Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 13.03.2019 um 08:30 Uhr
ASC Boxdorf: Roland "Landi" Frey übernimmt ab Sommer
Die personellen Weichen sind gestellt beim ASC Boxdorf für die Saison 2019/20: Nachdem sich der Verein und Spielertrainer Alexander Eberlein verständigt haben, die Zusammenarbeit über das Spieljahr hinaus nicht fortzusetzen, ist nun die Suche nach einem Nachfolger abgeschlossen: Roland „Landi“ Frey wird im Sommer in Boxdorf übernehmen.
Von Marco Galuska
Abteilungsleiter Klaus Fischbäck (links) begrüßt Roland Frey als Trainer beim ASC Boxdorf ab der Saison 2019/20.
fussballn.de
Bis Oktober 2017 war der frühere Bayernliga-Spieler als Trainer beim ASN Pfeil-Phönix tätig. Danach legte der 50-Jährige eine Pause ein, „war nicht aktiv auf der Suche“, hat aber mittlerweile wieder Blut geleckt und freut sich nach der Anfrage vom ASC Boxdorf nun auf die neue Herausforderung im Nürnberger Norden: „Ich kenne den Verein und die Mannschaft natürlich ein wenig durch die Spiele mit den Assen. Bei den Gesprächen mit den Verantwortlichen habe ich gleich ein gutes Gefühl gehabt, da lagen wir auf einer Wellenlänge!

Zur kommenden Saison kehrt Roland Frey auf die Trainerbank zurück.
fussballn.de

Auch Boxdorfs Abteilungsleiter Klaus Fischbäck zeigte sich von den Gesprächen angetan: „Für uns war das Kriterium, einen bodenständigen Trainer mit entsprechender Kompetenz zu bekommen. Bei Landi wissen wir, dass wir das bekommen“, spielt Fischbäck auf Freys frühere Stationen beim ASV Vach, TSV Buch und ASN Pfeil-Phönix an.

Keine 50 Kilometer mehr zum Training


Dass es für den eingefleischten Club- und Ice-Tigers-Anhänger wieder ein Traineramt im Knoblauchsland wird, ist auch kein kompletter Zufall: „Ich habe sicher kein Lust mehr, wie noch als Spieler, einfach 50 Kilometer zum Training zu fahren, aber im Stadtgebiet ist das generell kein Problem  – und Boxdorf ist natürlich für mich sowieso nicht weit. Aber entscheidend war für mich, dass das Umfeld in Boxdorf passt, da ist der Verein sehr gut aufgestellt. Ich denke, da lässt sich gut arbeiten!

Kein wirkliches Geheimnis ist es mehr, dass auf dem Boxdorfer Sportgelände in den kommenden Jahren einiges in Bewegung gesetzt werden soll, wie Fischbäck bestätigt: „Ich denke, mittelfristig werden wir infrastrukturell bestens aufgestellt sein. Auch ein neues Jugendkonzept steht, denn hier müssen wir dringend etwas tun, auch wenn alles sicher seine Zeit dauern wird. Somit gilt es auch, das Ganze sportlich vernünftig weiterzuführen. Daher ist uns auch wichtig, dass auch weiterhin ein Trainer da ist, der solide arbeitet.

Frey: "Einen Vertrag bräuchte ich nicht!"

Frey, der aus dem aktuellen ASC-Kader bisher nur Sven Riese in Buch unter seinen Fittichen hatte, hat den Boxdorfern sein Wort „ligaunabhängig“ gegeben. Langfristig soll die Zusammenarbeit sein, „einen Vertrag bräuchte ich aber nicht“, fügt Frey hinzu, dass für ihn ein Handschlag noch immer zähle.

Doch ehe es dann mit Frey im Sommer in eine neues Kapitel gehen wird, möchte man unter der Regie von Alexander Eberlein „die insgesamt vier erfolgreichen Jahre“ mit dem gesicherten Ligaverbleib in der Kreisklasse gebührend abschließen.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Teamdaten
Personendaten
Personendaten


Tabelle Kreisklasse 4 Nürnberg/F

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
14
56:17
34
3
14
44:32
27
4
13
32:13
26
6
14
31:31
20
8
14
37:33
18
9
13
15:22
16
10
14
16:41
13
14
13
22:52
6
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Trainerstationen Roland Frey

12/13
LL
 
11/12
BOL
10/11
BL
07/08
LL
 
04/05
KL

Trainer ASC Boxdorf

2018/19
2017/18
2016/17
2015/16
ab 11/2014
2014/15
bis 11/2014
2014/15
2013/14
2012/13
2011/12
2010/11
2009/10
2007/08
2006/07
2005/06


Diesen Artikel...