell, Dieter Wolfsberger und Hermann Hempel machten einen klasse Job und kamen mit nur einer Zwei-Minuten-Strafe gegen Alexander Hitz aufgrund dessen Spezialdisziplin "hüfthohe Grätsche" aus. Zudem verzichteten die Referees auf das ihnen zustehende Honorar und rundeten damit die Veranstaltung ab. Mit der Spende von Ex-FCN-Kapitän Tomas Galasek, der sich das Turnier ebenso nicht entgehen lassen wollte, wurde die Rekordmarke von 15.000 Euro erreicht. Bei der Siegerehrung fand Falke-AH-Teamchef Raik Hager in einer starken Rede emotionale Worte, die nicht nur bei Roland Eindruck machten. Bader selbst bedankte sich in einer kurzen Rede, bis nicht nur er von den Emotionen überwältigt glänzende Augen bekam.

Bader überwältigt von der riesen Unterstützung

Er war am Tag nach dem Turnier noch immer höchst begeistert. "Auch heute bin ich immer noch überwältigt über die große Anzahl meiner Freunde, die gestern da waren und mit mir zusammen einen schönen Tag erlebt haben. Ein riesen Dankeschön an Matthias Janousch, der alles organisiert und gemanagt hat, vielen Dank Matthias für deine riesen Unterstützung. Unglaublich, was du da geleistet hast DANKE. Natürlich auch ein riesen Dankeschön ans ganze Organisationsteam und an alle Helferinnen und Helfer der DJK Falke, um so ein grandioses Turnier auf die Beine zu stellen. An alle Mannschaften und alle Schiedsrichter ein riesen Dankeschön für ein wunderbares und faires Turnier. Zu guter Letzt ein riesen Dankeschön an die DJK Falke für die Möglichkeit das Turnier auszutragen und für die dauerhafte Mitgliedschaft. Ebenso möchte ich mich auch bei allen Spendern noch mal recht herzlich bedanken, ihr seid unglaublich. Viel reden konnte ich gestern leider nicht mehr, da es für mich zu emotional war. DJK Falke hilft, wir reden nicht, wir machen. Liebe Grüße, euer Roland Bader".

Bei der offiziellen Scheckübergabe hatte Organisator Matthias Janousch noch eine Überraschung parat. Bader, selbst BVB-Sympathisant, bekam ein Trikot von Borussia Dortmund mit allen Unterschriften sowie einen Satz Autogrammkarten nebst einem an ihn gerichtetes Schreiben. Das Trikot findet nun neben dem Scheck über 15.000 Euro einen Ehrenplatz in der neuen Wohnung. Bader erklärte auch sofort, dass er das Geld nicht in vollem Umfang behalten will. "Ich würde gerne der Jugend der DJK Falke und den Cheerleadern der Blue Diamonds davon etwas abgeben, wenn ich das darf." So ist er eben, ein Mann mit einem großen Herz.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Roland-Bader-Cup

Samstag, dem 06.07.2019, ab 13 Uhr
auf dem Gelände der DJK Falke
Sudetendeutsche Straße 60, 90480 Nürnberg


mein-fussballn-PLUS

Im kostenfreien mein-fussballn-PLUS-Bereich erhalten Sie persönliche Informationen und können weitere Funktionen nutzen:
-
alle Neuigkeiten, die Ihre Person betreffen (neueste Benotungen, Glückwünsche zu Torerfolgen etc.)
-
persönliches Profil hinterlegen
-
einsehen, welcher User Sie in seine Interessensliste aufgenommen hat
-
Spiel- und Trainingspläne erstellen und ausdrucken
-
Teilnahme an Gewinnspielen und Umfragen

Meist gelesene Artikel


Neue Kommentare

21.10.2019 04:14 Uhr | Dimi.9
20.10.2019 14:19 Uhr | Dimi.9
16.10.2019 19:05 Uhr | JZTSVW
15.10.2019 18:56 Uhr | hl1960
13.10.2019 20:05 Uhr | *jungpumas*


Diesen Artikel...